Allgemeine Chemie
Buchtipp
Arbeitsbuch Chemie für Mediziner und Biologen
D. Röbke, U. Wolfgramm
25,00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 02.09.2007, 22:54   #1   Druckbare Version zeigen
Wendi weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 10
Frage CO2 Sättigungsgrad

Beitrag im Forum Umwelt macht mir zu schaffen.
Photon von der Erde in die Atmosphäre muss einmal auf ein wirksames Molekül treffen (ein Photon wird als ganzes absorbiert)
Wenn mehr absorbierende Molekühle da sind als nötig so sind sie für den entscheidenden Effekt -hier CO2 - bedeutungslos. Der Sättigungsgrad wäre bei 330 ppm längst erreicht. Beispiel in einem Treibhaus mit Doppelverglasung wird es auch nicht wärmer...
hat er recht?
Wendi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2007, 23:11   #2   Druckbare Version zeigen
baltic Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.468
AW: CO2 Sättigungsgrad

Herzlich willkommen im Forum!

Ich weiß nicht, worauf du dich beziehst und entscheide auch ungern quantitativ über solch heiße Eisen der Zeit

Grundsätzlich macht das schon Sinn; in dem Moment, wo keinerlei Wärme mehr ins Weltall abgestrahlt wird, sind zusätzliche Treibhausgase unerheblich. Allerdings vermute ich, dass sie dann sowieso unerheblich sind, da zu diesem Zeitpunkt ein Leben an der Erdoberfläche nicht mehr möglich sein dürfte...

Der Zahlenangabe von 330ppm halte ich ohne zuverlässige Quellen (die es bei der Klimaproblematik m.E. nicht gibt) für völlig aus der Luft gegriffen.

Lg, baltic
baltic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2007, 00:31   #3   Druckbare Version zeigen
Wendi weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 10
AW: CO2 Sättigungsgrad

Inzwischen sind es schon 380ppm und man vermutet es geht noch auf 450ppm. Der hat folglich sowieso nicht recht.
Wendi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2007, 01:02   #4   Druckbare Version zeigen
baltic Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.468
AW: CO2 Sättigungsgrad

Zitat:
Beispiel in einem Treibhaus mit Doppelverglasung wird es auch nicht wärmer...
In einem Treibhaus mit Doppelverglasung wird es wärmer, da zwei Scheiben bekanntermaßen besser isolieren als eine Scheibe.

Dafür wird es drinnen weniger warm, weil ein größerer Teil Strahlung durch die dickere Schicht bei der Einstrahlung absorbiert wird.

Das ist so aber natürlich nicht auf die Klima-Problematik übertragbar

Zitat:
Inzwischen sind es schon 380ppm und man vermutet es geht noch auf 450ppm. Der hat folglich sowieso nicht recht.
Er (wer denn eigentlich?) hat mit Sicherheit nicht Recht. Allerdings hätte er nicht deswegen nicht Recht, wenn es "schon 380ppm" sind, denn das hat er ja auch nicht bestritten. Lediglich, wenn ich die These richtig verstehe, dass sich Konzentrationen über 330ppm nicht zusätzlich negativ auf das Klima auswirken, sondern dass mit 330ppm sozusagen eine Art "Schadensmaximum" durchlaufen wird.

Ich halte die Theorie als solche aber ohnehin für Blödsinn.

Lg, baltic
baltic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2007, 01:13   #5   Druckbare Version zeigen
Wendi weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 10
AW: CO2 Sättigungsgrad

Danke für deine Antort.Mein Chemieunterricht liegt schon länger zurück. Jetzt sind bei mir Fragen aufgetaucht - Sättigungsgrad von Salz in Wasser- Ausfällen - Wie ist das bei Gasen? Warum ist der Stickstoffanteil in der Luft so hoch? Und weshalb ist der Anteil an Sauerstoff viel höher als der von CO2? Wird Sauerstoff nur über die Photosynthes produziert oder löst der sich auch von verschiedenen Kohlenstoffverbindungen und H2 Verbindungen...
Liebe Grüße Wendi
Wendi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2007, 09:56   #6   Druckbare Version zeigen
baltic Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.468
AW: CO2 Sättigungsgrad

Zitat:
- Sättigungsgrad von Salz in Wasser- Ausfällen - Wie ist das bei Gasen?
Das hat mit der Ausgangsfrage nichts zu tun, denn der von dir angesprochene Sättigungsgrad heißt nicht, dass anschließend kein CO2 mehr in die Atmosphäre "passt" oder so.

Bei den Salzen ist es so, dass das Wasser (oder welches Lösemittel auch immer) nur eine bestimmte Menge lösen kann, wenn es zu viel wird, bleibt es unten als sog. Bodenkörper liegen. Die Menge, die zugegeben werden kann, reicht je nach Salz von einigen kg pro Liter Wasser bis zu einigen Molekülen.

Zitat:
Warum ist der Stickstoffanteil in der Luft so hoch?
Da bin ich überfragt. Das war immer so, das wird immer so sein
Dass der Stickstoffanteil aber auch so hoch bleibt, wenn man einmal akzeptiert, dass er eben so hoch ist, liegt daran, dass Stickstoff sehr reaktionsträge ist und daher nur durch wenige Prozesse aus der Luft entnommen werden kann.

Zitat:
Und weshalb ist der Anteil an Sauerstoff viel höher als der von CO2? Wird Sauerstoff nur über die Photosynthes produziert oder löst der sich auch von verschiedenen Kohlenstoffverbindungen und H2 Verbindungen...
Soviel ich weiß, geht man davon aus, dass vor langer Zeit, bevor Leben auf der Erde entstand, die Atmosphäre keinen Sauerstoff enthielt, sondern vor allem CO2.
Insofern würde die Aussage zutreffen, dass aller Sauerstoff durch Photosynthese produziert wurde. Das heutige Sauerstoff-/ Kohlendioxid-Verhältnis ist das Ergebnis einer Gleichgewichtseinstellung über Jahrmillionen.

Was du mit "sich von verschiedenen Kohlenstoffverbindungen und H2 Verbindungen" lösen meinst, ist mir nicht ganz klar.

Lg, baltic
baltic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2007, 00:13   #7   Druckbare Version zeigen
Wendi weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 10
AW: CO2 Sättigungsgrad

Die zweite Schicht würde weiter absorbieren usw. bis es uns erdrückt und wir ein Loch in die Schichten schießen müssen stimmt das so? Gibt es auch eine Eutropierung der Atemluft partiell kann das flächendeckend passieren?
Wendi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2007, 01:53   #8   Druckbare Version zeigen
Wendi weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 10
AW: CO2 Sättigungsgrad

Ich meine Reduktion und Oxidation. Bei Gewittern gibt es durch die Ladungen eine Synthese von Stickstoff und O2. Gibt es auch eine Analyse bei der Sauerstoff frei wird.
Wendi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2007, 13:17   #9   Druckbare Version zeigen
baltic Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.468
AW: CO2 Sättigungsgrad

Zitat:
Zitat von Wendi
Die zweite Schicht würde weiter absorbieren usw. bis es uns erdrückt und wir ein Loch in die Schichten schießen müssen stimmt das so? Gibt es auch eine Eutropierung der Atemluft partiell kann das flächendeckend passieren?
Zitat:
Zitat von Wendi
Ich meine Reduktion und Oxidation. Bei Gewittern gibt es durch die Ladungen eine Synthese von Stickstoff und O2. Gibt es auch eine Analyse bei der Sauerstoff frei wird.
Nimm es mir nicht übel, aber deine Beiträge sind unverständlich

Wohinein willst du schießen und warum willst du was analysieren, wo Sauerstoff frei wird

Vielleicht kannst es nochmal ein wenig strukturierter versuchen

Lg, baltic
baltic ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 22.09.2007, 15:40   #10   Druckbare Version zeigen
Wendi weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 10
AW: CO2 Sättigungsgrad

Danke für die Antwort. Entschuldige bitte die Unklarheiten. In Bezug auf CO2 und Absorbtion gibt es drei Lager. Die einen berufen sich auf die Boltzmannschen Strahlengesetze und Max Planck und sagen durch CO2 gibt es keine Erwärmung. Die anderen sagen die Biegeschwingung von CO2 und das dadurch entstehende Dipolmoment ist CO2 IRaktiv und vermindert die terrestische Ausstrahlung. CO2 trägt zur Erwärmung bei. Die nächsten sagen bei so wenig CO2 im Vergleich zu 02 und N2 braucht man sich keine Sorgen machen. Ich wollte eigentlich bloß wissen was wahr ist.
In manchen Gegenden wird die Dunstglocke immer größer und ich möchte wissen ,ob die Luft auch kippen kann so wie Wasser in manchen Seen. Ob der O2 Gehalt dann in dieser Dunstglocke abnimmt. Ich berfürchte der O2 Gehalt könnte abnehmen da nur Pflanzen Sauerstoff produzieren
Liebe Grüße Wendi
Wendi ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Sättigungsgrad berechnen resseddes Allgemeine Chemie 0 17.05.2011 22:45
CO2 Phasendiagramme und CO2 allgemein sompre Allgemeine Chemie 7 08.12.2006 10:10
Unterschied Gesamt CO2 und aktueller CO2 Strolch1983 Biologie & Biochemie 0 03.02.2006 17:28
CO2 -chemisch entsorgen (Wertstoffgewinnung) + Schwierigkeit bei Umsetzung von CO2.. ehemaliges Mitglied Allgemeine Chemie 2 16.05.2004 20:00


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:40 Uhr.



Anzeige