Allgemeine Chemie
Buchtipp
Sicherer Umgang mit Gefahrstoffen
H.F. Bender
39.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.11.2007, 00:56   #1   Druckbare Version zeigen
dospi  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 28
Partialladung

Ich habe hier ein Problem, das in Prinzip vermutlich recht leicht zu lösen sein wird. Es geht um Partialladungen. Man stelle sich vor, es liege ein Molekül mit eine N-Cl Einfachbindung vor. Es soll nur isoliert diese Bindung betrachtet werden. Da Stickstoff und Chlor keine identischen Elemente sind, kann keine normale Elektronenpaarbindung vorliegen, sondern es muss sich um eine polarisierte Elektronenpaarbindung handeln. Nun stellt sich die Frage, ob nun Stickstoff oder Chlor den negativen Ladungsschwerpunkt erhält. Die Tabelle nach Allred-Rochow liefert für Sticksoff eine Eletronegativität von 3,1 und für Chlor eine von 2,8. Folglich müssten die Bindungseletronen weiter auf der Seite des Stickstoffs sein. Die Tabelle nach Pauling liefert andere Werte, sodass sich die Partialladungen verändern würden.
Wie sieht denn jetzt die Realität aus? Ist die Tabelle nach Allred-Rochow richtiger, weil sie auf neueren Erkenntnissen beruht, oder handelt es sich möglicherweise um einen Ausnahmefall?
dospi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2007, 08:46   #2   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Partialladung

Was entsteht denn bei der Hydrolyse?

NCl3 + 3 H2O -> ?
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 11.11.2007, 12:37   #3   Druckbare Version zeigen
dospi  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 28
AW: Partialladung

Ich kann leider nicht sagen wie der Stoff hydrolisiert. Ich glaube, wenn man das wüsste, würde sich die Frage nach der Partialladung erübrigen.

Die Aufgabe lautet wie folgt:
In welchem Atom ist die partiell negative Ladung zu finden? N-Cl
dospi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2007, 12:43   #4   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 13.700
AW: Partialladung

Ich würde sagen nach wie vor am Chlor, da leichter die Oktettstruktur erreicht wird. Man nennt die Verbindung ja auch Stickstofftrichlorid und nicht Trichloramin.

Die Hydrolyse von NCl3 führt zu HCl und HNO2

NCl3 + 2 H2O => 3 HCl + HNO2
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2010, 16:09   #5   Druckbare Version zeigen
BeaH2O  
Mitglied
Beiträge: 29
AW: Partialladung

Ist es wirklich so, dass die Hydrolyse wie oben beschrieben abläuft? In unserer Vorlesung wurde gesagt, dass es bei der Hydrloyse zur Bildung von Ammoniak und hypochloriger Säure kommt. Erst bei Stickstofftriflourid würde es so, wie es oben beschrieben wurde, ablaufen. Es wurde bei uns aber auch explizit gesagt, dass der Stickstoff in NCl3 die negative Partialladung trägt.
BeaH2O ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Partialladung im Methylbutan? Stellobello Organische Chemie 1 10.04.2011 20:25
Partialladung bestimmen Amy86 Anorganische Chemie 4 08.02.2009 15:40
Partialladung N2O xtreme Allgemeine Chemie 3 29.11.2007 13:41
Partialladung Bey Allgemeine Chemie 3 19.01.2006 20:39
partialladung ehemaliges Mitglied Allgemeine Chemie 4 17.12.2004 21:55


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:46 Uhr.



Anzeige