Anorganische Chemie
Buchtipp
Basic Organometallic Chemistry
I. Haiduc, J.J. Zuckerman
40.85 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Anorganische Chemie

Hinweise

Anorganische Chemie Anorganik ist mehr als nur Salze; hier gibt es Antworten auf Fragen rund um die "unbelebte Chemie" der Elemente und ihrer Verbindungen.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.05.2018, 15:01   #1   Druckbare Version zeigen
Hellstormer Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 4
Herstellung von Salzsäure

Hallo,

Ich bin hier neu im Forum, also wenn was fehlt dann könnt ihr mir gerne bescheid geben.

Also zu meinem eigentlichen Thema:

Ich habe mir überlegt, Salzsäure herzustellen indem ich NaCl-Lösung in zwei Halbzellen elektrolysiere. Dann müsste H2-Gas und Chlor-Gas entstehen.
Diesen ersten Teil würde ich in einem unten abgeflachten Glasrundkolben machen. Die Graphitelektroden würde ich durch einen (von mir) modifizierten Korkstopfen in den Kolben Führen. Dann das entstehende Gasgemisch durch den Korken in ein anderes Gefäß leiten.

Nun meine Frage:

(Ist die Methode die ich beschrieben habe Ok? Ich würde natürlich den Stopfen abdichten, so dass kein Chlor-Gas aus dem System austreten kann.)

Ichhabe berechnet, dass die Reaktion von H2 mit Cl2 zu HCl exotherm ist mit einer Reaktionsenthalpie von (soweit ich mich erinnere) ungefähr -150 kJ/mol. Wie bringe ich die beiden Gase nun zur Reaktion zu HCl(g). Dehnen die sich so sehr bei der Reaktion aus, dass sie den zweiten Behälter Sprengen könnten. Und reicht es aus den 2. Behälter von Außen zu erwärmen damit die reaktion stattfindet.

Vielen Dank im Vorraus

PS.: Ja ich weiß das HCl(g) noch in Wasser gelöst werden muss, damit ich Salzsäure habe.
Hellstormer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2018, 15:04   #2   Druckbare Version zeigen
Hellstormer Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 4
AW: Herstellung von Salzsäure

Ach ja und wenn wir schon dabei sind:

Wie heißen diese dünnen Glasröhrchen mit denen man zwei Reaktionsgefäse verbinden kann. Ich habe schon so viele Begriffe ausprobiert und absolut nichts in die Richtung gefunden.
Hellstormer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2018, 15:23   #3   Druckbare Version zeigen
Adders Männlich
Mitglied
Beiträge: 587
AW: Herstellung von Salzsäure

Chlorgas und Wasserstoff reagieren explosionsartig miteinander. Man nennt die Reaktion daher auch Chlorknallgasreaktion in Ahnlehnung an die Reaktion von Wasserstoff und Sauerstoff (Knallgas). Ich würde dringend davon abraten das als Laie in einer selbstgebastelten Apperatur durchzuführen.
Adders ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2018, 15:32   #4   Druckbare Version zeigen
magician4 Männlich
Mitglied
Beiträge: 7.057
AW: Herstellung von Salzsäure

von deinem geplanten vorgehen ist DRINGEND abzuraten: du bringst dich da grad in lebensgefahr!

im einzelnen:
- wasserstoff ist ein recht tueckisches gas, welches dir (a) durch praktisch jede dichtung schlupft und (b) bei luft- (genauer: sauerstoff- [in der luft]) kontakt dir beim geringsten anlass (elektrostatische aufladung usw.) instant um die ohren fliegt
{\to} knallgasexposion
{\to} dein ziel - gasauffangkolben enthaelt jedoch zunaechst luft...

- selbst wenn es dir gelingen sollte das ganze ohne luftkontakt zu fuehren so hast du hernach ein wasserstoff-chlorgas-gemisch im zielkolben

- chlorgas ist ein extrem giftiges gas und findet u.a. verwendung als chemisches kampfgas
{\to} wehe du hast da glasbruch oder was auch immer

... und auch ein wasserstoff/chlor-mix ist ne hochexplosible angelegenheit ("chlorknallgas") und fliegt dir um die ohren wenn du es nur schief anguckst, d.h. selbst wenn dir experimentell zunaechst nix schief geht ist dein ergebnis extrem brisantes sprenggas


hinzu kommen weitere rein chemische probleme bereits im eigentlichen elektrolyseteil (chlor {\to} chlorid/hypochlord- disproportionierung im alkalischen)

{\to} das ganze ist ne recht heikle angelegenheit mit vielen fallstricken und extrem hohem , unvertretbaren risiko
(fuer naeheres z.b. {\to} chloralkali-elektrolyse)

... wobei wir ueber die finale verbrennung des chlors im wasserstoffgas noch nicht einmal angefangen haben nachzudenken - das waere dann nochmals ein thema fuer sich ob man da eine explosion ueberhaupt verhindern koennte


alternativvorschlag:


wenn du gern mal selbst HCl zu synthetisieren wuenscht ( statt es zu kaufen, als waessrige loesung) dann besorg dir konz. schwefelsaeure ({\to} baumarkt, "batteriesaeure") und ganz stinknormales kochsalz

erwaerme das kochsalz in der schwefelsaeure (vorsicht: HCl-gas-entwicklung!) und fange dir das sich entwickelnde gas "per durchblubbern" in einem separaten kolben in dort vorgelegtem wasser auf

es ist anzuraten, hier mit klein mengen anzufangen und das ganze an der frischen luft durchzufuehren ( denn auch HCl gas ist nicht ganz ohne)
es ist auch anzuraten, das ganze nicht bis zur allzuhoch konzentrierten loesung zu treiben ( max. loeslichkeit von HCl in wasser ca. 10% w/w)


sicheres arbeiten wuenscht dir


Ingo
magician4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2018, 15:55   #5   Druckbare Version zeigen
Hellstormer Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 4
AW: Herstellung von Salzsäure

Vielen Dank für die Ausfühliche Antwort,
Aber ich war mir über die Toxizität, Die Knallgasexplosionsgefahr bewusst.
Und wie gesagt, bei der Chlorknallgasreaktion wir ca. 2,7 weniger Energie frei als bei der "normalen" Knallgasreation. Allerdings, wenn man den Versuch im Freien durchführt und nur mit sehr kleinen Mengen so sollte die Explosionsgefahr und das Vergiftungsrisiko relativ gering sein. Ich weiß auch das Chlorgas im 1. Weltkrieg als Chemiewaffe benutzt wurde. Und ich würde die Reaktion auch im Vakuum durchführen wofür es spezielle Erlenmeyer kolben gibt. Deswegen war die Frage, wie kann ich die Chlor-Knallgasreaktion kontrolliert durchführen?
Hellstormer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2018, 16:05   #6   Druckbare Version zeigen
Hellstormer Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 4
AW: Herstellung von Salzsäure

Und ich dachte die maximale Löslichkeit von Hcl in Wasser wäre 40% wobei das instabil ist. Also üblicherweise 33%.

Edit: Aber ja vielleicht wäre es besser das zu lassen.

Geändert von Hellstormer (16.05.2018 um 16:18 Uhr)
Hellstormer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2018, 23:28   #7   Druckbare Version zeigen
magician4 Männlich
Mitglied
Beiträge: 7.057
AW: Herstellung von Salzsäure

Zitat:
Zitat von Hellstormer Beitrag anzeigen
Und ich dachte die maximale Löslichkeit von Hcl in Wasser wäre 40% wobei das instabil ist. Also üblicherweise 33%.
ja, sorry, da hast du recht: ich hatte 10 mol/L gemeint (entsprechend rund 360 g HCl/L ) : das w/w war meinerseits verkehrt

Zitat:
Zitat von Hellstormer Beitrag anzeigen
Edit: Aber ja vielleicht wäre es besser das zu lassen.
mich freut deine einsicht


gruss

Ingo
magician4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2018, 00:26   #8   Druckbare Version zeigen
imalipusram  
Mitglied
Beiträge: 6.559
AW: Herstellung von Salzsäure

Zitat:
Zitat von Hellstormer Beitrag anzeigen
Und wie gesagt, bei der Chlorknallgasreaktion wir ca. 2,7 weniger Energie frei als bei der "normalen" Knallgasreation.
Zur Zündung des Wassertoff-Sauerstoff-Gemisches braucht man wenigstens einen Funken, zB den einer unbeabsichtigten elektrostatischen Entladung. Für Chlorknallgas reicht dagegen schon 1x schief hingucken, d.h. ein paar Lichtquanten zuviel zur falschen Zeit am falschen Ort.

Und BTW: Chlorgas wurde nicht nur im 1. Weltkrieg als Giftgas eingesetzt, sondern auch ganz kürzlich in Syrien.
__________________
I solemnly swear that I'm up to no good!
伍佰 (WuBai - Run run run!) (ein Musikvideo mit dem Bambushaus und dem imalipusram unter den Statisten)
Noch ein nettes Video (nerdy, ein LIHA-Robot)
Und so gehts hier manchmal zu (sowas Ähnliches wie Fronleichnam, hier wird TuDiGong, dem Erdgott, tüchtig eingeheizt!) Oder so (auch ungeeignet für Gefahrstoffphobiker) und so und so.
imalipusram ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2018, 13:05   #9   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 61.269
AW: Herstellung von Salzsäure

Wieviele Tage willst Du elektrolysieren, um greifbare Mengen an HCl zu kriegen?

Wie schon oben erwähnt, wird Chlorknallgas durch Licht gezündet!
Unser Chemielehrer hat das mal vorgeführt.

Kolben wurde im Dunkeln oder bei rotem Licht gefüllt, hinter eine Plexiglasscheibe gestellt und die Explosion mit einem Blitzlicht ausgelöst.
Ein Glassplitter prallte an der Decke ab und traf einen Mitschüler im Gesicht... Zum Glück nur eine kleine Hautverletzung.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Anzeige


Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Herstellung von Salzsäure Asche Allgemeine Chemie 2 27.06.2017 22:07
Herstellung von Salzsäure hater Allgemeine Chemie 4 23.06.2010 19:31
Herstellung 1,5 molare Salzsäure Gurkensalat01 Allgemeine Chemie 6 25.02.2006 21:34
Herstellung 1 molarer Salzsäure ehemaliges Mitglied Allgemeine Chemie 22 21.07.2005 13:48
Salzsäure-Herstellung ehemaliges Mitglied Anorganische Chemie 23 17.03.2003 22:14


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:22 Uhr.



Anzeige