Allgemeine Chemie
Buchtipp
Kurzlehrbuch Chemie
G. Boeck
19.95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.11.2007, 20:45   #1   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
MO des Kohlenstoffmonoxids

Hallo,

ich habe ein MO-Schema des Kohlenmonoxids gefunden, das ich mir nicht erklären kann. Das 1Sigma-Orbital wird durch das 2s des Sauerstoffs gebildet. Die 2Sigma und das 3Sigma jeweils durch die 2p-Orbitale des Sauerstoffs und durch das 2s-Orbital des Kohlenstoffs zwischen 3sigma und 2sigma liegen pi(2p)-Orbitale, die ebenfalls durch die p-Orbitale des Kohlenstoffs und des Sauerstoffs gebildet werden. Wie kommt man auf diese Anordnung? Wie ist es möglich, dass keine antibindenden Orbitale besetzt sind. So wäre die Bindungsordnung ja 5!!

viel Grüße
  Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2007, 21:18   #2   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: MO des Kohlenstoffmonoxids

Lade das Schema mal auf den Server.

Hochladen :

http://www.chemieonline.de/forum/attachment.php?attachmentid=10714&d=1193602209
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2007, 21:19   #3   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.861
AW: MO des Kohlenstoffmonoxids

Schau mal in diesem thread meinen Beitrag #2. Meinen wir dasselbe MO Schema ?
http://www.chemieonline.de/forum/showthread.php?t=48298
lg

EDIT Meinem Schema zufolge komme ich auf eine Bindungsordnung von 3. Da muss etwas falsch sein an deinem Schema.
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2007, 21:30   #4   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: MO des Kohlenstoffmonoxids

Anbei mal ein MO-Schema, dass ich mir selbst mal gezeichnet habe.

In der Zeichnung habe ich auch die beiden 1s Orbitale berücksichtigt. Aus ihnen resultieren die beiden MOs {1\sigma} (bindend) und {2\sigma} (antibindend).

Das {2\sigma} resultiert im Wesentlichen aus der Wechselwirkung der beiden 2s Orbitale. Zudem mischen wohl noch etwas die beiden pz Orbitale in dieses MO mit rein. pz deshalb, weil man die Kernverbindungsachse als z-Achse definiert. Das {3\sigma} ist offensichtlich bindend.

Das {4\sigma} MO resultiert ebenfalls aus diesen Orbitalen und ist wohl als antibindend zu kennzeichnen.

Dann kommen die beiden {1\pi} MOs die bindende Orbitale sind.

Beim {5\sigma} streiten sich nun die Gelehrten (nach wie vor in aktuellen Publikationen) ob das Orbital nun schwach bindend, nichtbindend oder schwach antibindend ist (man argumentiert mit Hilfe von theoretischen Rechnungen und mehr oder weniger plausiblen Erklärungen zur Stärke der CO-Steckschwingung in verschiedenen Carbonylkomplexen, aber egal).

Hier eine BO anzugeben ist schwierig, wenig sinnvoll, oder sonst irgendwas. Wenn man das {5\sigma} als bindend ansieht kommt man auf jeden Fall auf ne BO von 3, was der Lewis-Formel entspricht.
Angehängte Dateien
Dateityp: pdf CO.pdf (92,6 KB, 8x aufgerufen)
  Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2007, 21:38   #5   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.861
AW: MO des Kohlenstoffmonoxids

ISt ein bisschen anders als meins (das ich dennoch für richtig halte ) aber ich sehe da auch nur 1 antibindendes Orbital besetzt...

lg
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2007, 21:52   #6   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: MO des Kohlenstoffmonoxids

Zitat:
Zitat von ricinus Beitrag anzeigen
ISt ein bisschen anders als meins (das ich dennoch für richtig halte ) aber ich sehe da auch nur 1 antibindendes Orbital besetzt...

lg
Stimmt natürlich in dem Bildchen sieht das {5\sigma} eher wie ein bindendes oder schwach bindendes Orbtial aus.

Quantenchemische Rechnungen und deren Interpretation (von Leuten die davon mehr Ahnung haben als ich ) sind halt aber noch mal ne andere Geschichte als diese Fingerübungen mit denen man Versucht sich komplexe Dinge einfach zu Erklären.

Wobei ich sagen muss, dass ich manchmal schon verwundert bin, dass die Quantenchemiker irgendwelche hochkomplexen Moleküle rechnen, aber bei genauem hinsehen bei so kleinen Geschichten wie CO oder O3 das ein oder andere Problemchen haben...
  Mit Zitat antworten
Anzeige
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Warum gibt es mehr Isomere des Propanols als des Butanols? Chemiliner Allgemeine Chemie 4 09.01.2012 20:46
suche herleitung des satz des pythagoras, kathetensatz und höhensatz ! ehemaliges Mitglied Mathematik 3 16.03.2008 21:16
Kritische Bewertung des augenblicklichen Sachstandes zur Harmonisierung des Zulassung tbeyer Nachrichten aus Wissenschaft und Forschung 0 07.12.2007 10:20
Menge des Produkts abhängig von der Konzentration des Eduktes? fabi0312 Allgemeine Chemie 2 09.11.2005 23:21
Geschichte: Vergleich der Verfassungen des Solon und des Kleisthenes ClaudiJu Off-Topic 1 06.11.2004 15:39


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:29 Uhr.



Anzeige