Allgemeine Chemie
Buchtipp
Silicon Chemistry
U. Schubert
192.55 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.08.2007, 00:41   #1   Druckbare Version zeigen
fre391  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 4
Achtung Unterstützt BAYER den Klimawandel?

Etwa um das Jahr 2015 herum ist es beabsichtigt, im BAYER Werk Uerdingen zwei relativ kleine Kohlekessel, die je 150 Tonnen Dampf pro Stunde produzieren, stillzulegen, während ein größerer Kohlekessel mit 400 Tonnen Dampf pro Stunde und vier weitere gasbefeuerte Kessel weiter betrieben werden können. Durch eine Ausgliederung der Dampfproduktion auf ein Kraftwerk der Firma Trianel (auf zu pachtendem Bayer-Gelände im Chemiepark Uerdingen) könnte dann auch der jahreszeitlich schwankende Bedarf an elektrischer Energie, der die Eigenproduktion übersteigt, gedeckt werden. Ein Kraftwerk mit 200 MW elektrischer Leistung wäre hierbei ausreichend. Berücksichtigt man dann noch den Wunsch der Stadtwerke Krefeld nach elektrischer Leistung in der Größenordnung von 100-150 MW, wäre ein umweltfreundliches Gas- und Dampfturbinenkraftwerk mit passender Kraft-Wärme-Kopplung von 350- 400 MW elektrischer Leistung voll ausreichend. Dennoch plant der Energiekonzern TRIANEL mit massiver Unterstützung durch Bayer ein großes, mit Importkohle befeuertes Kraftwerk mit ca. 750 MW elektrischer Leistung.

Jedes neue Kohlekraftwerk ist ein großer Rückschritt im Klimaschutz. Kohlekraftwerke sind mehr als doppelt so klimaschädlich wie moderne Gaskraftwerke. Mehr als die Hälfte der eingesetzten Energie geht als ungenutzte Wärme verloren. Darüberhinaus blasen sie jahrzehntelang Unmengen an Kohlendioxid in die Luft und behindern auf lange Zeit den weiteren Ausbau der erneuerbaren Energien.

Beim Klimaschutz dürfen wir keine Zeit mehr verlieren. Wenn wir das Schlimmste verhindern wollen, muss jetzt gehandelt werden. An vielen Orten regt sich Widerstand. So auch in Krefeld. Die anfangs mutige Entscheidung der Krefelder CDU und SPD, sich gegen ein geplantes 750MW-Importkohlekraftwerk auszusprechen, scheint zu kippen. Deshalb rufen die Krefelder Naturschutzverbände zum offenen Dialog auf.

Beteiligen Sie sich als Chemiker oder Mediziner aktiv an der Diskussion und beziehen Sie Stellung zu der Position von BAYER.

Informieren Sie sich hier:
http://www.readers-edition.de/2007/07/23/kein-kohlekraftwerk-in-krefeld-uerdingen
http://nuv-online.de
fre391 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2007, 03:43   #2   Druckbare Version zeigen
kaktustk Männlich
Mitglied
Beiträge: 750
AW: Unterstützt BAYER den Klimawandel?

Vor etwa 30 Jahren wurden Theorien aufgestellt, dass die Erde innerhalb kürzester Zeit erfrieren wird. Nachrichten haben dazu aufgefordert mehr Treibhausgase zu produzieren, damit sich der Klimawandel nicht in einer neuen Eiszeit zu erkennen gibt. Was wurde daraus? Pustekuchen!

Auch heute gibt es genügend Wissenschaftler die den Einfluss des anthropogen erzeugten CO2 auf den Klimawandel für nonsense halten, nur die Nachrichten sehen den Untergang der Welt schon / mal wieder voraus.

Ich glaube, es gab mal vor 2 oder 3 Monaten ein Stern-TV Extra mit dem Namen "Klimaschwindel", in der namhafte Wissenschaftler und Klimaforscher gezeigt haben, dass die Theorien mit dem antrhopogenen CO2 falsch seien.

Ich denke auch in diesem Forum wird es genügend Skeptiker geben. Ich würde einfach sagen... abwarten.

Geändert von kaktustk (05.08.2007 um 03:52 Uhr)
kaktustk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2007, 09:48   #3   Druckbare Version zeigen
GH Männlich
Mitglied
Beiträge: 659
AW: Unterstützt BAYER den Klimawandel?

Über den Klimawandel wurde hier bereits sehr viel diekutiert siehe:

http://www.chemieonline.de/forum/showthread.php?t=85660
__________________
MfG
GH

Alles Leben ist Chemie
GH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2007, 20:02   #4   Druckbare Version zeigen
fre391  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 4
Daumen hoch AW: Unterstützt BAYER den Klimawandel?

Sorry meine Herren,

für unser nachfolgenden Generationen, also auch Ihren Kindern, hoffe ich, daß sie Recht haben - nur - tausende Wissenschaftler sind nicht doof.

Allerdings hoffe ich auch, daß es nicht so viele Ignoranten gibt, die den Warnhinweisen tausender Wissenschaftlern nicht zuhören. Wollen und vor allem haben Sie die Kompetenz die Verantwortung für Ihre Mutmaßungen wirklich übernehmen? Ich fürchte nicht.

ZURÜCK ZUM THEMA:
Es ist sicher KEIN Zufall, daß sich alle Umweltschützer in diesem Punkt einig sind. Egal, ob Greenpeace, BUND, NABU, die Grünen und etliche andere Organisationen deutschlandweit - alle warnen derzeit vor dem weiteren Ausbau der Energieerzeugung auf Basis von Kohlekraftwerken. Schauen Sie mal hier: http://nuv-online.de/?page_id=177

Dieser Link dürfte auch ganz interessant sein:
http://nuv-online.de/?p=126

Obwohl BAYER diese Informationen auch hat, wollen Sie zusammen mit TRIANEL ein neues Kohlekraftwerk in Krefeld durchsetzen. Im übrigen Energie, die sie selbst gar nicht benötigen. Auch die vorgeschlagene Alternative eines Gaskraftwerkes wird offenbar ignoriert. Was meinen Sie?

"mal abwarten" bedeutet in diesem Fall, daß diese Kohlekraftwerk 4,4 Mio t CO2 in die Luft pustet, die Hälfte der Energie, die extra von unserer Südhalbkugel angekarrt wird, den Rhein aufheizt. "mal abwarten" halte ich da für ein wenig naiv.
Informieren Sie sich. Seien Sie natürlich kritisch, aber urteilen Sie erst dann. Was halten Sie davon?

ehemaliges Mitglied gebe ich den Tip. Klicken Sie doch über den angebenen Link, besuchen Sie unsere Seite. Das wäre sicher klüger....

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.
fre391 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2007, 21:37   #5   Druckbare Version zeigen
zarathustra Männlich
Moderator
Beiträge: 11.539
AW: Unterstützt BAYER den Klimawandel?

Zitat:
Zitat von fre391
für unser nachfolgenden Generationen, also auch Ihren Kindern, hoffe ich, daß sie Recht haben - nur - tausende Wissenschaftler sind nicht doof.[...]
ZURÜCK ZUM THEMA:
Es ist sicher KEIN Zufall, daß sich alle Umweltschützer in diesem Punkt einig sind. Egal, ob Greenpeace, BUND, NABU, die Grünen und etliche andere Organisationen deutschlandweit - alle warnen derzeit vor dem weiteren Ausbau der Energieerzeugung auf Basis von Kohlekraftwerken.
Ich denke, man macht es sich ein bisschen zu einfach, wenn man hier schwarz-weiss-Malerei betreibt. Es ist ja leider nicht so, dass man exakte Daten hat, die fuer sich sprechen. Es gibt Hinweise auf einen antropogenen Einfluss auf den Klimawandel, aber auch Hinweise darauf, dass das Klima der Erde schon immer (mehr oder weniger) starken Schwankungen unterlag. Aber selbst wenn man davon ausgeht, dass es sich um "normale" Schwankungen handelt, muss man IMHO nicht noch zusaetzlich massiv CO2 produzieren, wenn es auch anders geht.

Uebrigens muss ich Ihnen ein Kompliment machen: Mit Bayer haben Sie ja ein tolles Feindbild gefunden, denn dass die Pharmaindustrie grundsaetzlich boese ist, weiss ja heute auch jeder. Daher kann man auch wunderbar auf seiner Webseite vorschlagen, alle Produkte von Bayer zu meiden.
Aber vielleicht sollten Sie Ihr Feindbild noch ein bisschen ausweiten. Bei Bayer geht es nur um ein (!) Kohlekraftwerk. Im Gegensatz dazu werden in China unzaehlige neue Kohlekraftwerke gebaut. Also, warum weitet man die Aktion nicht aus? Dass Chinesen ganz boese Menschen sind, Menschenrechte missachten, Atombomben haben und Hunde essen, weiss doch heute auch jedes Kind. Also warum boykottieren wir nicht gleich alle Waren aus China?
__________________
Ich habe zwar auch keine Lösung, aber ich bewundere das Problem!
zarathustra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2007, 22:30   #6   Druckbare Version zeigen
fre391  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 4
Achtung AW: Unterstützt BAYER den Klimawandel?

Ich persönlich bin nicht Ihrer Meinung, was die "normalen" Schwankungen angeht. Aber bitte - lassen Sie uns, bezogen auf den Betreff, ruhig auf Ihr Statement einigen: "...muss man IMHO nicht noch zusaetzlich massiv CO2 produzieren, wenn es auch anders geht..."

Genau das ist der Punkt: Bezgl. dieses Bauprojekts geht es auch anders - eben u.a. durch den Bau eines Gaskraftwerks anstatt eines neuen umweltschädlichen Kohlekraftwerks.

Niemand hat im übrigen etwas gegen Optimierung von Geschäftsprozessen, Arbeitsplatzsicherung oder Erhöhung von Gewinnen. Im Gegenteil, all diese Dinge sind sehr ehrenwert - wenn bestimmte Rahmenbedingungen eingehalten werden.

Unter "bestimmten" Rahmenbedingungen verstehen wir aber u.a. nicht 4,4 Mio Tonnen (!) CO2-Ausstoss/ Jahr, wenn wir eigentlich unsere CO2-Emmissionen verringern müssten. Da muß man aktiv werden und das fängt nunmal vor der eigenen Haustüre an.
fre391 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2007, 00:30   #7   Druckbare Version zeigen
Schwarzfahrer88 Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.108
AW: Unterstützt BAYER den Klimawandel?

HALLO, wir sind Chemiker.

Nach uns die Sintflut!
__________________
No comment!
Schwarzfahrer88 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2007, 01:07   #8   Druckbare Version zeigen
zarathustra Männlich
Moderator
Beiträge: 11.539
AW: Unterstützt BAYER den Klimawandel?

Es ging mir mit meiner Antwort vor allem darum, dass man heute gerne ein bisschen Stress macht, das aber meist nichts bringt. Worüber ich mich besonders aufregen kann, sind wenn die selbsternannten Experten dann noch nichtmal Ahnung von ihren Bereichen haben.
So habe ich mich schon mit Greenpeace-Aktivisten unterhalten, die mir Broschüren gegen gentechnisch veränderte Lebensmittel gegeben haben inklusive detaillierter Listen, welche Ladenketten man meiden solle. Im Gespäch habe ich den älteren Herren dann gefragt, welche Gefahren denn konkret von gentechnische veränderten Lebensmitteln ausgehen. Seine Antwort: "Das weiß man nicht, aber die [gentechnisch veränderten Lebensmittel] sind ganz schlimm".
Ähnliches gab es mal auf einem Flugblatt, auf dem Greenpeace schrieb, dass die Natur Halogene nur in Form ihrer ungefährlichen Salze hätte. Aber der böse Mensch [oder die bösen Chemiker?] hätte ja angefangen, organische Halogenverbindungen herzustellen. Alleine die Tatsache, dass der menschliche Körper Iodverbindungen als Schilddrüsen-Hormone produziert, zeigt, wie viel (bio-) chemisches Hintergrundwissen der Schreiberling hatte.

Ebenso regt mich Sigma Gabriel auf, der noch immer auf dem Kreuzzug gegen die bösen Atomkraftwerke ist. Klar, die sichere Endlagerung ist noch nicht vollkommen geklärt. Aber macht es so viel Sinn, weiter fossile Brennstoffe zu verheizen und noch mehr CO2 zu produzieren? Aber nein, AKWs und Kohlekraftwerke sind ja beide böse. Dann muss halt was neues her. Also bauen wir Windräder. Da aber keiner die größen Dinger in seinem Garten haben will, schlägt er vor, sie einfach vor die Küsten zu bauen. Einfach so weit raus, dass man sie nicht mehr sieht - so einfach kann man sich das machen...

@ fre391
Wie kann man Euch denn überhaupt helfen, oder, anders gefragt, was erhoffst Du Dir an Unterstützung?
__________________
Ich habe zwar auch keine Lösung, aber ich bewundere das Problem!
zarathustra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2007, 01:47   #9   Druckbare Version zeigen
Benni85  
Mitglied
Beiträge: 624
AW: Unterstützt BAYER den Klimawandel?

Zitat:
Zitat von zarathustra Beitrag anzeigen
Ebenso regt mich Sigma Gabriel auf, der noch immer auf dem Kreuzzug gegen die bösen Atomkraftwerke ist. Klar, die sichere Endlagerung ist noch nicht vollkommen geklärt. Aber macht es so viel Sinn, weiter fossile Brennstoffe zu verheizen und noch mehr CO2 zu produzieren? Aber nein, AKWs und Kohlekraftwerke sind ja beide böse. Dann muss halt was neues her. Also bauen wir Windräder. Da aber keiner die größen Dinger in seinem Garten haben will, schlägt er vor, sie einfach vor die Küsten zu bauen. Einfach so weit raus, dass man sie nicht mehr sieht - so einfach kann man sich das machen...

Naja, das ist aber wieder ne ganz andere Baustelle. Und bei weitem auch nicht so einfach...
Benni85 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2007, 01:48   #10   Druckbare Version zeigen
Ronnykind  
Mitglied
Beiträge: 87
AW: Unterstützt BAYER den Klimawandel?

Zitat:
Zitat von fre391 Beitrag anzeigen
Sorry meine Herren,

für unser nachfolgenden Generationen, also auch Ihren Kindern, hoffe ich, daß sie Recht haben - nur - tausende Wissenschaftler sind nicht doof.

Allerdings hoffe ich auch, daß es nicht so viele Ignoranten gibt, die den Warnhinweisen tausender Wissenschaftlern nicht zuhören.
Für mich liegt hier ein ganz großes Problem der öffentlichen Diskussion. Es existiert eine Mainstream-Meinung, mit der sich wahrscheinlich ganz gut Geld machen lässt. Andere Meinungen kommen nur am Rande zu Gehör oder werden als Hirngespinst von Ignoranten abgetan. Man muss doch auch mal festhalten, dass neue Kohlekraftwerke besser sind als alte. So ein Neubau spart bestimmt eine Menge Tonnen CO2 ein.

Zitat:
Zitat von fre391 Beitrag anzeigen
Ich persönlich bin nicht Ihrer Meinung, was die "normalen" Schwankungen angeht.
Wie kommen Sie darauf? Auch das hier gelesen?

http://www.3sat.de/3sat.php?http://www.3sat.de/nano/news/88612/index.html


Wenn man die angegebene Literatur liest, wird einem ganz komisch. Da werden haufenweise Quellen zitiert, da wird mit Werten um sich geworfen, da werden willkürliche Annahmen getroffen, manche Werte weggelassen, andere geglättet, etc. Also, wer das grundlegende Prinzip der Forscher versteht, kann mir mal ne Antwort schreiben. Schließlich werden also 14 Orte auf der Nordhalbkugel in den letzten 1200 Jahren untersucht. Da kommen dann irgendwelche Kurven raus, die einen Trend angeben sollen. Wie man auf die Temperaturen kommt, ist mir unklar geblieben. Dem soll ich Glauben schenken? Was sind denn 1200 Jahre in der Geschichte des Klimas? Was sind denn 14 Standorte?

Eine Korrelation zwischen zwei Größen (CO2-Emission und Temperaturanstieg) ist noch lange kein Beweis, dass sie in irgendeiner Weise zusammenhängen. Dazu muss eine Korrelation ja aber erstmal vernünftig aufgezeigt werden.

In der DDR gab es mal eine Studie, die die Zahl der Störche und die Anzahl der Geburten untersuchte. Was soll man sagen? Beide Größen korrelierten. Je mehr Störche, desto mehr Geburten, und andersrum.
Ronnykind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2007, 08:19   #11   Druckbare Version zeigen
Tiefflieger Männlich
Moderator
Beiträge: 5.445
AW: Unterstützt BAYER den Klimawandel?

Zitat:
Zitat von fre391 Beitrag anzeigen
...muss man IMHO nicht noch zusaetzlich massiv CO2 produzieren, wenn es auch anders geht...

...eben u.a. durch den Bau eines Gaskraftwerks anstatt eines neuen umweltschädlichen Kohlekraftwerks.
Was kommt denn aus dem Schornstein eines Gaskraftwerkes heraus? Bestimmt nicht nur heiße Luft.


Zitat:
Zitat von fre391 Beitrag anzeigen
...
Niemand hat im übrigen etwas gegen Optimierung von Geschäftsprozessen, Arbeitsplatzsicherung oder Erhöhung von Gewinnen. Im Gegenteil, all diese Dinge sind sehr ehrenwert - wenn bestimmte Rahmenbedingungen eingehalten werden....
Wo kommt das Gas für das Kraftwerk her? Ist diese Quelle Kriesensicher? Gibt es alternative Brennstoffe, welche sich kurzfristig bei Lieferproblemen verfeuern lassen?
Das Sind Fragen, welche die Konzernmanager wohl auch gestellt haben. Jetzt die selben Fragen bei der Kohle gestellt und siehe da, das unternehmerische Risiko dürfte bei der Kohle geringer sein, denn Kohle gibt es zur Not auch in Deutschland, klar zum höheren Preis als jetzige Importkohle, aber wenn aus welchen Gründen auch immer, der Import verteuert oder unmöglich ist, hat man noch heimische Quellen zur Verfügung. Alternativ lässt sich ein Kohlekraftwerk mit relativ wenig Aufwand auf andere Festbrennstoffe umstellen. Einen äußerst lukrativen Brennstoff gibt es in recht großer Menge auch in Deutschland, man nennt ihn meist abfällig nur Müll oder Abfall.
__________________
Vernünftig ist, dass die politischen Spitzen, wenn sie miteinander sprechen, darüber sprechen, wie mit der Sache umzugehen ist, wie ernst Vorwürfe zu nehmen sind und wie man damit umgeht, Vorwürfe zu besprechen, zu klären, zu verifizieren oder aus der Welt zu schaffen. (2013 Regierungssprecher Seibert)
Tiefflieger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2007, 10:55   #12   Druckbare Version zeigen
Lupovsky Männlich
Mitglied
Beiträge: 3.363
AW: Unterstützt BAYER den Klimawandel?

Zitat:
Zitat von Ronnykind Beitrag anzeigen
...Man muss doch auch mal festhalten, dass neue Kohlekraftwerke besser sind als alte. So ein Neubau spart bestimmt eine Menge Tonnen CO2 ein.
Bei uns in der Nähe plant ein Energieriese das Kohlekraftwerk Staudinger auszubauen. Dabei soll seine Leistung vergrößert werden. Die Bevölkerung der Kommunen und Kreise um das Kraftwerk (Hanau, MKK, OF und F) gehen deswgen auf die Barrikaden und die Grünen sind ordentlich am rotieren. Dass zusammen mit der Leistungssteigerung durch neue Technologien der CO2-Ausstoss unter dem derzeitigen Wert fallen soll wird von den Gegnern schlichtweg ignoriert. Hier will also ein Energiekonzern ein bereits bestehendes Kraftwerk produktiver und umweltfreundlicher machen und wird dafür von den zahlreichen Gegnern massiv kritisiert - sowas will nicht in meinen Kopf...!
__________________
Dirk

Bitte schickt uns Moderatoren eure fachlichen Fragen nicht per PN oder E-Mail, sondern stellt diese ganz normal im Forum.

Die Regeln des Forums
, Die Etikette des Forums, Nutzung von Suchmaschinen
Lupovsky ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2007, 11:17   #13   Druckbare Version zeigen
Edgar Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.044
AW: Unterstützt BAYER den Klimawandel?

Weg mit den Kraftwerken! Braucht doch niemand, der Strom kommt doch aus den Steckdosen!

Merke: es wird nur so viel Energie erzeugt, wie nachgefragt wird.
Und wenn man KKW's abschaltet, Kohlekraftwerke verhindert, auch wenn sie nach dem neuesten Stand der Technik errichtet werden, muß man Gasprom vertrauen.
Edgar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2007, 11:29   #14   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Unterstützt BAYER den Klimawandel?

Tja wenn die leute alle lieber Kohle, Gas und co wollen, dann sollen sie doch. Werden schon sehen was sie davon haben...

Anstatt lieber die sichere saubere und gute Atomkraft auszubauen.....
Wobei doch jeder weis das deutsche Atomkraftwerke so sicher sind das niemals etwas großes passieren wird....
Aber alle haben se Angst vo eien neuem Tschernobyl und kaufen den Strom der bei uns fehlt, dan beim unsicheren Nachbarn aus seinen Atomkraftwerken.....
  Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 07.08.2007, 22:29   #15   Druckbare Version zeigen
Woehler Männlich
Mitglied
Beiträge: 988
AW: Unterstützt BAYER den Klimawandel?

Zitat:
Zitat von Pedant Beitrag anzeigen
Tja wenn die leute alle lieber Kohle, Gas und co wollen, dann sollen sie doch. Werden schon sehen was sie davon haben...

Anstatt lieber die sichere saubere und gute Atomkraft auszubauen.....
Wobei doch jeder weis das deutsche Atomkraftwerke so sicher sind das niemals etwas großes passieren wird....
Aber alle haben se Angst vo eien neuem Tschernobyl und kaufen den Strom der bei uns fehlt, dan beim unsicheren Nachbarn aus seinen Atomkraftwerken.....
Hat es nicht vor kurzem mal wieder einen Unfall in Krümmel gegeben? Oder in Forsmark? Ich bestreite nicht, dass die deutschen Kraftwerke sicherer sind als die anderer Staaten, bin aber der Meinung, dass bei jedem Atomkraftwerk ein Risiko besteht. Zu sagen, dass in Deutschland nichts großes passieren kann, halte ich für ein wenig blauäugig.
Daher denke ich, dass es sinnvoll ist, sich nach Alternativen umzusehen. Und mir ist auch nicht klar, was das Problem an Offhsore-Windparks ist - aber vielleicht bin ich da einfach nicht informiert genug.
Und zu der Bayergeschichte: Wenn ich mich recht entsinne, ist der CO2-Ausstoß bei einem Gaskraftwerk pro kW geringer ist als bei einem Kohlekrafwerk. Aber 4.4 Mio tonnen CO2 kommt mir für eine 400 MW trotzdem recht viel vor
Woehler ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Umweltminister sehen in Atomenergie kein Mittel gegen den Klimawandel CO-Newsbot Nachrichten aus Wissenschaft und Forschung 0 03.10.2007 18:40
Bund unterstützt Länder im Hochschulbau CO-Newsbot Nachrichten aus Wissenschaft und Forschung 0 09.03.2007 14:00
stiftung die jufo teilnehmer unterstützt noob Off-Topic 6 14.04.2006 23:42
Grafiksoftware für Chemische Geräte gesucht die Word unterstützt. ehemaliges Mitglied Computer & Internet 3 13.02.2003 18:39


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:57 Uhr.



Anzeige