Allgemeine Chemie
Buchtipp
Sonne, Sex und Schokolade
J. Emsley
12.50 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.11.2007, 23:49   #1   Druckbare Version zeigen
chemikus123  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 18
Taschenwärmer

Hallo,

ich habe eine Frage zu einem Handwärmer: Seltsam ist, dass es einen enormen Unterschied zwischen Volumen des Handwärmers in flüssiger Form (also vor der Aktivierung) und in fester Wärm.
Einmal ist das Wärmekissen aufgebläht, einmal schlaff.
Habt ihr vielleicht eine Erklärung für dieses Phänomen?
(Ein Wärmekissen ist meistens mit Natriumacetat-Trihydrat gefüllt.)

Ich bedanke mich für Antworten im Vorraus.
Gruß
chemikus123 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2007, 23:53   #2   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.813
AW: Taschenwärmer

Das Thema wurde hier schon fast zu Tode diskutiert. Benutz mal die Suchfunktion...
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2007, 15:42   #3   Druckbare Version zeigen
chemikus123  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 18
AW: Taschenwärmer

Ja, es wurden schon viele Fragen zum Thema Taschenwärmer verfasst.
Allerdings keine, die mir eine Antwort auf meine Frage geben könnte.

Es ist doch widersprüchig:

- Das Natriumacetat löst sich im Wasser beim Kochen --> größeres Volumen
- Das Natriumacetat kristallisiert aus --> kleineres Volumen

Tut mir leid, ich finde keine Erklärung. Die Frage stelle ich aus reinem Interesse.
chemikus123 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 06.11.2007, 15:51   #4   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Taschenwärmer

Mal ganz davon abgesehen, dass ich so ein Teil noch nie benutzt habe und deshalb nicht beurteilen kann ob man das optisch wirklich wahrnehmen kann, würde ich sagen, dass ich es nicht für ungewöhnlich halte, dass kristalline Festkörper (also eine geordnete Struktur) eine größere Dichte besitzten als eine ungeordnete flüssige Struktur.

Man spricht eher im ungekehrten Fall von einer Ausnahme: Anomalie des Wassers (Wikipedia)
  Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2007, 16:32   #5   Druckbare Version zeigen
chemikus123  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 18
AW: Taschenwärmer

Naja das ist doch eben das komische:

1. Fall: Das Natriumacetat löst sich im Wasser beim Kochen (also Wasser mit gelöstem Acetat)
2. Fall: Natriumacetat-Trihydrat

Nun können beide bei der gleichen Temperatur vorliegen, und trotzdem unterscheidet sich das Volumen enorm für so ein kleines Kissen
chemikus123 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2007, 16:39   #6   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Taschenwärmer

Das ändert aber doch nichts an dem oben gesagten. Das Acetat löst sich in seinem eigenen Kristallwasser, du hast also logischerweise im festen und flüssigen Zustand gleich viele Teilchen.

Im einen Fall hast du eine geordnete, dicht gepackte feste Struktur. Die Dichte ist also groß. Bei gleicher Teilchenanzahl (gleicher Masse) macht das also ein kleines Volumen.

Im anderen Fall hast du eine ungeordnete, weniger dicht "gepachte" Flüssigkeit. Somit eine kleiner Dichte und ein größeres Volumen.
  Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Chemische Reaktion bei Taschenwärmer? vinzenta Allgemeine Chemie 19 13.12.2010 14:38
Taschenwärmer ohne Metallplätchen ZfischK Anorganische Chemie 2 27.11.2009 17:58
Silikon - Schmuck & Taschenwärmer d3bbi3 Allgemeine Chemie 2 03.12.2008 19:07
Taschenwärmer die 100. MidasX Anorganische Chemie 5 13.11.2008 17:30
Taschenwärmer looopy Anorganische Chemie 2 17.05.2008 18:39


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:46 Uhr.



Anzeige