Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie Methodik
J. Kranz, J. Schorn
19,95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.09.2007, 19:56   #1   Druckbare Version zeigen
fulik weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 24
elektroaktiv

Hallo,

was heißt denn elektroaktiv??

fulik
fulik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2007, 20:03   #2   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.833
AW: elektroaktiv

Ich kenne den Begriff in zwei elektrochemischen Zusammenhängen :

- als elektroaktiv bezeichnet man ein Redoxpaar, welches an einer gegebenen Elektrode reversibel ist, wie z.B. 2 I-/ I2 - die entsprechende Redoxteilreaktion kann an einer Pt Elektrode in beiden Richtungen stattfinden, das Redoxpaar ist also elektroaktiv an dieser Elektrode, im Gegensatz z.B. zum Paar 2 S2O32-/S4O62-.

- in der Voltammetrie bezeichnet man etwas lose Systeme als elektroaktiv, die mittels irgendeiner Technik (normale DC-Polarographie oder invers-voltammetrisch) unter gegebenen Bedingungen bestimmt werden können. So ist z.B. Sb3+ in verd. HCl "elektroaktiv", weil es bei einem definierten Potential an der Hg Tropfelektrode abgeschieden und somit bestimmt werden kann. Mit Cr(VI) Species kann man das nicht (so einfach, über Umwege schon) tun; die Analytiker bezeichnen Cr(VI) daher als elektroinaktiv.

lg
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 18.09.2007, 20:28   #3   Druckbare Version zeigen
fulik weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 24
AW: elektroaktiv

hallo,

hm, ich denke mal das soll das erste sein, weil es bei uns im zusammenhang mit amperometrischer titration auftauchte.
aber ich versteh jetzt nicht ganz was das heißt.

fulik
fulik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2007, 21:10   #4   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.833
AW: elektroaktiv

Zitat:
Zitat von fulik Beitrag anzeigen
hm, ich denke mal das soll das erste sein, weil es bei uns im zusammenhang mit amperometrischer titration auftauchte.
Ein bekanntes Beispiel ist die dead-stop Titration, bei der am ÄP der Stromfluss plötzlich versiegt weil nur noch ein Überschuss eines inaktiven Redoxpaares in der Lösung vorliegt und das elektroaktive Paar (welches vor dem ÄP den Stromfluss ermöglicht hat) wegtitriert wurde. So z.B. bei der Titration von I2 mit Thiosulfat.

lg
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2007, 21:42   #5   Druckbare Version zeigen
fulik weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 24
AW: elektroaktiv

Hallo,

ich habe das jetzt so verstanden, dass vor dem ÄP ein Redoxpaar ein potenzial erzeugt (also stromfluss da ist), am Redoxpaar hat der zugegebene Titrator mit dem Redoxpaar reagiert und es ist nicht mehr da.
das redoxpaar war vor dem ÄP elektroaktiv, da es ein potenzial erzeugt hat?

fulik
fulik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2007, 22:14   #6   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.833
AW: elektroaktiv

MIt Potential erzeugen hat es eigentlich nichts zu tun...

Nimm mal an, du hast eine Lösung, die I2 enthält. Da tauchst du zwei Platinelektroden rein, an die du eine Spannung anlegst. Wenn du die I2 Lösung nun mit Thiosulfat titrierst, dann entsteht eine gewisse Menge I- und S4O62-. Es wird ein Strom durch die Lösung fliessen, weil an den Elektroden folgende Reaktionen ablaufen : I2+2e = 2I- (an der Kathode) und 2I--2e = I2 (an der Anode). Solange beide Species I2 und I- in der Lösung vorliegen, kann also ein Strom fliessen. Nun erreichst du beim Titrieren den Endpunkt. Am EP ist kein I2 mehr da. Also kann eine der genannten Reaktionen nicht mehr stattfinden, der Stromfluss bricht zusammen. Dass du jetzt die beiden Species für das Redoxpaar S4O62-+2e=2S2O32- in der Lösung hast, bringt leider gar nichts, weil entweder die Hin- oder die Rückreaktion oder beide nicht an Pt Elektroden stattfinden und damit keinen Stromfluss erlauben (weil Thiosulfat "elektroinaktiv" ist).

lg
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2007, 23:24   #7   Druckbare Version zeigen
fulik weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 24
AW: elektroaktiv

[/QUOTE]weil Thiosulfat "elektroinaktiv" ist[/QUOTE]

Hallo,

also sind bestimmte Verbindungen bzw. einzelne Ionen elektroaktiv und andere nicht?


fulik
fulik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2007, 23:24   #8   Druckbare Version zeigen
fulik weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 24
AW: elektroaktiv

Zitat:
weil Thiosulfat "elektroinaktiv" ist
Hallo,

also sind bestimmte Verbindungen bzw. einzelne Ionen elektroaktiv und andere nicht ?


fulik
fulik ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:31 Uhr.



Anzeige