Allgemeine Chemie
Buchtipp
Grundlagen der allgemeinen und anorganischen Chemie
A. Hädener, H. Kaufmann
22,00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.08.2007, 15:15   #1   Druckbare Version zeigen
JuliaF weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 3
Frage Färbeverfahren in Verbindung mit Textilien

Hallo Allerseits!

Ich bin grad dabei eine Seminararbeit zu schreiben zu dem Thema "Das Färben von Textilien".

Mittlerweile habe ich schon viele Informationen, aber leider kann ich aus den Unterlagen, die ich habe, nicht erfahren welche Stoffarten ich mit welchen Färbeverfahren färben kann.

Ich habe ebenso auch schon einige praktische Versuche gemacht und da kamen unterschiedliche Ergebnisse bei den gleichen Farbstoffgruppen heraus.
Meine benutzen Farbstoffe: Indanthrenfarbstoffe (Brilliantgrün, Goldorange, Basilen Rot E-B), Orange II, Alizarin, Indigo, Curcuma, Krappwurzeln und Blauholz.
Meine benutzen Textilien: Baumwolle, Seide, Wolle, Polyester

Es wäre wirklich super wenn mir jemand sagen könnte, welche Stoffe sich mit welchen Farbstoffen (die ich jeweils benützt habe)färben lassen und warum. Und noch besser wär es, wenn man mir dazu dann auch noch eine Quelle (alles außer wikipedia) geben könnte.

Schon mal vielen Dank im Voraus.

JuliaF
JuliaF ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2007, 09:46   #2   Druckbare Version zeigen
rai69 Männlich
Mitglied
Beiträge: 341
AW: Färbeverfahren in Verbindung mit Textilien

Hallo,

ein bißchen googeln hilft enorm; schon der erste Treffer für Blauholz

http://www.google.de/search?hl=de&q=Blauholz&meta=

sagt etwas darüber aus, welche deiner Textilien damit färbbar sind; bei den anderen Farbstoffen wird die Suche sicher zu ähnlich konkreten Ergebnissen führen...
...bin jetzt zu faul um für dich zu googeln.

Gruß

Rainer
rai69 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2007, 00:29   #3   Druckbare Version zeigen
JuliaF weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 3
AW: Färbeverfahren in Verbindung mit Textilien

Erstmal danke für die Antwort.

Leider war ich zuvor auch schon so weit. Das Problem ist, man fundet per google zu einigen Farbstoffen, die ich benutzt habe, auch viel , aber es steht nicht dabei warum der eine Farbstoff nur einen bestimmten Stoff färben kann.
Und Informationen zu den drei Indanthrenfarbstoffen zu bekommen, ist sehr gering.

Grüße,
JuliaF
JuliaF ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2007, 07:04   #4   Druckbare Version zeigen
rai69 Männlich
Mitglied
Beiträge: 341
AW: Färbeverfahren in Verbindung mit Textilien

Zitat:
Zitat von JuliaF Beitrag anzeigen
... aber es steht nicht dabei warum der eine Farbstoff nur einen bestimmten Stoff färben kann.

Und Informationen zu den drei Indanthrenfarbstoffen zu bekommen, ist sehr gering.
Für die Beantwortung konkreter mechanistischer Fragen bist du hier sicherlich richtig.

Bezüglich der Indathenfarbstoffe kann man auch bei den Herstellern anfragen; nette Kundenberater freuen sich über solche Fragen mehr als über spinnerte Anfragen ala´: kann ich damit auch mein Frettchen markieren?

Gruß

Rainer
rai69 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 23.08.2007, 08:01   #5   Druckbare Version zeigen
GH Männlich
Mitglied
Beiträge: 659
AW: Färbeverfahren in Verbindung mit Textilien

Es gibt zu jeder Faser bzw. Fasermischungen unzählige Färbeverfahren. Diese hier zu beschreiben sprengt eindeutig den Rahmen. Ich habe 5 Jahre Ausbildung zum Textilchemiker hinter mir. Dies sei nur erwähnt, damit du dir vorstellen kannst, welchen Stoffumfang dieses Thema hat. Nur soviel: Die Färbeverfahren hängen von der chemischen Struktur der Fasern ab. Z. B. Indanthrenfarbstoffe sind unlösliche Pigmente, die zum Färben chemisch mit Natriumdithionit (Na2S2O4) in eine lösliche Form gebracht werden. Dadurch ziehen sie auf die Faser auf. Anschließend werden sie mit H202 wieder zum unlöslichen Pigment reoxidiert. Alllerdings gibt es auch hier verschiedene Indanthrenfarstoffe, die je nach chemischer Struktur mehr oder weniger Reduktionsmittel brauchen,...

Man färbt damit meist Baumwolle.

Seide wird meist mit Säurefarbstoffen gefärbt, da die Farbstoffe an den R-NH4+ Gruppen im Eiweißmolekül binden. Auch hier gibt es wieder unterschiedliche Verfahren.

Polyester kann man nur mit Dispersionsfarbstoffen färben, diese "lösen" sich in der Faser. Dazu braucht man sog. Carrier, die die Glasumwandlungstemperatur des Polyesters herabsetzen und so den Weg in die Faser frei machen. Oder man verwendet Hochtemperaturverfahren oder Thermosolprozesse.

Die Namen der Farbstoffe sind von Firma zu Firma verschieden. Man kann allerdings aus dem Namen auf die Art des Farbstoffen schließen.

Ich hoffe, damit ein wenig zur Antwort zu diesem großen Fachgebiet beigetragen zu haben.
__________________
MfG
GH

Alles Leben ist Chemie
GH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.08.2007, 12:08   #6   Druckbare Version zeigen
JuliaF weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 3
AW: Färbeverfahren in Verbindung mit Textilien

Erstmal vielen Dank für dein Fachwissen.

Des mit den Polyester habe ich mittllerweile auch schon in vielen Quellen gelesen. Aber das Komische ist, dass bei mir das Polyester zum Teil auch leicht bis stark eingefärbt ist.

Leicht eingefärbt bei: Blauholz; Alizarin mit zuvoriger Eisen-Beize; Alizarin ohne Beize; Krapp und Brilliantgrün (von BASF)

Stäker eingefärbt bei: Indigo und Curcuma

Deuten diese Ergebnisse dann darauf hin, dass ich keinen reinen Polyesterstoff hergenommen habe?

Dann hättte ich da noch eine spezifische Frage:
Erst eine Kurzinformation: Ich habe meine Stoffe zuvor mit einer Alaunbeize gebeizt, außer die Stoffe für die Versuche mit dem Alizarin.
Bei den Versuchen mit den Indanthrenfarbstoffen (Basilen Rot E-B, Goldorange und Brilliantgrün von BASF) und dem Indigo wurde die Wolle zwar sehr gut gefärbt, aber die Konsistenz von der Wolle ist kaputt gegangen. Sie ist sehr hart und leicht brüchig geworden.
Beim Indigo habe ich in einigen Info-Quellen gelesen, dass man Wolle gut damit färben kann, aber bei mir war das nicht der Fall.
Hast du (hoffe es ist in ordnung wenn ich du sage hier im Chat) dafür eine mögliche Erklärung?

Dann hätte ich da noch eine spezifische Frage:
Ich habe den Farbstoff Orange II / beta-Naphtolorange hergestellt und damit dann auch gefärbt. Ich weiss, dass dieser Farbstoff zu den Azofarbstoffen gezählt wird, aber welchem Textilfärbeverfahren kann man diesem Farbstoff zuordnen?

Was ich bis jetzt herausgefunden habe, zählt dieser zur Entwicklungsfärberei, aber laut einer Arbeit aus dem Netz von der Uni Marburg heisst, dass Entwicklungsfärbung bei der Färbung von Baumwolle und nicht bei der von Wolle eingesetzt wird.
Aber bei mir wurde die wolle mit dem Orange II wunderbar gefärbt und die Baumwolle hat den farbstoff überhaupt nicht angenommen, da dieser sich beim Auswaschen komplett entfernt hat.

Naja...des war es jetzt an spezifischen Fragen. Ich würde mich sehr freuen, wenn es darauf Antworten gäbe und wiedermal vielen Dank im Voraus für die Bemühungen.

Liebe Grüße, JuliaF
JuliaF ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2007, 07:59   #7   Druckbare Version zeigen
GH Männlich
Mitglied
Beiträge: 659
AW: Färbeverfahren in Verbindung mit Textilien

Die Alaunbeize hat wahrscheinlich die Wolle nicht ausgehalten.

Azofarbstoffe sind ca. 50% der textilen Farbstoffe. Sie sind je nach chemischer Modifikation als Substantiv-, Säure-, Basische oder Reaktivfarbstoffe in Verwendung. Azo heißt bei Farbstoffen ja nur, dass er mindestens eine Diazobrücke besitzt.

Wenn sich ein Farbstoff wieder leicht auswaschen lässt, dann bedeutet das, dass dieser Farbstoff schlechte Nassechtheiten besitzt und daher für Textilien, die oft gewaschen werden müssen nicht geeignet ist.

Beim Polyester, der leicht eingefärbt wurde, kann es sich eventuell um oberflächlich haftenden Farbstoff handeln (ist nur eine Vermutung).
__________________
MfG
GH

Alles Leben ist Chemie
GH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.03.2008, 02:29   #8   Druckbare Version zeigen
Fraenzey weiblich 
Mitglied
Beiträge: 5
AW: Färbeverfahren in Verbindung mit Textilien

Hallo!

Mal schauen, ob in diesem thread noch leben ist

Ich suche auch Informationen zu den einzelnen Verfahren, was ja nicht ganz einfach ist (ja, google hilft, es ist aber ziemlich mühsam )

was ist denn aus deiner seminararbeit geworden? würdest du mir die uU schicken? (ich schreibe demnächst eine klausur über farbstoffe und suche noch nach zusatzmaterial...)


Liebe grüße!
Fraenzey ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Prozentrechnung mit verschieden Textilien sunshine2063 Mathematik 5 09.07.2012 14:10
Färbeverfahren! Djathen Organische Chemie 4 12.01.2009 23:05
Mit Silber veredelte Textilien halten Flüssigkeiten keimfrei CO-Newsbot Nachrichten aus Wissenschaft und Forschung 0 11.06.2007 22:00
Färbeverfahren KareenaKapoor Organische Chemie 10 27.03.2006 13:39
Färbeverfahren Amylopektin Allgemeine Chemie 3 21.04.2005 15:53


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:30 Uhr.



Anzeige