Allgemeine Chemie
Buchtipp
Sonne, Sex und Schokolade
J. Emsley
12.50 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.03.2013, 16:15   #1   Druckbare Version zeigen
manfredo19 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 7
Frage Ist Chlor und Kupfersulfat im Boden für Mensch und Pflanzen schädlich?

Ich leite zweimal jährich 60 Kubikmeter Wasser aus meinem Schwimmbecken auf eine Wiese in meinem Grundstück.Das Wasser versickert sofort.Das Wasser wird mit Chlortabletten und Kupfersulfat sauber gehalten.
Jetzt möchte ich dort Beete für den Gemüseanbau anlegen.Ist das möglich,oder ist der Boden zu stark belastet?
Habe verschiedene Labors wegen einer Bodenuntersuchung angeschrieben.Die untersuchen alles,nur nicht Chlor und Kupfersulfat.
Wer weiß Bescheid,oder hat einen Tip für mich?
Danke
manfredo19
manfredo19 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.2013, 16:18   #2   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 16.302
AW: Ist Chlor und Kupfersulfat im Boden für Mensch und Pflanzen schädlich?

Na ja, solange Weinberge mit Kupfersulfat-Lösung besprüht werden und das dann quasi als bio gilt... entsprechende umweltrelevante Einstufung, siehe wikipedia: Wikipedia reference-linkKupfersulfat
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.2013, 16:22   #3   Druckbare Version zeigen
Josopay Männlich
Mitglied
Beiträge: 448
AW: Ist Chlor und Kupfersulfat im Boden für Mensch und Pflanzen schädlich?

Zitat:
Zitat von manfredo19 Beitrag anzeigen
Habe verschiedene Labors wegen einer Bodenuntersuchung angeschrieben.Die untersuchen alles,nur nicht Chlor und Kupfersulfat.
Hier muss wohl unterschieden werden ob das Chlor organisch gebunden vorliegt oder nicht. Analysen wären evtl. AOX/TOX
Beim Kupfersulfat einfach nur Kupfer nachweisen lassen. Sollte kein grösseres Problem sein.
__________________
Tachyonischer Schattenreiter
Josopay ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.2013, 16:57   #4   Druckbare Version zeigen
manfredo19 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 7
AW: Ist Chlor und Kupfersulfat im Boden für Mensch und Pflanzen schädlich?

Doch nochmal nachgefragt.Könnte überhaupt eine schädliche Auswirkung auf die Pflanzen erfolgen,bei der seltenen und auch sehr schwach konzentrierten Wassereinleitung in den Erdboden?
manfredo19 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.03.2013, 09:14   #5   Druckbare Version zeigen
rausrhein Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.345
AW: Ist Chlor und Kupfersulfat im Boden für Mensch und Pflanzen schädlich?

Zitat:
Zitat von manfredo19 Beitrag anzeigen
Doch nochmal nachgefragt.Könnte überhaupt eine schädliche Auswirkung auf die Pflanzen erfolgen,bei der seltenen und auch sehr schwach konzentrierten Wassereinleitung in den Erdboden?
Das ist schwer zu sagen, wenn man die Mengen nicht kennt.

Andererseits sollte man auch bedenken, dass es Wasser aus einem Schwimmbecken und nicht Abwässer aus einer Goldlaugerei ist, so dass die Gefahr wohl eher nicht vorhanden ist.

Interessant ist allerdings, dass du dir die Gedanken über die Umweltbelastung erst in dem Moment machst, wo du die eigene Nahrung auf dem betroffenen Stück anbauen willst.
__________________
mfg

Peter
rausrhein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.03.2013, 09:33   #6   Druckbare Version zeigen
manfredo19 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 7
AW: Ist Chlor und Kupfersulfat im Boden für Mensch und Pflanzen schädlich?

Danke für Deine Antwort.Über die Umwelt mußte ich mir bei der geringen Menge keine Gedanken machen.Hier gibt es keine Brunnen weit und breit.Außerdem gibt es hier keine Alternative für abgelassenes Schwimmbeckenwasser ohne vorhandene Kanalisation.Für den Anbau von Gemüse zum Verzehr ist das Thema aber interessant.
Könnte ich eine genauere Auskunft erhalten,wenn ich die konkrete wöchentliche Menge,welche ich ins Wasser gegeben habe,angebe?
manfredo19 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.03.2013, 11:35   #7   Druckbare Version zeigen
jag Männlich
Mitglied
Beiträge: 14.567
AW: Ist Chlor und Kupfersulfat im Boden für Mensch und Pflanzen schädlich?

Über das Chlor braucht man sich (wenn es die üblichen Zusätze für private Schwimmbecken handelt) keine große Gedanken machen, da das schnell in Chlorid umgewandelt wird.

Wenn man die Dosierung von 1g Kupfersulfat pro m³ alle 14 Tage eingehalten hat, sind das rund 1,5kg Kupfersulfat oder rund 600g reines Kupfer/Jahr. Der Bodengrenzwert für die landwirtschaftliche Nutzung liegt bei 0,15g/kg Boden, was dann hier ca. 4m³ Boden entspräche.

Wie dem auch sei, ein Test auf Kupfer (nicht Kupfersulfat) ist problemlos und wird von allen Laboren, die Boden/Gartenboden untersuchen, angeboten, meist zusammen mit anderen Schwermetallen und kostet recht wenig.

Gruß

jag

P.s.: So ganz korrekt war das Verhalten aber nicht, siehe Kennzeichnung von Kupfersulfat auf der Packung...
__________________
Die Lösung auf alle Fragen ist "42".
Aus gegebenem Anlass: Alle Rechnungen überprüfen, da keine Gewähr. - Fragen bitte im Forum stellen.
jag ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.03.2013, 11:52   #8   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.553
AW: Ist Chlor und Kupfersulfat im Boden für Mensch und Pflanzen schädlich?

Die Natur hat besonders für Kupfer einen äusserst wirksamen Entgiftungsmechanismus: Kupfer bindet wie wild an Humin- und Fulvinsäuren (hochmolekulare organische Verbindungen, die reichlich funktionelle Gruppen enthalten, also viele Koordinationsstellen besitzen), die ja auch im Boden reichlich vorhanden sind. Aus der Verbindung mit Huminsäuren ist Kupfer nur noch sehr wenig bioverfügbar, und Huminsäuren sind sehr langlebig (tausende von Jahren). Wenn Du also den Boden analysieren lässt, ist der Gesamtkupfergehalt nicht besonders aussagefähig darüber, ob er für Pflanzen auch schädlich ist. Es gibt zwar mÖglich, "bioverfÜgbare" Konzentrationen zu messen, aber die sind sehr kontrovers, und wieviel tatsächlich von Pflanzen aufgenommen wird, hÄngt von der Pflanzenart und vom Metall ab. Ich wÜrde so vorgehen: erst einmal ein paar Pflanzen versuchsweise anbauen (solche, die Du auch zum Verzehr anbauen wÜrdest), und dann deren Kupfergehalt messen. Selbst wenn dieser leicht erhÖht ist, wÜrde ich mir noch keine grossen Gedanken machen, denn der Mensch verträgt ne Menge Kupfer, ausserdem ist es ein essentielles Spurenelement. Da Du dich vermutlich nicht ausschliesslich von selbstangebauten GemÜse ernÄhrst, wird das bisschen extra Kupferzufuhr wohl eher sogar gut fÜr Dich sein. SOrgen machen mÜsstest Du Dir erst, wenn Die Pflanzen auffallend schlecht gedeihen sollten.

Ich hab mal Wasser aus einem Bach untersucht, der durch eine Deponie stark mit Kupfer belastet war. Auf der Deponie wurde Schlamm aus einer Kupferraffinerie entsorgt. Der Gesamtkupfergehalt war so hoch, dass es eigentlich kein Leben im Bach hÄtte geben sollen. Aber die Fische waren putzmunter, weil das ganze Kupfer an Humin- und FilvinsÄuren gebunden vorlag.
Wegen des Chlors musst Du dir, meine ich, auch keine Gedanken machen. Chlor oder die Verbindungen, die Du im Becken zur Chlorfreisetzung benutzt (Chloramin ?) sind starke Oxidationsmittel und wahrscheinlich schon zu harmlosem Chlorid reduziert, bevor Du das Wasser Überhaupt ausgiesst. SpÄtestens im Boden werden die schnell abgebaut.
__________________
Mein Weg hatte große Stunden,
Stöße und Schmerzen.
Mein Weg hat Gipfel und Wellentäler,
Sand und den Himmel.
Der meine oder der deine.

Mon chemin a eu ses grandes heures,
ses heurts et ses douleurs.
Mon chemin a ses sommets et ses lames de fond,
son sable et son ciel.
Mon chemin ou le tien.

Edmond Jabès, Le Livre des Questions / Das Buch der Fragen.
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 10.03.2013, 11:15   #9   Druckbare Version zeigen
manfredo19 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 7
AW: Ist Chlor und Kupfersulfat im Boden für Mensch und Pflanzen schädlich?

Hallo ricinus

Recht herzlichen Dank für die sehr ausführliche und konkrete Antwort.Habe mich darüber gefreut.Werde es nun im Frühjahr mit Radieschen,Kohlrabi u.ä. versuchen.Ich glaube,daß alles gut wächst,denn auf dieser Wiese,gab es beim Wachstum von Gras,Gänseblumen,Löwenzahn u.a.keinerlei Unterschiede.

Nochmals besten Dank

manfredo19
manfredo19 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2013, 20:50   #10   Druckbare Version zeigen
Tino71 Männlich
Moderator
Beiträge: 6.898
Blog-Einträge: 41
AW: Ist Chlor und Kupfersulfat im Boden für Mensch und Pflanzen schädlich?

das einzige, was wirklich sehr empfindlich auf Cu-Belastung reagiert, sind bestimmte Einzeller. und dann vor allem die in Fließgewässern. Aber aufgrund dessen, was ricinus über die starke Bindung von Cu an Hunimsäuren schreibt, würde ich mir bei Deinen Konzentrationen keine allzu großen Gedanken machen.
__________________
Vor dem Gesetz sind alle Katzen grau
Tino71 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2013, 16:31   #11   Druckbare Version zeigen
manfredo19 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 7
AW: Ist Chlor und Kupfersulfat im Boden für Mensch und Pflanzen schädlich?

Danke für die Antwort.Werde mir nun keine großen Gedanken mehr machen.Werde es dieses Jahr mit Kartoffelanbau versuchen.
manfredo19 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Gausaustausch bei Kapillaren und Gewebe,und die aufnahme der nährstoffe durch Blut und Lymphe (Mensch) kleinerengel045 Biologie & Biochemie 0 10.12.2011 14:52
Isopropanol und Glycerin als Lösungsmittel für Zink- und Kupfersulfat exogenesis Anorganische Chemie 5 14.06.2010 23:24
Ist Sarin auch für Pflanzen und Insekten schädlich? Magneta Biologie & Biochemie 3 02.12.2008 07:51
Schwermetalle in Pflanzen schädlich knallschote Biologie & Biochemie 1 08.10.2007 18:18
Chlorid in Gewässern - Folgen für Umwelt und Mensch Stephan85 Biologie & Biochemie 4 26.08.2004 17:10


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:26 Uhr.



Anzeige
>