Allgemeine Chemie
Buchtipp
Verständliche Chemie
A. Arni
24.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 02.10.2007, 17:19   #1   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Themenersteller
Beiträge: 23.863
Minimale Betriebstemperatur eines Bleiakkus

Hallo

ich betreibe ein paar in Serie geschaltete Bleiakkumulatoren im Aussenbereich um den Strombedarf von Durchflussloggern zu decken. Nun da der Winter naht, frage ich mich, bis zu welcher Mindesttemperatur der Bleiakku noch funktionstüchtig bleibt. Es können im Winter bei uns Temperaturen um die -10°C erreicht werden. Friert die Batteriesäure nicht auch irgendwann ein ?

lg
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.10.2007, 17:31   #2   Druckbare Version zeigen
Gaga Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.999
AW: Minimale Betriebstemperatur eines Bleiakkus

http://de.farnell.com/jsp/search/productdetail.jsp?sku=174804&N=0

Geh mal auf Technical Datasheet und dann Operating Temperature Range (Seite 2). Es sollte bis -20°C nichts ausmachen.


Gruß Gaga
Gaga ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2007, 14:15   #3   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Minimale Betriebstemperatur eines Bleiakkus

Sind das tatsächlich noch Bleiakkus mit flüssiger 'Akkusäure'? Kippsichere Akkus werden ja meist als Gelakku ausgeführt, oder es liegt nur ein feuchtes Vliess zwischen den Gittern...

Ansonsten kannst Du ja die Frostbeständigkeit über den Ladezustand steuern...

Siehe auch:http://www.elektronikinfo.de/strom/akkus.htm#Blei_Kaelte

Geändert von hw101 (04.10.2007 um 14:25 Uhr)
  Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2007, 14:43   #4   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Themenersteller
Beiträge: 23.863
AW: Minimale Betriebstemperatur eines Bleiakkus

Danke für die Information. -68°C für einen vollgeladenen Akku finde ich beruhigend. Es ist afaik kein kippsicherer Akku, sondern einer mit Säure drin. Ist kein Standardmodell wie sie für Autos gebraucht werden, sondern ein Sondermodell mit riesiger Ladungsdichte.

lg
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2007, 20:10   #5   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Minimale Betriebstemperatur eines Bleiakkus

Die Modelle für Starterzwecke sind auf Hochstrom für kurze Zeit ausgelegt. Ein derartiger Akku mit 100Ah macht bei einer Stromentnahme von 1A nicht einmal 50 Stunden mit...
Sehr zyklenfeste, und tiefentladefeste Solarakkus, oder auch die für Behindertenfahrzeuge u.ä. - auf Langzeitentladung sind ganz anders aufgebaut. Dennoch im Winter bei Tiefentladung und wenig Ladestrom sind mir auf meinen Boot an Land über den Winter oft sehr teure und gute Akkus trotz Ladestrom von Solarpanelen, still verstorben...

Mit Spannungen von über 100V konnte man die teilweise regenerieren, allerdings war die einstige Leistungsfähigkeit nie mehr zu erreichen.
  Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2007, 10:10   #6   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Themenersteller
Beiträge: 23.863
AW: Minimale Betriebstemperatur eines Bleiakkus

Zitat:
Zitat von hw101 Beitrag anzeigen
Die Modelle für Starterzwecke sind auf Hochstrom für kurze Zeit ausgelegt. Ein derartiger Akku mit 100Ah macht bei einer Stromentnahme von 1A nicht einmal 50 Stunden mit...
Aha, das heisst, dass ich mir den Gedanken, meine teuren Spezialakkus für die Logger durch billigere Autobatterien zu ersetzen, abschminken kann.

lg
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2007, 11:23   #7   Druckbare Version zeigen
Schwarzfahrer88 Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.108
AW: Minimale Betriebstemperatur eines Bleiakkus

was ist denn en Logger? hört sich ja fast an wie Bagger, aber wird wohl keiner sein.

mit der batterie... das ist schwer zu sagen, da dort sehr viele faktoren mit hinein spielen, aber ich glaube das muss ich dir nicht erzählen. aber 263K dürften kein problem sein
__________________
No comment!
Schwarzfahrer88 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2007, 16:09   #8   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Minimale Betriebstemperatur eines Bleiakkus

Zitat:
Zitat von ricinus Beitrag anzeigen
Aha, das heisst, dass ich mir den Gedanken, meine teuren Spezialakkus für die Logger durch billigere Autobatterien zu ersetzen, abschminken kann.

lg
Bleiakkus sind im Vergleich des Preis-/Leistungsverhältn. zwar billig, aber eher anfällig im Betrieb.

Gerade Langzeitentladungen werden von 'Autobatterien' nicht vertragen, meist ist schon nach nach wenigen Wochen Schluss(Kapazität knickt ein, Kurzschlüsse in Zellen u.ä.)

Besonders problematisch sind da Tiefentladungen aber auch Überladung bis zur Gasungsspannung mit folgendem Wasserverlust bzw. Bleioxydpartikel die durch die Wasserstoffbläschen verfrachtet werden.

Tiefentladung unter 10,5V führt zu Sulfatierung und Batterieschaden, da das gebildete Bleisulfat die Poren des Trägermaterials zusetzt bzw. durch die Volumenzunahme und Verkrustungen auf den Platten diese zerbröseln...

Stehen halbvoll oder entladene Bleiakkus einige Monate rum sind diese auch nicht mehr zu retten.

Teurere zyklenfeste Akkus für Langzeitentladungen wie die für Solaranlagen haben da eine bis zu vierfache Lebensdauer bei weit höherer nutzbarer Kapazität - also nicht am falschen Ende sparen!
  Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2007, 19:41   #9   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Themenersteller
Beiträge: 23.863
AW: Minimale Betriebstemperatur eines Bleiakkus

Zitat:
Zitat von Schwarzfahrer88 Beitrag anzeigen
was ist denn en Logger?
Ein Gerät, das einen Parameter misst und im Laufe der Zeit aufzeichnet oder speichert.

lg
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.04.2008, 20:28   #10   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Themenersteller
Beiträge: 23.863
AW: Minimale Betriebstemperatur eines Bleiakkus

Noch eine Frage zu dem Bleiakku. Ich habe ihr einen Akku, der drei Monate bei Wind und Wetter im Einsatz war und den ich nun neu laden wollte. Klemmspannung 3 V statt der erwarteten 11.x für einen entladenen Akku. Ladestrom beim Anschluss an ein Ladegerät > 20 A. Bitte bestätige mir einer, dass der 400 EUR teure Spezialakku hinüber ist .
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.04.2008, 23:48   #11   Druckbare Version zeigen
laborleiter Männlich
Moderator
Beiträge: 6.322
Blog-Einträge: 11
AW: Minimale Betriebstemperatur eines Bleiakkus

du musst jetzt ganz, ganz tapfer sein: nach meiner erfahrung ist der akku gehimmelt

mein beileid
jan
__________________
Der frühe Vogel fängt den Wurm, aber erst die zweite Maus bekommt den Käse!
I won't sleep in the same bed with a woman who thinks I'm lazy! I'm going right downstairs, unfold the couch, unroll the sleeping ba- uh, goodnidght. - Homer J. Simpson
laborleiter ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 24.04.2008, 11:18   #12   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Themenersteller
Beiträge: 23.863
AW: Minimale Betriebstemperatur eines Bleiakkus

Zitat:
Zitat von laborleiter Beitrag anzeigen
du musst jetzt ganz, ganz tapfer sein: nach meiner erfahrung ist der akku gehimmelt

mein beileid
jan
Nach einer Stunde am Ladegerät kommt er aber seltsamerweise wieder auf 11 V...
Vielleicht doch zu früh für Beileidsbekundungen...?
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2008, 12:36   #13   Druckbare Version zeigen
Tiefflieger Männlich
Moderator
Beiträge: 5.445
AW: Minimale Betriebstemperatur eines Bleiakkus

Unbelastet sagt diese Spannung fast nichts aus. Interessant wird es unter Last, da wird Dein Akku gewaltig in die Knie gehen => ist wohl hinüber.
__________________
Vernünftig ist, dass die politischen Spitzen, wenn sie miteinander sprechen, darüber sprechen, wie mit der Sache umzugehen ist, wie ernst Vorwürfe zu nehmen sind und wie man damit umgeht, Vorwürfe zu besprechen, zu klären, zu verifizieren oder aus der Welt zu schaffen. (2013 Regierungssprecher Seibert)
Tiefflieger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2008, 12:55   #14   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Minimale Betriebstemperatur eines Bleiakkus

Zitat:
Unbelastet sagt diese Spannung fast nichts aus. Interessant wird es unter Last, da wird Dein Akku gewaltig in die Knie gehen => ist wohl hinüber.
So ist es!
Den Akku bei erreichen der Gasungsspannung einfach einmal an einen kräftigen Vergasermotor hängen(Auto, Bootsmotor o.ä.) - Zündkabel vom Motor abziehen und den Starter 10-15s richtig 'orgeln' lassen...

Hat der Akku dann noch immer 'Saft', was ich nach dieser Tiefentladung nicht glaube will, kannst Du weitere € 400 für eine Neuanschaffung sparen!

Gegebenenfalls kannst Du mit bis zu 60V im Pulsbetrieb eine Reanimation versuchen, aber ich glaube nach dieser langen Zeit taugt der Akku nur mehr als Kofferraumballast für den nächsten Winter.
  Mit Zitat antworten
Alt 26.04.2008, 11:38   #15   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Minimale Betriebstemperatur eines Bleiakkus

Ich klink mich auch mal in die Diskussion ein:

Für so eine normale durchschnittliche Autobatterie, sagen wir mal 60 Amperestunden Kapazität und 12 V.
Wie rechne ich jetzt aus, wieviel Energie da gespeichert ist?
Und mit wieviel Spannung und wieviel Stromstärke muss ich die Autobatterie laden?
  Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Minimale inhib. Konz. & Minimale bakterizide Konzentration czernobill Medizin & Pharmazie 0 08.09.2011 18:42
minimale Molmasse eines Proteins NeraMedia Biologie & Biochemie 3 25.02.2010 15:11
Hilfe bei RedOx Reaktion beim Laden und Entladen eines Bleiakkus lauchfreak Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 1 26.04.2009 17:11
Laden eines Bleiakkus exotherm oder endotherm CMU Physikalische Chemie 11 14.10.2005 17:02
Laden eines Bleiakkus Milkaschokolade Allgemeine Chemie 1 10.04.2005 21:53


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:23 Uhr.



Anzeige