Analytik: Instrumentelle Verfahren
Buchtipp
Massenspektrometrie
H. Budzikiewicz, M. Schäfer
37.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Analytik: Instrumentelle Verfahren

Hinweise

Analytik: Instrumentelle Verfahren Funktion und Anwendung von GC, HPLC, MS, NMR, IR, UV/VIS, etc.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.07.2018, 17:45   #1   Druckbare Version zeigen
Schokokeks903  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 16
Halbzahlige DBA

Hallo Leute,


mal eine Frage. Kann mir jemand sagen, wie man halbzahlige Doppelbindungsäquivalente (DBA) betrachtet? Ich kann mir strukturell darunter leider nichts vorstellen.


Viele Grüße und schonmal Danke!


Schokokeks
Schokokeks903 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2018, 18:13   #2   Druckbare Version zeigen
Fulvenus Männlich
Mitglied
Beiträge: 20.802
AW: Halbzahlige DBA

Bei Molekülen gibt es mWn nur ganzzahligen DBÄ.Nicht-ganzzahlige DBÄ ergeben sich bei Radikalen oder Ionen,wie man sie z.B. in der MS findet.

Fulvenus!
Fulvenus ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 13.07.2018, 16:46   #3   Druckbare Version zeigen
Schokokeks903  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 16
AW: Halbzahlige DBA

Hallo Fulvenus,


danke für deine Antwort. Werden in der MS nicht sowieso nur Ionen detektiert? Dabei können sich ja dann auch ganzzahlige DBÄ ergeben...Oder habe ich das irgendwie falsch verstanden?


Liebe Grüße
Schokokeks903 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.07.2018, 17:01   #4   Druckbare Version zeigen
Fanatic Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.279
AW: Halbzahlige DBA

Was ist denn die Summenformel, die du zur Berechnung der DBÄ verwendet hast. Vielleicht können wir dann besser helfen. ;-)

Idealerweise vielleicht auch eine Aufgabenstellung!?
Fanatic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2018, 16:59   #5   Druckbare Version zeigen
Schokokeks903  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 16
AW: Halbzahlige DBA

Hallo Fanatic,


also ausgegangen wird von der Summenformel C13H18O. Für diese ergeben sich als DBÄ 6. Die Summenformel, an der ich quasi gerade scheitere ist das Teilfragment C9H7O. Für dieses ergeben sich als DBÄ 6,5. Oder handelt es sich dabei dann um ein Radikalion?


Grüße
Schokokeks903 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Fermionen haben eine halbzahlige Spinquantenzahl. Kern- oder Elektronenspin..? kave Physikalische Chemie 2 12.02.2015 14:12


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:52 Uhr.



Anzeige