Allgemeine Chemie
Buchtipp
Grundlagen der allgemeinen und anorganischen Chemie
A. Hädener, H. Kaufmann
22,00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.09.2007, 10:54   #1   Druckbare Version zeigen
Emily The Strange weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 29
Frage Kalorimetrische Bestimmung molarer Reaktionsenthalpien

Hallo, ich hab mal 2 Fragen zu meinen Hausaufgaben

Wir haben in einem AH eine Seite auf, die sich mit Kalorimetrischer Bestimmung molarer Reaktionsenthalpien beschäftigt. Den Aufbau des Kalorimeters habe ich ja noch rausgefunden aber dann kam die Frage:

Nennen Sie Vorraussetzungen die eine chemische Reaktion für kalorimetrische Messungen erfüllen soll.

also darunter kann ich mir ja gar nix vorstellen!

Bei einer anderen aufgabe muss ich die molare Reaktionsentahlpie von Eisen(II)-sulfid berechen. Als Reaktionsgleichung habe ich :
Fe^{2+} + 2S^- \rightarrow FeS

Jetzt muss ich folgendes Berechnen:
Wieviel Gramm Eisen bzw. Schwefel werden benötigt um 2,7 g eines stöchiometrsichen Gemisches (von Eisen(II)-sulfid) herzustellen?
hätte das mit m = n * M berechnet

Geändert von Emily The Strange (15.09.2007 um 11:01 Uhr) Grund: was vergessen ^^
Emily The Strange ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2007, 11:04   #2   Druckbare Version zeigen
baltic Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.468
AW: Kalorimetrische Bestimmung molarer Reaktionsenthalpien

Herzlich willkommen im Forum!

Der erste Teil ist wohl zum Nachdenken gedacht...
Gemeint wird z.B. sein, dass einem die Reaktion im Kalorimeter nicht um die Ohren fliegt, sondern schön brav kontrolliert abläuft. Außerdem sollte sie wohl auch recht zügig ablaufen; Das Rosten eines Nagels wird man im Kalorimeter wohl nicht vermessen können und trotzdem wird dabei sehr viel Wärme frei.

In diese Richtung kannst du ja mal weiterdenken und deine Ideen posten!


Der zweite Teil ist eine einfache stöchiometrische Rechnung.

M(FeS)=?
m(FeS)=2,7g
n(FeS)=?

n(Fe)=n(S)=n(FeS)

M(Fe)=?
m(Fe)=?

M(S)=?
m(S)=?

Wenn du mit S8 rechnen willst / sollst, kannst du das natürlich machen.

Nötig wäre es nicht.

Lg, baltic
baltic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2007, 11:13   #3   Druckbare Version zeigen
Emily The Strange weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 29
AW: Kalorimetrische Bestimmung molarer Reaktionsenthalpien

danke !
zu der berchnung nur nochmal ne frage:

also ich weiß:
M(Fe) = 55,845 g/mol
M(S)= 32,065 g/mol

und aus der Reaktionsgleichung bekomme ich ja:
n(Fe) = 1 mol
n(S) = 2 mol

und mit welcher formel krige ich das nun raus ? irgendwas mit
gleichsetzten oder so?
Sorry aber habe da kein plan ^^

mfg Emily
Emily The Strange ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2007, 11:19   #4   Druckbare Version zeigen
baltic Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.468
AW: Kalorimetrische Bestimmung molarer Reaktionsenthalpien

deine Reaktionsgleichung stimmt nicht!

Schwefel ist zweiwertig (in der Regel...) und daher lautet sie korrekterweise:
{\mathrm{Fe\,+\,S\;\to\;FeS}}
oder, wenn du es in Ionenschreibweise haben willst
{\mathrm{Fe^{2+}\,+\,S^{2-}\;\to\;FeS}}
baltic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2007, 11:22   #5   Druckbare Version zeigen
Emily The Strange weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 29
AW: Kalorimetrische Bestimmung molarer Reaktionsenthalpien

ja stimmt

also ich weiß halt bloß nicht mit welcher formel ich die benötigte masse an schwefel und eisen berechne *verzweifelt sei*

ich hätte jetzt n(Fe) und n(FeS) gleiche gesetzt und dann käme ich auf:

2,7g/87g/mol = x/55,845g/mol und dann nach x umstellen um die masse an eisen rauszukreigen. stimmt dass dennn so?
Emily The Strange ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 15.09.2007, 11:28   #6   Druckbare Version zeigen
baltic Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.468
AW: Kalorimetrische Bestimmung molarer Reaktionsenthalpien

Es ist immer die Gleiche!

n=m/M

Du musst dir überlegen, was du gegeben hast und was du damit berechnen kannst!

Gegeben ist z.B. m(FeS)=2,7g
Die molare Masse von FeS zu bestimmen sollte kein Problem darstellen.

Mit n=m/M hast du dann die Stoffmenge an FeS, das enstehen soll.
Da pro Formeleinheit FeS auch ein Äquivalent Eisen bzw. Schwefel enthalten sind, sind deren Stoffmengen mit der des FeS identisch!

Das meint
Zitat:
Zitat von baltic
n(Fe)=n(S)=n(FeS)
Jetzt rechnest du rückwärts und bekommst mit
m=nM
die Massen an einzusetzendem Eisen bzw. Schwefel!

Lg, baltic
baltic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2007, 11:34   #7   Druckbare Version zeigen
baltic Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.468
AW: Kalorimetrische Bestimmung molarer Reaktionsenthalpien

Zitat:
2,7g/87g/mol = x/55,845g/mol und dann nach x umstellen um die masse an eisen rauszukreigen. stimmt dass dennn so?
Ja, das stimmt!

Ich hatte deinen Satz wohl überlesen oder du hast ihn schnell noch hinzugefügt

Mit dem Schwefel geht es genau so!

Lg, baltic
baltic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2007, 12:25   #8   Druckbare Version zeigen
Emily The Strange weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 29
Zwinkern AW: Kalorimetrische Bestimmung molarer Reaktionsenthalpien

Danke danke danke, jetzt ahbe iche endlich kapiert und richtig ist es auch noch

also die eine andere Frage war ja :

Nennen Sie Vorraussetzungen, die chemische Reaktionen für kaliometrische Messungen erfüllen müssen.

Hat jemand viell. noch dazu Anregungen?

Danke
MFG Emily The Strange
Emily The Strange ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
kalorimetrische bestimmung einer neutralisationsenthalpie lottihuba Physikalische Chemie 4 10.09.2011 18:45
kalorimetrische bestimmung der molaren reaktionsenthalpie ricky21 Allgemeine Chemie 1 25.08.2011 11:11
Kalorimetrische Bestimmung von Reaktionsenthalpien YuenBiao Physikalische Chemie 9 14.08.2011 14:43
Kalorimetrische Bestimmung molarer Reaktionsenthalpen bestimmt Physikalische Chemie 2 20.09.2010 22:16
Kalorimetrische Bestimmung molarer Reaktionsenthalpien ehemaliges Mitglied Analytik: Instrumentelle Verfahren 5 02.06.2004 10:37


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:19 Uhr.



Anzeige