Allgemeine Chemie
Buchtipp
NANO?!
N. Boeing
16.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.10.2007, 13:55   #1   Druckbare Version zeigen
dospi  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 28
Definition des Begriffs "konzentriert"

Ich stehe hier vor einem kleinen Problem. Ich muss für mein AC-Praktikum einen Stapel Papier ausfüllen und dabei für die jeweiligen Chemikalien die R+S-Sätze sowie die Entsorgung notieren.
Ich bin im Besitz einer Merck-CD ;-) und weiß auch, dass es verschiedene Online-Datenbanken gibt mit deren Hilfe man recht einfach an die Informationen kommen kann.
Mein Problem besteht darin herauszufinden, welche Chemikalie überhaupt gemeint ist oder genauer welche Konzentration sie hat.

Ein Beispiel: "Natronlauge, verd.", "Natronlauge, 0.1M", "Natronlauge, konz."

Suche ich nach Natronlauge in einer Datenbank, bekomme ich gleich eine ganze Liste verschiedener Sorten von Natronlauge angezeigt.
Natronlauge c(NaOH) = 0.1mol/l sollte wohl das zweite sein, das ist soweit klar. Doch inwiefern unterscheidet sich jetzt der Begriff "verdünnt" von einer gso geringen Konzentration? c(NaOH) = 0.02mol/l ist noch geringer und somit dann vermutlich die verdünnte Natronlauge. Hier gibt es dann aber schon keine Gefahrensymbole und keinen Entsorgungshinweis mehr.
Gibt es vielleicht eine allgemeine Regel, welche Stoffmengenkonzentrationen den Begriffen "konzentriert" und "verdünnt" entsprechen? Wahrscheinlich sollte ich das wissen, aber ich finde dazu leider nirgends etwas genaueres.
dospi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.10.2007, 14:02   #2   Druckbare Version zeigen
miez Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.034
AW: Definition des Begriffs "konzentriert"

Jander/Blasius (rot):

* Anhang gelöscht *

Geändert von Rosentod (25.10.2007 um 14:35 Uhr) Grund: CopyRight
miez ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.10.2007, 14:05   #3   Druckbare Version zeigen
Edgar Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.044
AW: Definition des Begriffs "konzentriert"

Diese Begriffe sind in der Tat unscharf.
Konzentriert bezeichnet in der Regel die handelsübliche Konzentration.
Im Handel will man ja möglichst viel Wirkstoff mit möglichst wenig Wasser, wegen der Transport- und Gebindekosten.
Bei einer HCl ist es einfach. Mehr als ca. 32 - 35% lösen sich ja nicht.
Bei NaOH dürfte damit eine etwa 50%ige Lösung gemeint sein.

Und alles, was wesentlich schwächer konzentriert ist, ist eben 'verdünnt'
Edgar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.10.2007, 14:14   #4   Druckbare Version zeigen
dospi  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 28
AW: Definition des Begriffs "konzentriert"

Danke, ich glaube jetzt komme ich weiter.
dospi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.10.2007, 14:24   #5   Druckbare Version zeigen
Tobee Männlich
Mitglied
Beiträge: 3.500
Blog-Einträge: 4
AW: Definition des Begriffs "konzentriert"

Hallo!

Das ist wie bei "eng". Das ist ein dehnbarer Begriff

0,1 molare Natronlauge ist auf jeden Fall nicht konzentriert. Das wär sie für mich ab 50%.

Konzentrierte Salzsäure wärs aber zB schon ab 30%.

Das lernt man nur live im Labor. Dann aber sehr schnell!

Gruß
Tobee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.10.2007, 16:02   #6   Druckbare Version zeigen
dospi  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 28
AW: Definition des Begriffs "konzentriert"

Danke schonmal für eure Antworten. Mir ist es jetzt gelungen den Stapel Papier fast vollständig auszufüllen. Momentan hänge ich allerdings an der verd. Ammoniak-Lösung fest. Die soll nach Jander/Blasius 25%-ig bzw. 2M sein. Allerdings finde ich eine Base in einer so geringen Konzentration von keinem Hersteller. Wie steht es da mit den R+S-Sätzen und der Entsorgung? Grundsätzlich dasselbe wie bei konz. Ammoniak-Lösung?
dospi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.10.2007, 14:45   #7   Druckbare Version zeigen
Edgar Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.044
AW: Definition des Begriffs "konzentriert"

25% Ammoniak ist konzentriert!
Edgar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.10.2007, 14:59   #8   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Definition des Begriffs "konzentriert"

Zitat:
Zitat von Tobee Beitrag anzeigen
Hallo!

...
Konzentrierte Salzsäure wärs aber zB schon ab 30%.

Das lernt man nur live im Labor. Dann aber sehr schnell!

Gruß
Dazu benötigt man nur 'Grundschulwissen' und ggf. ein Stück Papier - weder ein Labor noch 'live' ist für dieses Allgemeinwissen m.E. bestimmt nicht nötig...!

Zugegeben, ein wenig 'denken' ist in der heutigen Spaßgesellschaft etwas verpönt.
  Mit Zitat antworten
Alt 26.10.2007, 16:12   #9   Druckbare Version zeigen
Allchemist Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.129
AW: Definition des Begriffs "konzentriert"

Hallo,

eine Frage ist untergegangen:

Unterschied zwischen verdünnt und 0,1 mol/l:

verdünnt ist irgentwas zwischen 0 mol/l und konzentriert. 0,1 mol/l ist eine Stoffmengenkonzentration und damit eine genau definierte Verdünnung.

Grüße Allchemist
Allchemist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.10.2007, 16:18   #10   Druckbare Version zeigen
Akkordeon1987 weiblich 
Uni-Scout
Beiträge: 2.343
AW: Definition des Begriffs "konzentriert"

Deine Frage kommt auch auf die Gegebenheiten an. Ist nämlich gut zu wissen, ob die Natronlauge schon als Lösung da steht in der verdünnten Form, oder ob du diese erst herstellen musst (bei letzterem Fall sind dann nämlich die R- und S-Sätze der Ausgangslösung/Plätzchen oder was ihr auch immer da habt relevant).
__________________
Fachfragen bitte im Forum stellen, nicht via pn, mail, oder ICQ. Danke.
Akkordeon1987 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2007, 11:06   #11   Druckbare Version zeigen
paiste Männlich
Mitglied
Beiträge: 4
AW: Definition des Begriffs "konzentriert"

Meine Erfahrung mir R und S - Sätzen im Labor ist die, das welche im Protokoll angegeben werden müssen. Würde mal behaupten, dass weniger als 0.001% aller derer die dein Protokoll lesen, die R und S- Sätze auswendig kennen. Und nachlesen werdens die anderen auch nicht. Somit würde ich stehts die R und S - Sätzen der konz. Lsg angeben.
Meiner Meinung nach geht das Angeben von R- und S- Sätzen sowieso völlig an der Praxis vorbei.
paiste ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 27.10.2007, 13:01   #12   Druckbare Version zeigen
wobue Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.661
AW: Definition des Begriffs "konzentriert"

Hallo paiste,
Zitat:
Zitat von paiste Beitrag anzeigen
Meine Erfahrung mir R und S - Sätzen im Labor ist die, das welche im Protokoll angegeben werden müssen. Würde mal behaupten, dass weniger als 0.001% aller derer die dein Protokoll lesen, die R und S- Sätze auswendig kennen. Und nachlesen werdens die anderen auch nicht. Somit würde ich stehts die R und S - Sätzen der konz. Lsg angeben.
Meiner Meinung nach geht das Angeben von R- und S- Sätzen sowieso völlig an der Praxis vorbei.
Hast du mal darüber nachgedacht wozu das Heraussuchen und Angeben der R- und S-Sätze gut sein könnte, wenn es, wie ich aus deinem Beitrag herauslese, keinen interessiert?

Wolfgang
wobue ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2007, 14:31   #13   Druckbare Version zeigen
paiste Männlich
Mitglied
Beiträge: 4
AW: Definition des Begriffs "konzentriert"

Denke das es im Labor sinnvoller ist gleich Begriffe wie giftig, ätzend usw. anzugeben (Gefahrensymbol). Weder wenn man am Ende einer praktischen Arbeit R und S- Nummern abschreibt.
Das was hinter den R- und S - Sätzen steht, wie man den Stoff behandeln soll, ist sicher wichtig. Nur sollte das klar sein bevor man die Sache in die Hand nimmt. So verkommt das ganze zu einer reinen Abschreibübung.
(Das tut wohl nichts zur Frage)

Geändert von paiste (27.10.2007 um 14:42 Uhr)
paiste ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2007, 18:17   #14   Druckbare Version zeigen
Akkordeon1987 weiblich 
Uni-Scout
Beiträge: 2.343
AW: Definition des Begriffs "konzentriert"

Also wir mussten unsere R- und S-Satz Abschrift (im Wortlaut)zum jeweiligen Antestat vorlegen - (wenn was sehr interessantes dabei war sind wir auch meist nochmal nach gefragt worden). Ohne durften wir den Versuch garnicht erst antreten. Und da das handschriftlich sein musste war einem schon bewusst was da steht...
__________________
Fachfragen bitte im Forum stellen, nicht via pn, mail, oder ICQ. Danke.
Akkordeon1987 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Definition "adulte Pflanze" "Jungpflanze" Bitte wichtig! miraxx Biologie & Biochemie 3 23.12.2011 12:51
"molar"-Angabe, Umrechnen in "Volumenprozent" und "Prozent" ehemaliges Mitglied Allgemeine Chemie 25 13.09.2009 20:35
Ich suche eine Definition für die Bezeichnung "Werkmetall" JaiDee Allgemeine Chemie 1 13.01.2008 15:38
Definition des Säure Base begriffs nach Brønsted? Reyes Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 2 29.09.2005 17:19
Begriffe "verdünnt", "halbkonzentriert", "konzentriert" hippie Allgemeine Chemie 5 06.12.2003 16:02


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:21 Uhr.



Anzeige