Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie
Theodore L. Brown / H. Eugene LeMay / Bruce E. Bursten
69,95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.10.2007, 18:23   #1   Druckbare Version zeigen
Chillakhe  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 126
Temperatur und Gleichgewichtskonstante

Hallo Leute!

Ich wollte fragen, ob Jemand von euch weiß, was die Temperatur an der Gleichgewichtskonstante beeinflusst. Der Faktor Temperatur sorgt ja generell dafür, dass Reaktionen schneller ablaufen. Wenn nun z.B. die Temperatur erhöht wird, verläuft ja die Hin- und Rückreaktion schneller, wie beim Katalysator. Aber da dies nicht im wesentlichen den Gleichgewicht beeinflusst, sondern nur die Zeit verringert(beim Katalysator) bis das Gleichgewicht erreicht ist, ist das doch bei der Temperatur ähnlich. Ist das so richtig?

Aber mir ist schon klar, dass bei Temperaturverminnderung es ein verstärkten Ablauf von exothermen Reaktion gibt, damit Wärme freigesetzt wird...bzw. umgekehrt.

Mir ist nur hier bloß der Zusammenhang des Faktors Temperatur auf die Gleichgewichtskonstante K nicht so richtig klar. Ist dieser zuletzt genannte Punkt nun auch der einzige bei der Beeinflussung des chemischen Gleichgewichts oder wie ist das. Ich meine wie ist dann der Faktor Temperatur auf die Gleichgewichtskonstante K zu erklären?

Dann hätte ich noch eine Frage, ob der Druck Einfluss auf die Gleichgewichtskonstante hat. Unser Lehrer meinte, es hat lediglich die Temperatur Einfluss auf K, deswegen bin ich etwas verwirrt. Weil bei Druckverminderung es ja auch zu einer Bildung von den Stoffen kommt, die mehr Platz einnehmen, wodurch es diese Druckerhöhung durch die Reaktionen gibt, damit ein Gleichgewicht erreicht wird. Ist das so richtig? Wie sieht also der Zusammenhang zwischen Druck und der Gleichgewichtskonstante K aus?


Meine letzte Frage ist, ob bei K > 1 z.B. wo die Hinreaktion bevorzugt ist, ob es dort auch einen Gleichgewicht gibt? Es heißt ja nämlich Gleichgewichtskonstante.
Also man sagt ja bei K > 1: Die Hinreaktion ist gegenüber der Rückreaktion bevorzugt. (Läuft also die Hinreaktion schneller ab?)

Ist das aber nicht so, dass bei K = 1 die Hinreaktion und Rückreaktion gleichberechtigt sind. Und heißt diese Gleichberechtigung nun gleich schnelle Reaktion von Hin- und Rückreaktion oder was ist damit gemeint.
Das würde dann bedeuten, wenn es so ist, dass e nur bei K=1 einen Gleichgewicht geben kann. Ist dem so?


Vielen Dank für eure Hilfe!


MFG
Ck
Chillakhe ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 10.10.2007, 19:22   #2   Druckbare Version zeigen
Chillakhe  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 126
AW: Temperatur und Gleichgewichtskonstante

Zitat:
Zitat von ehemaliges Mitglied Beitrag anzeigen
Was der Lehrer gesagt hat, ist allgemein zwar nicht ganz richtig, aber im Wesentlichen doch, wenn ich einmal von den Kontanten Kp und Kc ausgehe.

Wenn es sich um eine Reaktion handelt, an der nur Gase beteiligt sind und diese sich ideal verhalten, so stimmt die Aussage des Lehrers sogar exakt.

Bei realen Gasen, Flüssigkeiten und Feskörpern ergibt sich eine Druckabhängigkeit, die aber qantitativ betrachtet i.a. vernachlässigbar ist.

Was den Beitrag von Flüssigkeiten und Feststoffen zur Volumenänderung angeht, so ist dieser ( bei Drucken um ein bar herum ) gering im Vergleich zu dem Beitrag der gasförmigen Reaktionspartner,
Sie meinten wohl : Wenn es sich um eine Reaktion handelt, an der nur Flüssigkeiten beteiligt sind und diese sich ideal verhalten, so stimmt die Aussage des Lehrers sogar exakt.

Oder^^
Chillakhe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.10.2007, 22:41   #3   Druckbare Version zeigen
Chillakhe  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 126
AW: Temperatur und Gleichgewichtskonstante

Zitat:
Zitat von ehemaliges Mitglied Beitrag anzeigen
Nein, ich meinte es so, wie ich es geschriebeb habe.

Denn was ich geschrieben habe bezog sich auf Kc und Kp. Das Gleichgewicht von Gasreaktionen kann dennoch abhängig vom Druck sein, weil sich mit der Erhöhung des Drucks um einen Faktor k sich auch die Partialdrucke bz. die Konzentrationen aller gasförmigen Reaktionspartner (i.d.R.)um diesen Faktor k vergrößern . Und da/wenn das Potenzprodukt der Konzentrationen im Zähler des MWG ein anderes ist als das im Nenner......
Hm...was ist mit Kp und Kc gemeint? Unser Lehrer hat da auch was von erwähnt...
Chillakhe ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Gleichgewichtskonstante in Abhängigkeit der Temperatur Dimasaur Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 1 15.03.2011 23:26
Gleichgewichtskonstante + Temperatur Florencio Physikalische Chemie 4 31.01.2010 17:00
Gleichgewichtskonstante und Temperatur Elisabeth1990 Allgemeine Chemie 4 06.06.2009 22:32
Temperatur+Gleichgewichtskonstante BrauchHilfeInChemie Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 2 27.02.2007 19:54
Gleichgewichtskonstante, Temperatur und Enthalpie... Neon2001 Physikalische Chemie 3 01.11.2006 22:33


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:47 Uhr.



Anzeige