Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie Methodik
J. Kranz, J. Schorn
19,95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.09.2007, 13:16   #1   Druckbare Version zeigen
Stammtisch08 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 18
VSEPR-Theorie und Molekültyp-Vorhersage (bindende und antibindende Elektronenpaare)

Hallo. Hoppla...die Überschrift muss natürlich heißen "bindende und nichtbindende Elektronenpaare" Ich knoble gerade an der VSEPR-Theorie herum. Das klappt alles ohne Probleme, aber bei der Lösung von Übungsaufgaben habe ich manchmal noch Probleme bei der Bestimmung des jeweiligen Molekültyps. Eigentlich sind es da die Anionen wie Carbonat, Sulfat, Sulfit und einige andere Spezialfälle wie z.B. IO2F2-, die mir da Probleme bereiten. Andere Moleküle wie BrF5, PCl3, SCl2, OF2 usw. kriege ich hin. Ich löse es folgendermaßen: Beispiel BrF5
Br ist 7. Hg., hat damit 7 Außenelektronen. Von diesen 7 Elektronen ziehe ich die 5 Bindungselektronen ab, die es zu den 5 F-Liganden ausbildet: 7-5=2. Bleiben also 2 Elektronen übrig, die als einsames Elektronenpaar am Zentralatom Br verbleiben und maßgeblich die Molekülstruktur beeinflussen. Somit ergibt sich nach dieser Rechnung der Molekültyp AB5E. Wie ich dann auf die Pseudostruktur und das andere Gedöns schließe ist mir völlig klar. Unklar ist mir eben nur, was ich tun soll, wenn meine "Faustformel" zur "Berechnung" des Molekültyps an seine Grenzen stößt. Beispiel dafür: Das Sulfation. Nach Faustformel ausgerechnet in aller Kürze: 8-4=4:2=2 (6 Elektronen + 2 "Ladungen"; 4 Bindungen; 2 loneley pairs bleiben übrig). Nach dieser Faustformel müßte das Sulfation also der Molekültyp AB4E2 sein... müsste...ist er aber nicht! Das weiß ich auch, da Schwefel zum Sauerstoff 2 Doppelbindungen ausbildet(d-Orbitale). Das weiß ich aber rein zufällig... Jetzt frage ich mich, ob man das auch irgendwie rechnerisch bestimmen kann, wie viele Doppelbindungen in so einem Molekül vorliegen? Muss ich dazu immer gleich die Molekülorbitale aufzeichnen? Dann lerne ich es lieber auswendig! Vielleicht hat jemand von euch einen heißen Tipp?! Vielen Dank!

Gruß
Stammtisch08

Geändert von Stammtisch08 (29.09.2007 um 13:31 Uhr)
Stammtisch08 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2007, 14:52   #2   Druckbare Version zeigen
Akkordeon1987 weiblich 
Uni-Scout
Beiträge: 2.343
AW: VSEPR-Theorie und Molekültyp-Vorhersage (bindende und antibindende Elektronenpaar

wie kommst du eigentlich auf die Idee die 2 Ladungen mit zu den Elektronen des Schwefels zu zählen ist das irgendwo festgelegt?
allgemein würde ich sagen gilt deine Berechnung halt nur dann, wenn die Liganden nur eine Bindung zum Zentralen Atom haben können.
__________________
Fachfragen bitte im Forum stellen, nicht via pn, mail, oder ICQ. Danke.
Akkordeon1987 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bindende und nicht bindende Orbitale im Sauerstoffoktaeder Schnatter Anorganische Chemie 3 02.11.2011 17:59
freie und bindende elektronenpaare swetty Allgemeine Chemie 3 26.10.2009 15:48
Sonderfälle der MO- und der VSEPR-Theorie Kybernetik Physikalische Chemie 1 26.03.2008 22:54
Bindende und einsame Elektronenpaare bestimmen MRM Allgemeine Chemie 17 10.12.2006 17:53
Valenzwinkel und VSEPR Theorie ehemaliges Mitglied Allgemeine Chemie 1 30.05.2002 22:59


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:57 Uhr.



Anzeige