Physikalische Chemie
Buchtipp
Grundlagen der Physikalischen Chemie
W.J. Moore (übersetzt von W. Paterno)
44.95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Physikalische Chemie

Hinweise

Physikalische Chemie Ob Elektrochemie oder Quantenmechanik, das Feld der physikalischen Chemie ist weit! Hier könnt ihr Fragen von A wie Arrhenius-Gleichung bis Z wie Zeta-Potential stellen.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.07.2017, 21:18   #1   Druckbare Version zeigen
qqry Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 6
ESR / EPR - Linienitensität I>1/2

Hallo,

kurze Frage zur ESR:

Die Intensitäten der Linien für X äquivalente Kerne mit Spin 1/2 ergeben sich ja aus dem Pascal'schen Dreieck. Also z.B. 3 äquivalente Kerne Spin 1/2 macht 2xI+1 = 4 Linien mit einem Verhältnis von 1:3:3:1

Wie sieht das ganze für Kernspin > 1/2 aus? Das Pascal'sche Dreieck scheint dann ja nicht mehr gültig?

Für einen Kern müssten alle Linien von gleicher Intensität sein oder? Also ein Kern mit z.B. Spin 7/2 macht dann 8 Linien gleicher Intensität
Gibt es eine Formel für mehrere Kerne?

Danke
qqry ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2017, 12:31   #2   Druckbare Version zeigen
Irlanur Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.349
AW: ESR / EPR - Linienitensität I>1/2

Eine geschlossene Formel gibts dafür glaube ich nicht, aber man kann das ganz analog zum Pascalschen machen. mathematisch ist das mehr oder weniger eine Faltung/Konvolution (wobei halt diskret...)

fuer I=1 zB

ein Kern: 1 1 1
zwei Kerne: 1 2 3 2 1
drei Kerne 1 3 6 7 6 3 1
vier Kerne: 1 4 10 16 19 16 10 4 1

das ganze laesst sich recht einfach mit einer rekursiven Funktion ausrechnen. letzteres in Matlab zB

Zitat:
I = [1 1 1];
conv(I,conv(I,conv(I,I)))
Irlanur ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Stichworte
epr, esr

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:48 Uhr.



Anzeige