Anorganische Chemie
Buchtipp
Anorganische Chemie
Catherine E. Housecroft / Alan G. Sharpe
79,95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Anorganische Chemie

Hinweise

Anorganische Chemie Anorganik ist mehr als nur Salze; hier gibt es Antworten auf Fragen rund um die "unbelebte Chemie" der Elemente und ihrer Verbindungen.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.02.2019, 13:05   #1   Druckbare Version zeigen
BCB1997 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 13
Anwendung der erweiterten Wade-Regeln

Moin zusammen!

In einer Vorlesung haben wir das Thema Wade Regeln für die Strukturvorhersage für (kohlenstoffhaltige) Borane und Borate behandelt; soweit so gut, das ist ja eigentlcih recht einfach. In einer Klausur aus den letzten Jahren kam auch die Aufgabe dran, die Wade-Regeln auf andere Cluster zu beziehen, wie z.B. B4Cl4, Pb52- und B3H7(Fe(CO)3)2. Bei diesen Verbindungen komme ich einfach nicht auf sinvolle ergebnisse bezüglich der Anzahl der Gerüstelektronen. Anwenden muss man hier ja das Isolobalprinzip, wenn ich mir dazu im Netz oder Büchern was durchlese kann ich dem Text folgen, ich schaffe es aber nicht das dann auch auf konkrete Verbindungen anzuwenden.

Beispiel B4Cl4:
Ich würde so jetzt behaupten dass man die BCl-Einheiten wie BH-Einheiten behandelt und diese somit 2 Gerüstelektronen geben. Nach Wade müsste dann ja die Anzahl der Gerüstelektronenpaare der Anzahl an Gerüstatomen entsprechen, also eine überdachte Struktur vorliegen: kann das stimmen? Wäre dass dann nicht eine überdachte trigonale-planare Struktur, also ein Tetraeder?

Pb52-:
Blei müsste analog Kohlenstoff 4 Gerüstelektronen gebn, dazu die negativen Ladungen. Ich komme auf 11 Gerüstelektronenpaaren bei 5 Gerüstatomen, für so einen Fall gibt es doch nach Wade keine Formel die diesen Zusammenhang beschreibt, wie soll ich die Struktur zuordnen?

B3H7(Fe(CO)3)2:
3 BH-Einheiten mit je 2 Gerüstelektronen plus 4 von der übrigen Wasserstoffatomen sind schonmal insgesamt 10 Elektronen. Dazu die Eisencarbonyle: Eisen ist d8 (?!) dazu die 6 Elektronen der Liganden sind 14 Valenzelektronen, das müsste also isolobal zu Kohlenstoff sein und 4 Gerüstelektronen geben (?!). Also insgesamt 9 Paare bei 5 Gerüstatome, also n+4. Dann wäre das eine hypho Struktur?

Ich habe hauptsächlich zum lernen den "Modernen Riedel" sowie folgende Netzquelle benutzt:
http://ruby.chemie.uni-freiburg.de/Vorlesung/cluster_text.html

Vielen dank an jede Antwort im vorraus!
BCB1997 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Anzeige


Antwort

Stichworte
borane, cluster, geometrie, metallcluster, wade-regeln

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wade Regeln Sanne2009 Anorganische Chemie 0 09.03.2011 17:10
Wade-Regeln chemiepanscher Anorganische Chemie 0 17.04.2010 14:57
n+1 bei wade regeln Alchemist1982 Anorganische Chemie 1 25.03.2008 18:22
Wade-Mingos-Regeln SweetyMila Anorganische Chemie 2 31.07.2007 11:03
Wade-Regeln Weenie Anorganische Chemie 0 01.03.2007 12:04


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:08 Uhr.



Anzeige