Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen
Buchtipp
Moderne Anorganische Chemie
E. Riedel (Hrsg.), C. Janiak, T.M. Klapötke, H.J. Meyer
68.00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie > Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen

Hinweise

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.09.2017, 15:37   #1   Druckbare Version zeigen
Zenesty weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 1
Berechnung Puffer

Hallo,
Ich steh momentan etwas auf dem Schlauch und bräuchte Hilfe bei folgender Aufgabe.
Der pKs wert von essigsäure liegt bei 4.7. Wie viel Liter einer 0.1m essigsäure muss man mit 1 l 0.1m natriumacetatlösung mischen um eonen Puffer mit dem pH wert von 5.7 zu erhalten?
Kann mir einer genau erklären wie ich an die Aufgabe herangehe? Ich rechne es immer mit der formel pH= pKs + log (cA-/ cHa) aber ich bekomme immer ein komplett anderes ergebniss als in der musterlösung
Zenesty ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 15.09.2017, 00:09   #2   Druckbare Version zeigen
magician4 Männlich
Mitglied
Beiträge: 6.814
AW: Berechnung Puffer

viele wege fuehren nach rom. hier meiner:

1. feststellen, dass es sich um eine puffer-aufgabe handelt ( steht ja bereits in der ueberschrift)

wg. "untertyp" dieses weiten feldes an moeglichen fragestellungen herausfinden: saeure ( und - pKs) sowie zugehoerige stoffmenge konjugierter base (indirekt) sind gegeben

{\to} gesucht ist daher zunaechst die zugehoerige stoffmenge saeure
... und daraus dann im nachgang das (gesuchte) volumen an saeure-loesung

{\to} simpler direkter ansatz ueber HH-gleichung, praktischer weise gleich in der stoffmengen-domaene:

{pH (gefordert) \ = \ pKs (gegeben ) \ - \ log \left( \frac {n(HA)}{n(A^-)} \right)}

n(A-) ist leicht berechenbar: n = c * V {\to} n(A{-}) = 1 L * 0,1 M = 0,1 mol

alles bisherige soweit erstmal in die allg. gleichung eingepflegt:

{5,7 \ = \ 4,7 \ - \ log \left ( \frac {n(HA)}{0,1 \ mol } \right) }

{\to}

{1 \ = \ - \ log \left  ( \frac {n(HA)}{0,1 \ mol } \right )}

{\to}

{10^{-1} \ = \ 0,1 \ = \ \frac {n(HA)}{0,1 \ mol } }

... woraus sich dann unmittelbar ergibt, dass n (HA) = 0,01 mol betraegt.

... und da die c0 der essigsaeure nun aber mit c0 = 0,1 M zu betrachten ist, sind davon 100 mL zuzuschippen um dem szenario den geforderten pH von 5,7 zu verpassen.

(ob sowas dann allerdings noch mit fug und recht noch als "puffer" bezeichnet werden sollte steht auf einem anderen blatt: nach meinem dafuerhalten ist der bereits einseitig gebrochen.
aber: das steht hier ja grad net zur debatte... )


gruss

Ingo
magician4 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Stichworte
ph wert puffer

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Puffer Berechnung Barbara E. Biologie & Biochemie 2 21.03.2014 08:14
Berechnung Puffer aufstrich Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 1 04.11.2012 19:06
Puffer-berechnung elya Allgemeine Chemie 5 03.11.2011 19:00
Puffer Berechnung depigoid Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 2 06.06.2009 16:56
PH-Berechnung (?Puffer?) peppe Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 9 18.07.2004 18:33


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:11 Uhr.



Anzeige