Allgemeine Chemie
Buchtipp
NANO?!
N. Boeing
16.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.07.2007, 13:09   #1   Druckbare Version zeigen
pharmassist  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 10
Aufgabe zur Osmometrischen Massenbestimmung

Hallo zusammen!

Hab hier ne Beispielaufgabe auf ner alten Klausur stehen, bei der ich bei der Lösung nich weiterkomme.

Die Aufgabe lautet:

Ein Wassergefäß mit Vges=5,0L sei durch eine semipermeable Membran in 2 gleichgroße wässrige Systeme getrennt.

Durch Zugabe von CaCl2 in die rechte Hälfte steigt dort das Wasser auf 30cm über das Niveau der linken Hälfte an.

Die Dichte der Flüssligkeiten sei bei 25°C näherungsweise 1g/mL

Mr(CaCl2)=111g/mol; T=25°C; R=8,314 mol/(mol*K)

Berechnen Sie die Masse von CaCl2.

Gegebene Formeln:

pi=i*c*R*T

i= van't Hoffscher Faktor, also 3 bei CaCl2

hydrostatischer p=dichte*g*delta(h)

Wäre nett wenn mir jemand weiterhelfen könnte

MfG
pharmassist
pharmassist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.07.2007, 13:13   #2   Druckbare Version zeigen
linkhardy  
Mitglied
Beiträge: 708
AW: Aufgabe zur Osmometrischen Massenbestimmung

wenn man den osmotischen gleich dem hadrostatischen druck setzt, könnte man evtl. die konzentration und daraus stoffmenge und dann die masse bestimmen.
linkhardy ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 22.07.2007, 13:16   #3   Druckbare Version zeigen
pharmassist  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 10
AW: Aufgabe zur Osmometrischen Massenbestimmung

wie würdest du das machen? Komm da total mit dein Einheiten durcheinander, keine Ahnung wie am ende mol*irgendwas rauskommen soll.
pharmassist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.07.2007, 13:36   #4   Druckbare Version zeigen
linkhardy  
Mitglied
Beiträge: 708
AW: Aufgabe zur Osmometrischen Massenbestimmung

i*c*R*T=rho*g*h
c=n/V
M=m/n
{m=\frac {\rho ghVM}{iRT}}
Jetzt alles in Si-Einheiten:
{\rho = 1000 \frac {kg}{m^3}}
{g = 9,81 \frac{N}{kg}}
{h = 0,3m}
{V = 0,0025m^3}
{M = 0,111 \frac {kg}{mol}}
{R = 8,31451 \frac {J}{mol \cdot K}}
{T = 298K}
Das Ergebnis ist dann in kg.
linkhardy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.07.2007, 14:06   #5   Druckbare Version zeigen
pharmassist  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 10
AW: Aufgabe zur Osmometrischen Massenbestimmung

sicher dass ich 0,0025 und nicht 0,005 m³ einsetzen muss?

Vielen Dank, mit der Formel funztz einwandfrei
pharmassist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.07.2007, 18:51   #6   Druckbare Version zeigen
linkhardy  
Mitglied
Beiträge: 708
AW: Aufgabe zur Osmometrischen Massenbestimmung

am anfang hast du ein 5L gefäß das durch eine semipermeable membran in zwei gleichgroße volumina geteilt wird. in nur einem volumen ist CaCl2 enthalten. daher die 2,5 L.
linkhardy ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Aufgabe zur inneren Energie und zur Enthalpie Notum Physikalische Chemie 7 18.05.2016 16:33
Massenbestimmung Disciple Analytik: Quali. und Quant. Analyse 2 18.09.2010 17:11
Massenbestimmung shevvy Physikalische Chemie 7 25.02.2009 18:18
Aufgabe zur Osmometrischen Massenbestimmung pharmassist Physikalische Chemie 4 23.07.2007 11:49
Formel zur Massenbestimmung Animus Allgemeine Chemie 9 05.06.2005 22:11


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:32 Uhr.



Anzeige