Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie im Kontext
R. Demuth, I. Parchmann, B. Ralle
29,95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.09.2007, 16:27   #1   Druckbare Version zeigen
luckyxam weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 5
Lachen Aufgabenblatt Chemie

Hi Leute,

hab mit Chemie schon länger nichts mehr zu tun gehabt und bekomm nun folgende Aufgaben gestellt. Vielleicht könnt Ihr mir ja helfen.

1a. Aus welchem Grung gehen Elementatome chemische Bindungen ein?
1b. Warum kann man gerade bei festen Stoffen auf das Vorliegen einer Bindung schließen?

2a. Wie kommt eine Bindung zwischen Metallatomen, die Metallbindung,zustande?
2b. Beschreiben Sie Metalleigenschaften unter Einbeziehung des Bindungsmodells.

3. Wie groß ist die Elektronenzahl,die die verschiedenen Metallatome in das Elektronengas der Metallbindung abgeben? Unterscheiden Sie zwischen Haupt- und Nebengruppenelementen.

4. Geben Sie für die Metalle Aluminium, Mangan und Zinn die Elementsymbole und die Elektronenkonfigurationen ihrer Atome an; nennen Sie zu jedem Metall eine spezielle Eigenschaft und eine Verwendungsmöglichkeit.

5a. Was sind Legierungen? Nennen Sie zwei Beispiele und eine Möglichkeit, Legierungen herzustellen.
5b. Warum sind Legierungen oft härter, warum ist ihre elektrische Leitfähigkeit oft geringer als bei reinen Metallen?
luckyxam ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2007, 16:51   #2   Druckbare Version zeigen
baltic Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.468
AW: Aufgabenblatt Chemie

Herzlich willkommen im Forum!

Selbstverständlich wird dir hier geholfen werden, allerdings nur, wenn du zeigst, dass du eigenes Engagement zeigst und dich bemühst, deine Augaben zu lösen.

Also: Erst müssen jetzt deine eigenen Ansätze kommen und du erläuterst deine speziellen Probleme. Dann werden wir weitersehen!

Lg, baltic

P.S.: Es ist u.U. nicht ratsam, gleich mit so einem Aufgabenberg anzukommen, das schreckt ab... Ich z.B. hab mir bisher keine Aufgabe durchgelesen!
baltic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2007, 17:50   #3   Druckbare Version zeigen
luckyxam weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 5
AW: Aufgabenblatt Chemie

Hi,
also wie gesagt habe keine Ahnung von Chemie, deshalb auch der ganze Aufgabenberg. Habe nur 1 Jahr Chemie in der Schule gehabt und mache jetz in der Abendschule mein Abi nach und bekomm die ganzen Aufgaben(was auch lang nicht alle waren)hin geknallt.Hatte auch zu der 1. Aufgabe eine Antwort die glaub ich schon falsch war. Dachte Elemntatome gehen eine Chemische Bindung ein um neue Stoffe entstehen zu lassen. Dies war aber glaube ich falsch, weil muss irgendwas mit einem 8-Kettenglied oder sowas zu tun haben, aber was das genau auf sich hat ? Versuche aber auf jeden Fall die Aufgaben weiterhin selbst zu lösen, da ich auch nicht lange dafür Zeit habe und mich nicht nur auf das Forum verlassen wollte.

lg

luckyxam
luckyxam ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2007, 18:09   #4   Druckbare Version zeigen
baltic Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.468
AW: Aufgabenblatt Chemie

Gut. Das hört sich aber nicht so an, als würdest du jetzt äußerst willig sein, selbst so viel zu tun

Zitat:
1a. Aus welchem Grung gehen Elementatome chemische Bindungen ein?
Aus thermodynamischer Sicht und stark vereinfacht: Bindungen werden eingegangen, wenn der Zustand nach der Reaktion energetisch günstiger ist als vor der Reaktion.
Häufig ist dies durch Erfüllung der "Oktettregel" der Fall. Wenn also zwei Chloratome jeweils sieben Elektronen haben, ist dies energetisch ein äußerst ungünstiger Zustand. Wenn sie eine Bindung ausbilden, teilen sie sich zwei Elektronen, sodass für jedes Atom acht da sind.
Zitat:
1b. Warum kann man gerade bei festen Stoffen auf das Vorliegen einer Bindung schließen?
Der Schmelzpunkt und der Siedepunkt ist abhängig von den Wechselwirkungen zwischen den Teilchen. Für Festkörper sind dazu relativ große Wechselwirkungen erforderlich, immerhin bleibt jedes Teilchen an einem festen Ort. Das ist durch die Bindungen zwischen den Teilchen erklärbar. Dennoch eine ulkige Aufgabe.

Zitat:
2a. Wie kommt eine Bindung zwischen Metallatomen, die Metallbindung,zustande?
Wikipedia reference-linkMetallische Bindung

Zitat:
2b. Beschreiben Sie Metalleigenschaften unter Einbeziehung des Bindungsmodells.
Welches Bindungsmodell ist gemeint? Ansonsten Wikipedia reference-linkMetallische Bindung
Zitat:
3. Wie groß ist die Elektronenzahl,die die verschiedenen Metallatome in das Elektronengas der Metallbindung abgeben? Unterscheiden Sie zwischen Haupt- und Nebengruppenelementen.
Wie viele haben sie denn?

Zitat:
4. Geben Sie für die Metalle Aluminium, Mangan und Zinn die Elementsymbole und die Elektronenkonfigurationen ihrer Atome an; nennen Sie zu jedem Metall eine spezielle Eigenschaft und eine Verwendungsmöglichkeit.
Das ist das, was ich meine, wenn ich von mangelnder Kooperation spreche, denn all das steht im Periodensystem. Die "spezielle Eigenschaft" gibt es bei der Wikipedia

Zitat:
5a. Was sind Legierungen? Nennen Sie zwei Beispiele und eine Möglichkeit, Legierungen herzustellen.
Wikipedia reference-linkLegierung

5b. Warum sind Legierungen oft härter, warum ist ihre elektrische Leitfähigkeit oft geringer als bei reinen Metallen?
Wikipedia reference-linkLegierung

Lg, baltic
baltic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2007, 18:14   #5   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Aufgabenblatt Chemie

Zitat:
Zitat von luckyxam Beitrag anzeigen
Dachte Elemntatome gehen eine Chemische Bindung ein um neue Stoffe entstehen zu lassen.
Also, Atomen irgendwelche Absichten zu unterstellen...
Zitat:
muss irgendwas mit einem 8-Kettenglied
Auch das trifft es nicht...
Vereinfacht: Atome versuchen, wenn möglich 8 Elektronen in der Außenschale zu haben (außer Wasserstoff, dem genügen zwei Stück). Sie bilden mit anderen Atomen gemeinsame Elektronenpaare (sogenannte Atombindung oder kovalente Bindung) oder sie geben Elektronen ab bzw. nehmen welche auf (Ionenbindung).

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2007, 18:41   #6   Druckbare Version zeigen
luckyxam weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 5
AW: Aufgabenblatt Chemie

Hi,

schon mal Vielen Dank, damit kann ich jetzt schon mal weiter arbeiten.

lg

luckyxam
luckyxam ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2007, 18:43   #7   Druckbare Version zeigen
luckyxam weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 5
AW: Aufgabenblatt Chemie

Hi,

schon mal Vielen Dank, damit kann ich etwas weiter arbeiten.

lg

luckyxam
luckyxam ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.09.2007, 10:30   #8   Druckbare Version zeigen
hanrulez  
Mitglied
Beiträge: 41
AW: Aufgabenblatt Chemie

was ist eigentlich mit lithium, beryllium und bor? genügen die sich auch nicht mit 2 Außenelektronen?
Wobei es doch sowas bei bor wie bei aluminium gibt, bortrifluorid? also dass es dann ein oktett anstrebt... ich hab keine ahnung T_T
hanrulez ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.09.2007, 12:22   #9   Druckbare Version zeigen
baltic Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.468
AW: Aufgabenblatt Chemie

Ja, du hast natürlich Recht, die Oktettregel ist als Regel eher die Ausnahme Nur bei C, N, O, F gilt sie wirklich. Bor macht mit seinem Elektronensextett sowieso andere Dinge, Wasserstoff, Lithium und Beryllium genügen zwei Elektronen, also die Helium-Konfiguration.

Bei den höheren Elementen gibt es die Oktettaufweitung.

In der Organik hat die Oktettregel aber durchaus ihre Berechtigung (sofern man so ein Konzept jenseits des Anfangsunterrichts überhaupt braucht), da es hier ja hauptsächlich um Gerüste von C, N und O geht.

Lg, baltic
baltic ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 06.09.2007, 16:39   #10   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Aufgabenblatt Chemie

Zitat:
Er läuft auch anscheinend mit geschlossenen Augen durch die Welt, die augenfällig zeigt, dass die Abgabe von Energie weder notwendig noch hinreichend begründet , dass eine chemische Reaktion abläuft und die Abgabe von Energie nicht hinreichend sein kann dafür, dass irgend eine Art von "Zusammenschluss" stattfindet.
Kritik berechtigt, aber:
Zitat:
Dass dieser "Energieminimumskäse" mit der Energierhaltung kollidiert [...]
Verstehe ich momentan nicht! Die Modellvorstellung besagt doch, ein System falle von einem Zustand höherer in einen Zustand niedrigerer Energie. Der Differenzbetrag werde dabei in Form von Wärmeenergie frei. Oder nicht?
  Mit Zitat antworten
Alt 07.09.2007, 09:48   #11   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Aufgabenblatt Chemie

Zitat:
[...] ein Partnersystem benötigt, das diese Energie aufnimmt [...]
Ok, Argument gekauft.

Aber nochmal zu der Frage:
Zitat:
Aus welchem Grung gehen Elementatome chemische Bindungen ein?
Ich denke mal, der betreffende Lehrer wollte gar nicht auf eine Begründung unter Zuhilfenahme des "Energieminimums" hinaus. Ein einfaches "die Atome teilen sich ein Elektronenpaar und erreichen dadurch jeweils ein Elektronenoktett" hätte ihm wahrscheinlich gereicht. Begründung: Schüler im Chemie-Anfangsunterricht (z.B. achte Klasse an bayerischen Gymnasien) können sich unter dem Begriff "Energie" noch nichts vorstellen (zumindest nicht genug, um die "Energieminimums-Erklärung zu verstehen), da es Aufgabe der Physik ist, den Energiebegriff zu vermitteln und dies erst in den späteren Klassen geschieht.
  Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2007, 17:54   #12   Druckbare Version zeigen
luckyxam weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 5
AW: Aufgabenblatt Chemie

Hallo,

also erstmal Danke für eure Antworten bzw. Hilfestellungen.
Bin fast mit meinen Aufgfaben durch, konnte aber trotzdem für zwei Fragen keine Erlärungen finden oder hab sie nicht verstanden und zwar: Wie groß ist die Elektronenzahl, die die verschiedenen Metallatome in das Elektronengas der Metallbindung abgeben?
Und, warum ist bei Legierungen die elektrische Leitfähigkeit oft geringer als bei reinen Metallen?

LG

Luckyxam
luckyxam ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Chemie in der Fachhochschule studieren mit Mathe / Chemie Grundkurs? Ionenangriff Schule/Ausbildungs- & Studienwahl 6 22.06.2011 09:39
Aufgabenblatt die zweite clubara Allgemeine Chemie 1 08.12.2010 22:06
Aufgabenblatt Verbesserung clubara Allgemeine Chemie 1 08.12.2010 17:16
Thema für Fachkombination Chemie-Deutsch, Chemie-Geschichte, vormals : Hilfe.. TomChemie Allgemeine Chemie 26 28.09.2009 13:43
Organische Chemie in Abgrenzung zur Anorganischen und Physikalischen Chemie dennize Anorganische Chemie 9 12.04.2007 00:48


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:11 Uhr.



Anzeige