Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie im Kontext
R. Demuth, I. Parchmann, B. Ralle
29,95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.11.2007, 16:36   #1   Druckbare Version zeigen
cantfam Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 1
Einfachste Chemie nach Lewis

Die Lewisformel von CO enthält ja eine Dreierbindung und die restliche entsprechende Verteilung der e nach der oktettregel. Ich verstehe lediglich nicht, warum nun das "fünfte" e sozusagen an den C geht, obwohl doch der O wesentlich elektronegativer ist. War es nicht so, dass elektroneg. Elemente die Elektronen anziehen und deswegen eigentlich der C positiviert und der O negativert sein müsste??

SO einfach diese frage ist... Warum ist das so?

Gruß
cantfam ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2007, 19:45   #2   Druckbare Version zeigen
Bremer Männlich
Mitglied
Beiträge: 643
AW: Einfachste Chemie nach Lewis

CO beschreibt man eigentlich mit mesomeren Grenzformeln:

http://de.wikipedia.org/wiki/Kohlenstoffmonoxid
Bremer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2007, 20:21   #3   Druckbare Version zeigen
zarathustra Männlich
Moderator
Beiträge: 11.537
AW: Einfachste Chemie nach Lewis

Willkommen bei uns im Forum.

So wirklich Biologie & Biochemie ist das nicht...
-> verschoben in die Allgemeine Chemie

Gruß,
Zarathustra
__________________
Ich habe zwar auch keine Lösung, aber ich bewundere das Problem!
zarathustra ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 29.11.2007, 11:14   #4   Druckbare Version zeigen
KOlejnik Männlich
Mitglied
Beiträge: 42
AW: Einfachste Chemie nach Lewis

ganz einfach zu erklären:
1. beide elemente müssen der Oktettregel folgen, deswegen eine dreifachbindung und jeweils ein Elektronenpaar an jedem Atom
2. Man bestimmt die Ladung eines Atoms indem man eine homolytische Bindungsspaltung macht, d.h. man schneidet die Bindungen so, daß jedes Atom jeweils ein Elektron einer Bindung bekommt.
3. Man zählt die Elektronen, das sind bei beiden Atomen jeweils 5 (3x1 -> Dreifachbindung + 2 -> Elektronenpaar)
4. Man vergleicht mit dem Periodensystem, wieviele Elektronen dem Atom eigendlich zustehen. Nun bei C sind das vier. Da es aber fünf Elektronen hat, ist es negativ geladen. Sauerstoff stehen sechs Elektronen zu, es hat aber nur fünf und ist damit positiv geladen.
Elektronegativitäten haben nur bei der Bestimmung der Oxidationszahlen was zu suchen, da man dort eine heterolytische Bindungsspaltung macht.
ich hoffe das war verständlich
greets
KOlejnik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2007, 11:28   #5   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Einfachste Chemie nach Lewis

Zitat:
Elektronegativitäten haben nur bei der Bestimmung der Oxidationszahlen was zu suchen, da man dort eine heterolytische Bindungsspaltung macht.
Es ist schon richtig, was du schreibst, aber du beschreibst ja nur den Formalismus. Die generelle Regel zur Aufstellung von Strukturformeln, dass die Verteilung der formalen Ladungen auch den Tendenzen in den Elektronegativitäten der beteiligten Elemente entsprechen sollte, wird hier scheinbar vergessen! Nur ist das beim Kohlenstoffmonoxid nicht ganz so leicht, da man die Oktettregel verletzen müsste...
  Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
chlorsäure nach lewis boticaria Allgemeine Chemie 2 21.06.2010 14:16
Hilfe zu Säuren und Basen nach Lewis Dixiklo Anorganische Chemie 9 13.02.2010 14:31
Polymerisationsparameter nach Mayo und Lewis Akkordeon1987 Physikalische Chemie 0 08.02.2009 18:22
Was bewirkt nach Lewis eine Bindung? mercury80 Organische Chemie 5 21.02.2008 17:56
Kennt einr die Mischungsregel nach LEWIS? m_bond Physikalische Chemie 4 12.06.2005 11:31


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:18 Uhr.



Anzeige