Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie macchiato
K. Haim, J. Lederer-Gamberger, K. Müller
14,95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.01.2019, 11:00   #1   Druckbare Version zeigen
Laniakea  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 59
Äthylamin?

Hallo!

Ich habe vor kurzem einen neuen Job angetreten, bei dem ich das Chemikalienlager einer Universität verwalten werde.

Beim Inventarisieren der einzelnen Lagerorte bin ich etwas stutzig geworden, als ich im Kühlschrank drei Glasampullen mit dem Aufdruck "Äthylamin" gefunden habe.


Zum "Etikett":

oben links: 70 078

oben rechts: 50 ml

darunter: Äthylamin wasserfrei reinst
Mol.-Gew.: 45,08 C2H5 • NH2
V 15/8 3 68 Schl.-Nr. EL 148 93 000
VEB Berlin-Chemie - Berlin Adlershof

Jetzt ist die Frage was genau drin ist. Von der veralteten Schreibweise von "Ethylamin" mal abgesehen, stimmt die Molemasse und die Formel schon, allerdings ist der Stoff laut Wikipedia gasförmig, in den Ampullen ist aber eine klare, farblose Flüssigkeit. Das Etikett sagt ja das kein Wasser drin ist, also was liegt nahe? Worin wird/wurde es üblicherweise gelöst?


LG,
Jakob
__________________

[...]
es ist nicht zu bezweifeln, daß der

moderne Mensch im allgemeinen um so
praktischer, zweckmäßiger und vernünftiger
lebt, je mehr er von Chemie versteht. [...]

~ Dr. rer. nat. Hermann Römpp, 1939
Laniakea ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2019, 11:15   #2   Druckbare Version zeigen
chemiewolf Männlich
Mitglied
Beiträge: 22.655
AW: Äthylamin?

das ist einfach flüssiges Ethylamin (Sdp 16,6°C). Natürlich ist da bei Raumtemperatur ein Überdruck drin, aber die Ampullen halten den offenbar aus. Bis zu welcher Temperatur sei mal dahingestellt.
__________________
The State Senate of Illinois yesterday abandoned its Committee on Efficiency and Economy for reasons of 'efficiency and economy'.
De Moines Tribune, 6 February 1955
chemiewolf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2019, 11:19   #3   Druckbare Version zeigen
Laniakea  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 59
AW: Äthylamin?

Vielen Dank für die Antwort!


Es ist also einfach auf Grund der kalten Lagertemperatur kondensiert.
Dann ist es ja eventuell sinnvoll die Ampullen mit einem Hinweis zu kennzeichnen, dass man sie vor dem Öffnen auf Eis stellt.
__________________

[...]
es ist nicht zu bezweifeln, daß der

moderne Mensch im allgemeinen um so
praktischer, zweckmäßiger und vernünftiger
lebt, je mehr er von Chemie versteht. [...]

~ Dr. rer. nat. Hermann Römpp, 1939
Laniakea ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2019, 11:45   #4   Druckbare Version zeigen
cg Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.491
AW: Äthylamin?

Unterhalb ihrer kritischen Temperatur lassen sich Gase allein durch Erhöhung des Drucks verflüssigen. So auch EtNH2. Normale Glasampullen mit 50 ml Inhalt halten ohne Weiteres 3 bar Innendruck stand.
cg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2019, 13:06   #5   Druckbare Version zeigen
Fulvenus Männlich
Mitglied
Beiträge: 22.107
AW: Äthylamin?

Zitat:
Zitat von Laniakea Beitrag anzeigen
Dann ist es ja eventuell sinnvoll die Ampullen mit einem Hinweis zu kennzeichnen, dass man sie vor dem Öffnen auf Eis stellt.
Das ist mWn nicht Aufgabe des Herstellers der Glasampullen,in der Regel sollte man sich selbst vor Einsatz einer Chemikalie mit den jeweiligen Eigenschaften und dem Umgang damit beschäftigen.
So gibt es auch beim Ethylchlorid("Vereisungsspray") in Galsampullen nur Hinweise zur Lagerung.
Beim Ethylamin(wasserfrei) muß man sich vorher überlegen,zu welchem Zweck es eingesetzt werden soll,für flüssige Form ist es sinnvoll,vorher ausreichend zu kühlen.

Fulvenus!
Fulvenus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2019, 13:30   #6   Druckbare Version zeigen
Tiefflieger Männlich
Moderator
Beiträge: 5.564
AW: Äthylamin?

Bei dem anzunehmenden Alter der Ampullen, würde ich diese in die Liste der zu entsorgenden Stoffe aufnehmen.
__________________
Vernünftig ist, dass die politischen Spitzen, wenn sie miteinander sprechen, darüber sprechen, wie mit der Sache umzugehen ist, wie ernst Vorwürfe zu nehmen sind und wie man damit umgeht, Vorwürfe zu besprechen, zu klären, zu verifizieren oder aus der Welt zu schaffen. (2013 Regierungssprecher Seibert)
Tiefflieger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2019, 18:53   #7   Druckbare Version zeigen
Jonas__  
Mitglied
Beiträge: 374
AW: Äthylamin?

Zitat:
Zitat von Tiefflieger Beitrag anzeigen
Bei dem anzunehmenden Alter der Ampullen, würde ich diese in die Liste der zu entsorgenden Stoffe aufnehmen.
Ja, auf jeden Fall.

Dazu kommt, wenn man es behalten will, dass man trotzdem die aktuelle Kennzeichnung verwenden muss. Das muss die verantwortlich Person sicherstellen.
Jonas__ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2019, 20:21   #8   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 19.181
AW: Äthylamin?

Zitat:
Dazu kommt, wenn man es behalten will, dass man trotzdem die aktuelle Kennzeichnung verwenden muss. Das muss die verantwortlich Person sicherstellen.
Nein, zumindest nicht in jedem Fall. Man muss Altgebinde nur umetikettieren, wenn die Kennzeichnung unleserlich ist, fehlt oder veraltet ist und neue Erkenntnisse vorliegen. Ich bin für ein Rückstell-Archiv verschiedener Substanzen zuständig und würde mich bedanken, wenn ich auf lauter kleinen Ampullen GHS-Aufkleber aufbringen müsste, die den alten Totenkopf durch einen neuen Totenkopf ersetzen (Arbeitsaufwand 100, Nutzen 0). Die Ampullen sind kleiner als die vorgeschriebene Mindestgröße der GHS-Aufkleber, Anzahl ca. 1000 Stück... das wäre eine Vergeudung von Material und Arbeitszeit sondersgleichen. Und für die Sicherheit ist in diesem Fall auch nichts getan.

https://ghs.portal.bgn.de/11971/57661

Ich hatte mal die zweifelhafte Ehre, ein altes Chemikalienlager zu übernehmen. Ich habe erst mal tonnenweise Altchemikalien entsorgt... es gab schon diverse Neugebinde im Labor, das jahrzehntealte Zeug aus dem Lager wollte niemand mehr. Also weg mit Anbrüchen, kleinsten Restmengen, kaputten Gebinden. Erst mal schön ausmisten, das erspart einem das Katalogisieren von Sondermüll.
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2019, 13:44   #9   Druckbare Version zeigen
Laniakea  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 59
AW: Äthylamin?

Zitat:
Zitat von kaliumcyanid Beitrag anzeigen
Ich hatte mal die zweifelhafte Ehre, ein altes Chemikalienlager zu übernehmen. Ich habe erst mal tonnenweise Altchemikalien entsorgt... es gab schon diverse Neugebinde im Labor, das jahrzehntealte Zeug aus dem Lager wollte niemand mehr. Also weg mit Anbrüchen, kleinsten Restmengen, kaputten Gebinden. Erst mal schön ausmisten, das erspart einem das Katalogisieren von Sondermüll.

Ich habe jetzt leider auch diese "Ehre". Nur sind bei ca. 50 Flaschen die Etiketten nicht vorhanden oder teilweise so stark zerstört, dass man den Inhalt nicht mehr eindeutig erkennen kann.


Weißt du oder jemand wie man bei sowas vorgeht? Unsere Gefahrstoffsammelstelle verweigert (zu Recht) die Annahme von nicht gekennzeichneten Abfällen.


Den Inhalt kann ich gar nicht einschränken. Das kann so ziemlich alles sein von Chromschwefelsäure bis Hexamethylphosphorsäuretriamid.


Kennt jemand zufällig Unternehmen, die solche unbekannten Stoffe identifizieren können?
__________________

[...]
es ist nicht zu bezweifeln, daß der

moderne Mensch im allgemeinen um so
praktischer, zweckmäßiger und vernünftiger
lebt, je mehr er von Chemie versteht. [...]

~ Dr. rer. nat. Hermann Römpp, 1939
Laniakea ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2019, 20:49   #10   Druckbare Version zeigen
Ryan21 Männlich
Mitglied
Beiträge: 3.095
AW: Äthylamin?

Hallo,
Zitat:
Zitat von Laniakea Beitrag anzeigen
Weißt du oder jemand wie man bei sowas vorgeht? Unsere Gefahrstoffsammelstelle verweigert (zu Recht) die Annahme von nicht gekennzeichneten Abfällen. Den Inhalt kann ich gar nicht einschränken. Das kann so ziemlich alles sein von Chromschwefelsäure bis Hexamethylphosphorsäuretriamid. Kennt jemand zufällig Unternehmen, die solche unbekannten Stoffe identifizieren können?
Das sollte euer regulärer Entsorger für Chemikalien können.

Da kommt dann jemand vom Entsorger vorbei und begutachtet die Sachen. Vor Ort entscheidet er dann, wie weiter vorgegangen wird.


Ich hatte mal den Fall (auf einer Abfallsammelstelle), wo ein 20L-Kanister mit einer unbekannten Flüssigkeit abgegeben wurde. Da haben wir unserem Entsorger Bescheid gesagt und dieser hat jemanden vorbei geschickt, der das (soweit es vor Ort möglich war), analysiert hat und, entsprechend verpackt und gekennzeichnet, mitgenommen hat.


LG Ryan
Ryan21 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Anzeige


Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:36 Uhr.



Anzeige