Allgemeine Chemie
Buchtipp
Kaffee, Käse, Karies ...
J. Koolman, H. Moeller, K.-H. Röhm
16.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.09.2007, 17:45   #1   Druckbare Version zeigen
Slaxx Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 62
Frage zu Elektronenkonfiguration von Ag

Hi!

Warum hat ein Silberatom in der 5. Schale nur 1 Elektron und nicht 2?

http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Electron_shell_de_047_Silber.svg

Wenn man nach dem Schema zur Besetzung der Orbitale mit Elektronen geht, so kommt das 5s-Oribital vor dem 4d-Orbital. Aber wieso wird dann das 5s-orbital nicht mit 2e vollbesetzt sondern nur mit einem? Dann hätte die 4. Schale nur 17e.

Kann man nicht davon ausgehen, dass jedes Nebengruppenelement 2 Valenzelektronen hat?

Danke!

Geändert von Slaxx (19.09.2007 um 17:52 Uhr)
Slaxx ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2007, 17:54   #2   Druckbare Version zeigen
Fanatic Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.271
AW: Frage zu Elektronenkonfiguration von Ag

Ag erreicht dadurch die stabilere d10-Konfiguration.
Der gleiche Effekt tritt z.B. auch bei Cu und Au auf. Auch ein halbgesfülltes d-Orbital ist relativ stabil. Daher kommt es auch bei Cr, Mo und W zur "unregelmäßigen" Besetzung der Orbitale.
Fanatic ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 19.09.2007, 18:53   #3   Druckbare Version zeigen
Slaxx Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 62
AW: Frage zu Elektronenkonfiguration von Ag

Aber das 4d-Orbital ist doch energiereicher als das 5s. Trotzdem bringen einige Nebengruppenelemente diese Energie auf, um einen stabileren Zustand zu erreichen?
Slaxx ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2007, 22:27   #4   Druckbare Version zeigen
Slaxx Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 62
AW: Frage zu Elektronenkonfiguration von Ag

Weiß keiner eine Antwort darauf? HILFE
Slaxx ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2007, 22:40   #5   Druckbare Version zeigen
Fanatic Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.271
AW: Frage zu Elektronenkonfiguration von Ag

Der stabilere Zustand ist aber trotz der eigentlichen Reihenfolge 5s-4d energieärmer und damit bevorzugt.
Fanatic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2007, 22:42   #6   Druckbare Version zeigen
baltic Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.468
AW: Frage zu Elektronenkonfiguration von Ag

Es spielen mehrere Faktoren eine Rolle.
Offenbar ist der Energiegewinn, der dadurch entsteht, dass die 4d-Schale komplett gefüllt ist, größer, als der Energieaufwand, ein 5s-Elektron in ein 4d-Orbital zu schieben.
baltic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2007, 15:15   #7   Druckbare Version zeigen
Slaxx Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 62
AW: Frage zu Elektronenkonfiguration von Ag

Kann mir noch jemand erklären, warum ein Elektron irgendwann die Atomhülle ganz verlässt und nicht nicht immer weiter höhere Orbitale (f, g,...orbitale) besetzt? Theoretisch gibt es ja immer noch energiereichere Orbitale. Warum verlassen dann bestimmte elektronen die Hülle ganz?

Und noch ne Frage: Man kann nicht generell sagen, dass z.b. die 4. Schale energieärmer ist als die 5. Schale oder? Ein 5s Orbital ist z.b. energieärmer als ein 5s-orbital.

Danke
Slaxx ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2007, 15:46   #8   Druckbare Version zeigen
baltic Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.468
AW: Frage zu Elektronenkonfiguration von Ag

Steigende Energie des Elektrons bedeutet auch geringerer Einfluss des Kerns. Mit wachsender Entfernung sinkt die Coulombsche Anziehungskraft, sodass es immer leichter wird, das Elektron noch weiter zu entfernen (vgl. Bohrsche Radien, die irgendwann kontinuierlich werden).
Natürlich kannst du theoretisch sagen, dieses oder jenes Elektron sei in irgendeinem extrem energiereichen Orbital. Du hast aber nichts gewonnen, denn irgendwann ist der Einfluss des Kerns auf dieses Elektron so gering, dass andere Einflüsse (elektrische Felder usw.) größer sind und es damit de facto "frei" ist.

Zitat:
Zitat von Slaxx
Man kann nicht generell sagen, dass z.b. die 4. Schale energieärmer ist als die 5. Schale oder? Ein 5s Orbital ist z.b. energieärmer als ein 5s-orbital.
Ich nehme an, du meinst das 5s und das 4d Orbital. Da stimmt es, dass das 5s-Orbital energieärmer ist als das 4d-Orbital. Es gibt einen Einfluss auf die Orbitalenergie sowohl von n als auch von l. Für ein d-Orbital ist l=2, für ein s-Orbital ist l=0. Das macht den Unterschied aus.
Nichtsdestotrotz gibt es eine Stabilisierung, wenn die d-Schale komplett gefüllt ist und daher ist es günstiger, ein (an sich energieärmeres) s-Orbital nicht komplett zu besetzen.

Bei genaurem Hinschauen stellt man sogar fest, dass dann die s-Schale nicht nur "nicht komplett gefüllt", sondern "halbvoll" ist. Das ist zwar bei insgesamt nur zwei Elektronen kein Kunststück, aber auch eine halbgefüllte s-Schale erfährt eine relative Stabilisierung, sodass der gleiche Effekt gleich zweimal auftritt.

Lg, baltic
baltic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2007, 16:05   #9   Druckbare Version zeigen
Slaxx Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 62
AW: Frage zu Elektronenkonfiguration von Ag

ok dankeschön!

Also höhere Schalen sind an sich energiereicher, aber wenn man genauer hinschaut greifen die Unterniveaus ineinander über und so kann eine Unterschale 4d energiereicher sein als eine schale 5s, richtig?
Slaxx ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2007, 16:08   #10   Druckbare Version zeigen
miez Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.034
AW: Frage zu Elektronenkonfiguration von Ag

Zitat:
Kann mir noch jemand erklären, warum ein Elektron irgendwann die Atomhülle ganz verlässt und nicht nicht immer weiter höhere Orbitale (f, g,...orbitale) besetzt? Theoretisch gibt es ja immer noch energiereichere Orbitale. Warum verlassen dann bestimmte elektronen die Hülle ganz?
Die Energien zwischen den Niveaus werden in der Reihe 1s, 2s, 3s, 4s... immer kleiner.

Ein Elektron wird ionisiert, weil die Energie des Orbitals mit n->unendlich nicht unendlich groß ist, sondern einen bestimmten Grenzwert nicht übersteigt.
miez ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Frage zur Elektronenkonfiguration bei positiver Ladung Br624 Allgemeine Chemie 2 23.02.2010 16:40
Frage zu Elektronenkonfiguration JimmyR Allgemeine Chemie 7 10.03.2009 22:18
Elektronenkonfiguration von NO aldehyd Physikalische Chemie 5 12.06.2006 20:27
Elektronenkonfiguration von Fe(2+) Chemie16 Anorganische Chemie 3 09.12.2005 21:11
Elektronenkonfiguration von Au soereng Physikalische Chemie 3 06.02.2005 12:29


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:41 Uhr.



Anzeige