Schule/Ausbildungs- & Studienwahl
Buchtipp
Wasser
V. Hopp
24.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Verschiedenes > Schule/Ausbildungs- & Studienwahl

Hinweise

Schule/Ausbildungs- & Studienwahl Hier könnt ihr euch über verschiedene Möglichkeiten für eure Zukunft erkundigen oder eure Erfahrungen weitergeben.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 30.07.2019, 18:56   #1   Druckbare Version zeigen
Talli1910 weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 9
Verzweifelte Ausbildungssuche

Hallo

Ich bin echt am verzweifeln. Ich bin jetzt das 2. Jahr dran eine Ausbildung zur Chemielaborantin zu finden. Habe 2018 mein Abi gemacht und anschließend eine Ausbildung gesucht. Nichts gefunden. Die Notlösung war dann ein Chemie Studium. Einfach um mehr Erfahrung zu sammeln und die Chance kann man somit ja nutzen. Allerdings bewies sich das als problematisch. Kurz gesagt: Das war keine Dauerlösung und ich hatte das Studium jetzt nach dem Sommersemester abgebrochen. Während des Studiums habe ich mich natürlich neu beworben für Ausbildungen zur Chemielaborantin und diesmal hatte ich mir noch mehr Mühe gegeben etwas zu finden. Habe mich doppelt so oft beworben und auch die Hilfe von der „Jugendberufsagentur“ in Anspruch genommen. Alles schien gut zu laufen, jedoch kamen dann nach und nach wieder nur Absagen und ich bin nun noch mehr am verzweifeln. Jetzt wird es langsam ernst. Wieder ein Jahr nichts und diesmal wirklich NICHTS.
Habe jetzt höchstwahrscheinlich (wenn das nicht auch wieder eine Absage wird) ein Praktikum im medizinischen Labor (um dort einfach mal rein zu schnuppern und somit die Perspektiven zu erweitern). Allerdings wird das nur einen Monat gehen, aber ich muss 12 Monate füllen. Ich habe mich schon nach Praktikumsplätzen im Chemielabor umgeschaut. Jedoch wird solch ein freiwilliges Praktikum schwer zu finden sein, wie mir oft am Telefon berichtet wurde. Gesucht werden eher Pflichtpraktikanten (Schule, Studium).

Ich würde mich sehr über Ratschläge eurerseits freuen. Ich muss es irgendwie schaffen mit dieser Frustration Umzugehen und darf die Motivation nicht verlieren es ein drittes Mal zu probieren. Jedoch ist das momentan sehr schwierig.
Gibt es denn Möglichkeiten solch eine Lücke sinnvoll zu nutzen?

Ich entschuldige mich für diesen langen „verzweifelten“ Text und bedanke mich schonmal im Voraus für hilfreiche Antworten.
Talli1910 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2019, 19:36   #2   Druckbare Version zeigen
Timmihase  
Mitglied
Beiträge: 40
AW: Verzweifelte Ausbildungssuche

Hallo,

Das hört sich natürlich hart an.Leider hört man das oft in diesem Beruf . Wir haben in der Firma selbst 40 Bewerbungen auf einen Ausbildungsplatz.


Alternativ wäre hier vielleicht eine schulische Ausbildung zur CTA ?

Ansonsten kann man nur raten sich weiter zu Bewerben und dran zu bleiben.

Leider muss man sagen das es ein Beruf ist bei denen es laut meiner Erfahrung mehr Bewerber als Stellen gibt. Daher tut es mir ja leid sagen zu müssen das du dir vielleicht auch eine alternative überlegen musst.

Darf ich fragen in welcher Gegend du wohnst und ob du dich nur dort beworben hast oder deutschlandweit ?
Timmihase ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2019, 08:28   #3   Druckbare Version zeigen
Lucas76 Männlich
Mitglied
Beiträge: 759
AW: Verzweifelte Ausbildungssuche

Hallo

Ev. kannst du ein Praktikun in der Privatwirtschaft finden. Ich würde mich den Chemiefirmen im schlimmsten Fall kostenlos zu einem Praktikum anbieten.
Die wären ja schön blöd eine gratis "Arbeitskraft" auszuschlagen.
Musst halt schauen, dass du völlig ausgenutzt wirst.

Auf jeden Fall viel Glück!
Lucas76 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2019, 09:52   #4   Druckbare Version zeigen
Jonas__  
Mitglied
Beiträge: 389
AW: Verzweifelte Ausbildungssuche

Hi,

wenn im Schnitt ~40-50 Bewerbungen/Stelle eingehen, musst du davon ausgehen, dass du mindestens ebensoviele Bewerbungen schreiben musst damit du mit großer Wahrscheinlichkeit eine Stelle bekommst. Das heißt im Umkehrschluss auch, dass die Situation blöd ist und nicht an deiner Person liegt.
Gibt es noch andere Ausbildungen, die für dich in Frage kommen?
Was hat dir am Chemiestudium nicht gefallen? Wäre evtl. etwas chemiebezogenes an der FH was für dich, das ist deutlich schulähnlicher? Bzw. ein Bachelor als Chemieingeneur.
Ein unentgeldliches Praktikum wäre nur kurz(3m) und macht dich im nächsten Jahr nicht zwingend attraktiver, da du dann schon ein Jahr mehr nach dem Abi hast. Und es kostet die Firmen doch einiges, da dort eine unerfahren Person im Labor steht die unterwiesen werden muss und auf die ggf. aufgepasst werden muss.
Wie sieht es aus mit angrenzenden Fachbereichen, was macht dir Spaß/sagt dir zu? IT? Ingeneurswesen? Medizin? Biologie/Lebensmittelchemie? Oder ist dir das Fach erstmal zweitrangig und dir geht es eher darum wie in einem Labor gearbeitet wird?
Jonas__ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2019, 10:29   #5   Druckbare Version zeigen
Talli1910 weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 9
AW: Verzweifelte Ausbildungssuche

Zitat:
Zitat von Timmihase Beitrag anzeigen
Hallo,

Das hört sich natürlich hart an.Leider hört man das oft in diesem Beruf . Wir haben in der Firma selbst 40 Bewerbungen auf einen Ausbildungsplatz.


Alternativ wäre hier vielleicht eine schulische Ausbildung zur CTA ?

Ansonsten kann man nur raten sich weiter zu Bewerben und dran zu bleiben.

Leider muss man sagen das es ein Beruf ist bei denen es laut meiner Erfahrung mehr Bewerber als Stellen gibt. Daher tut es mir ja leid sagen zu müssen das du dir vielleicht auch eine alternative überlegen musst.

Darf ich fragen in welcher Gegend du wohnst und ob du dich nur dort beworben hast oder deutschlandweit ?
Ich wohne in Brandenburg und habe mich auch hier und in Berlin beworben. Die schulische Ausbildung zum CTA würde mir tatsächlich auch gefallen, jedoch bin ich darauf leider zu spät aufmerksam geworden. Das wird nächstes Jahr auf jeden Fall eine weitere Möglichkeit werden.
Talli1910 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2019, 10:30   #6   Druckbare Version zeigen
Talli1910 weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 9
AW: Verzweifelte Ausbildungssuche

Zitat:
Zitat von Lucas76 Beitrag anzeigen
Hallo

Ev. kannst du ein Praktikun in der Privatwirtschaft finden. Ich würde mich den Chemiefirmen im schlimmsten Fall kostenlos zu einem Praktikum anbieten.
Die wären ja schön blöd eine gratis "Arbeitskraft" auszuschlagen.
Musst halt schauen, dass du völlig ausgenutzt wirst.

Auf jeden Fall viel Glück!
Danke für den Tipp. Ich werde mich noch einmal auf die Suche begeben.
Talli1910 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2019, 10:43   #7   Druckbare Version zeigen
Talli1910 weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 9
AW: Verzweifelte Ausbildungssuche

Zitat:
Zitat von Jonas__ Beitrag anzeigen
Hi,

wenn im Schnitt ~40-50 Bewerbungen/Stelle eingehen, musst du davon ausgehen, dass du mindestens ebensoviele Bewerbungen schreiben musst damit du mit großer Wahrscheinlichkeit eine Stelle bekommst. Das heißt im Umkehrschluss auch, dass die Situation blöd ist und nicht an deiner Person liegt.
Gibt es noch andere Ausbildungen, die für dich in Frage kommen?
Was hat dir am Chemiestudium nicht gefallen? Wäre evtl. etwas chemiebezogenes an der FH was für dich, das ist deutlich schulähnlicher? Bzw. ein Bachelor als Chemieingeneur.
Ein unentgeldliches Praktikum wäre nur kurz(3m) und macht dich im nächsten Jahr nicht zwingend attraktiver, da du dann schon ein Jahr mehr nach dem Abi hast. Und es kostet die Firmen doch einiges, da dort eine unerfahren Person im Labor steht die unterwiesen werden muss und auf die ggf. aufgepasst werden muss.
Wie sieht es aus mit angrenzenden Fachbereichen, was macht dir Spaß/sagt dir zu? IT? Ingeneurswesen? Medizin? Biologie/Lebensmittelchemie? Oder ist dir das Fach erstmal zweitrangig und dir geht es eher darum wie in einem Labor gearbeitet wird?
Ich bin permanent am grübeln, was noch in Frage kommt als Ausbildung, jedoch gibt es in der Chemie nicht so viele Berufe. Das Chemiestudium war tatsächlich ziemlich schwierig und ich habe schnell gemerkt, dass ich das niemals schaffen werde. Um damit was zu erreichen sollte man direkt einen Doktortitel machen um als Chemiker zu arbeiten (wurde uns so erklärt) und da wurde mir bewusst, dass ich das so natürlich nicht schaffen werde. Allerdings hat mir das Chemiestudium dazu verholfen mich auf dieses Fach festzulegen und mir sicher zu sein, dass der Beruf des Chemielaboranten das richtige ist. Grund dafür ist das Praktikum was wir im ersten Semester hatten. Dort habe ich eben Erfahrung in der Laborarbeit sammeln können. Dort habe ich gelernt zu analysieren, zu synthetisieren usw. (was ein Chemielaborant ja auch tut). Das heißt ich habe einige Erfahrung.
Aber ich werde mich auf jeden Fall über die genannten Möglichkeiten informieren. Danke für die ausführliche Antwort.
Talli1910 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2019, 16:47   #8   Druckbare Version zeigen
Timmihase  
Mitglied
Beiträge: 40
AW: Verzweifelte Ausbildungssuche

Wenn du den Beruf lernen möchtest weil die das Praktikum im Studium gefallen hat empfehle ich dir echt ein Praktikum in einem Betrieb zu machen.

Auch wenn mich jetzt einige killen werden muss ich leider sagen das die Schulpraktikas ( egal ob Uni, Technikerschule oder Berufsschule oder was auch immer ) leider nichts mit der Realität zu tun hat.

Trotzdem hoffe ich das es für dich noch klappt mit einer Ausbildung.
Timmihase ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2019, 17:08   #9   Druckbare Version zeigen
Talli1910 weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 9
AW: Verzweifelte Ausbildungssuche

Zitat:
Zitat von Timmihase Beitrag anzeigen
Wenn du den Beruf lernen möchtest weil die das Praktikum im Studium gefallen hat empfehle ich dir echt ein Praktikum in einem Betrieb zu machen.

Auch wenn mich jetzt einige killen werden muss ich leider sagen das die Schulpraktikas ( egal ob Uni, Technikerschule oder Berufsschule oder was auch immer ) leider nichts mit der Realität zu tun hat.

Trotzdem hoffe ich das es für dich noch klappt mit einer Ausbildung.
Vielen Dank für den Ratschlag. Ich werde mich auf jeden Fall weiter umsehen.
Talli1910 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 31.07.2019, 17:27   #10   Druckbare Version zeigen
Thrips  
Mitglied
Beiträge: 79
AW: Verzweifelte Ausbildungssuche

Bei uns Am Institut liegt die Werbung für die (kostenfreie) Karrieremesse von JobVector in Berlin (25.Sept) aus. Das ist zwar offensichtlich primär ein Event um einen Job zu finden und nicht einen Ausbildungsplatz. Das nehme ich zumindest an, ich gehöre nicht zum Zielpublikum und habe mich nicht näher damit beschäftigt.
ABER die Ankündigung kommt mit einem dicken "Buch" das verschiedenste Optionen im Naturwissenschaftlichen und Medizinischen Bereich etc abdeckt. Vielleicht finden sich dort Inspirationen zu Alternativen im gleichen Themenbereich.
Wenn Du in der Nähe bist lohnt sich vielleicht auch ein Besuch der Eintritt ist ja frei.
https://www.jobvector.de/presse/pressemeldungen/46-karrieremesse-fuer-ingenieure-informatiker-mediziner-naturwissenschaftler-jobvector-career-day-in-berlin/
Auch vom Arbeitsamt gibt es ein Buch mit sämtlichen Ausbildungsberufen auch dort lohnt es sich zu schmökern denn dort sind auch die verschiedenen Optionen der Ausbildung, betrieblich, schulisch, aufgelistet.
Halte weiter nach Nachrückmöglichkeiten Ausschau, nicht alle vergebenen Plätze werden auch immer besetzt und es gibt Nachrückoptionen, besonders wenn man vorbereitet ist schnell und flexibel auf solche Lücken zu reagieren.
Thrips ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2019, 17:34   #11   Druckbare Version zeigen
Talli1910 weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 9
AW: Verzweifelte Ausbildungssuche

Zitat:
Zitat von Thrips Beitrag anzeigen
Bei uns Am Institut liegt die Werbung für die (kostenfreie) Karrieremesse von JobVector in Berlin (25.Sept) aus. Das ist zwar offensichtlich primär ein Event um einen Job zu finden und nicht einen Ausbildungsplatz. Das nehme ich zumindest an, ich gehöre nicht zum Zielpublikum und habe mich nicht näher damit beschäftigt.
ABER die Ankündigung kommt mit einem dicken "Buch" das verschiedenste Optionen im Naturwissenschaftlichen und Medizinischen Bereich etc abdeckt. Vielleicht finden sich dort Inspirationen zu Alternativen im gleichen Themenbereich.
Wenn Du in der Nähe bist lohnt sich vielleicht auch ein Besuch der Eintritt ist ja frei.
https://www.jobvector.de/presse/pressemeldungen/46-karrieremesse-fuer-ingenieure-informatiker-mediziner-naturwissenschaftler-jobvector-career-day-in-berlin/
Auch vom Arbeitsamt gibt es ein Buch mit sämtlichen Ausbildungsberufen auch dort lohnt es sich zu schmökern denn dort sind auch die verschiedenen Optionen der Ausbildung, betrieblich, schulisch, aufgelistet.
Halte weiter nach Nachrückmöglichkeiten Ausschau, nicht alle vergebenen Plätze werden auch immer besetzt und es gibt Nachrückoptionen, besonders wenn man vorbereitet ist schnell und flexibel auf solche Lücken zu reagieren.
Vielen Dank. Das werde ich auf jeden Fall nutzen. Ich denke das lässt sich einrichten dort vorbei zu schauen.
Talli1910 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2019, 17:58   #12   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 19.242
AW: Verzweifelte Ausbildungssuche

Vielleicht mal zu einer Ausbildungsmesse gehen... und vor allem den Suchradius erweitern, nicht nur Berlin/Brandenburg, sondern wenn möglich deutschlandweit. Hier im Süden gibts viel Chemie, das solltest du dir mal anschauen.
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2019, 19:20   #13   Druckbare Version zeigen
imalipusram Männlich
Mitglied
Beiträge: 7.190
AW: Verzweifelte Ausbildungssuche

Zitat:
Zitat von kaliumcyanid Beitrag anzeigen
und vor allem den Suchradius erweitern, nicht nur Berlin/Brandenburg, sondern wenn möglich deutschlandweit. Hier im Süden gibts viel Chemie, das solltest du dir mal anschauen.
Chemiedreieck Basel. Auch das benachbarte Ausland beäugen. Die Gegend um Rheinfelden ist ein Paradies, es sei denn, Du bist gegen Berge und Natur allergisch und Dir fallen die Haare aus, wenn jemand mit Schwitzerdütsch daherkommt.
__________________
I solemnly swear that I'm up to no good!
伍佰 (WuBai - Run run run!) (ein Musikvideo mit dem Bambushaus und dem imalipusram unter den Statisten)
Noch ein nettes Video (nerdy, ein LIHA-Robot)
Und so gehts hier manchmal zu (sowas Ähnliches wie Fronleichnam, hier wird TuDiGong, dem Erdgott, tüchtig eingeheizt!) Oder so (auch ungeeignet für Gefahrstoffphobiker) und so und so.
imalipusram ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2019, 07:27   #14   Druckbare Version zeigen
chemiewolf Männlich
Mitglied
Beiträge: 23.063
AW: Verzweifelte Ausbildungssuche

Zitat:
Zitat von imalipusram Beitrag anzeigen
Chemiedreieck Basel
oder das Rhein-Main-Gebiet mit BASF, Boehringer Ingelheim, Merck, Evonik, Sanofi etc.
__________________
The State Senate of Illinois yesterday abandoned its Committee on Efficiency and Economy for reasons of 'efficiency and economy'.
De Moines Tribune, 6 February 1955
chemiewolf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2019, 09:47   #15   Druckbare Version zeigen
Rumpanscher Männlich
Mitglied
Beiträge: 423
AW: Verzweifelte Ausbildungssuche

Was immer gut ankommt ist ein FSJ. Man engagiert sich sozial in einer Einrichtung und hat einen guten Lückenfüller, bevor man nur blöd daheim rumhockt.
__________________
Gäbe es die letzte Minute nicht, so würde niemals etwas fertig.
Mark Twain
Rumpanscher ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Verzweifelte Kationensuche: Eisen? Liani Analytik: Quali. und Quant. Analyse 2 17.11.2017 09:40
Verzweifelte Suche nach einem Färbereagenz für Propargylbromid Scampy Organische Chemie 12 26.04.2012 21:42
Verzweifelte Zahnmedizinstudentin ehemaliges Mitglied Organische Chemie 2 17.07.2005 22:08
Verzweifelte Suche: grelloranges Einzelsalz Blilly Analytik: Quali. und Quant. Analyse 8 11.05.2005 21:24
Integration durch Substitution (vormals: Verzweifelte Suche nach einem Genie) ehemaliges Mitglied Differenzial- und Integralrechnung
inkl. Kurvendiskussion
20 24.07.2004 19:58


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:19 Uhr.



Anzeige