Allgemeine Chemie
Buchtipp
Kurzlehrbuch Chemie
G. Boeck
19.95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 17.07.2007, 21:25   #1   Druckbare Version zeigen
mew weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 25
Phosphorunfall Kupfersulfatlösung

Hallo
Ich bin zum jetztigen Zeitpunkt recht nervös - ungeduldig hoffe aber das ich hier richtig poste - gestern gab es den Phosphorunfall in der Ukraine - die Familie einer Freundin von mir ist betroffen ( leben ca 100km vom Unfallsort ) In ihrer Heimat wird wie auch damals bei Tschernobli sehr verharmlost. Im Internet fand ich nur vage Informationen bezüglich Antidot nähmlich Terpentinöl und Kupfersulfat : 1) Wie wirken sie ,2) wie wären sie zuzubereiten,3) sind sie überhaupt pofelaktisch einnehmbar ?4) hat wer ideen wohin ich mich wenden kann. Bin ziemlich konfus und will meiner schlecht Deutsch sprechenen Freundin irgendwie weiterhelfen - bin um jeden Hinweis dankbar.
mew ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2007, 21:31   #2   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Phosphorunfall Kupfersulfatlösung DRINGEND

Was für ein Phosphorunfall war das denn?
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2007, 21:33   #3   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Phosphorunfall Kupfersulfatlösung DRINGEND

Was bedeutet "Phosphorunfall"?

Kupfersulfatlösung wird außerlich angewandt, wenn der Phosphor auf die Haut gelangt ist, um ihn unschädlich zu machen. Eine stark verdünnte Lösung wurde/wird zum Magenspülen verwendet, wenn Phosphor verschluckt wurde.

Erstmal keine Panik.
Weißer Phosphor ist gefährlich, wenn man ihn verschluckt (sehr giftig) oder auf die Haut bekommt, weil er sich entzündet und böse Wunden verursacht.
Roter Phosphor ist nicht giftig und entzündet sich auch nicht von selbst.
Den Rauch von brennendem Phosphor (egal, ob weiß oder rot) darf man natülrich nicht einatmen.

Terpentinöl kann man als Lösemittel verwenden, um weißen Phosphor aufzulösen und ihn von da zu entfernen, wo er nicht hingehört. Geht aber mit etlichen anderen Lösemitteln auch.

EDIT: http://www.westfaelische-nachrichten.de/wna/aktuelles/aus_aller_welt/aus_aller_welt/?em_cnt=81812

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2007, 09:45   #4   Druckbare Version zeigen
Tino71 Männlich
Moderator
Beiträge: 6.935
Blog-Einträge: 41
AW: Phosphorunfall Kupfersulfatlösung DRINGEND

Nur nicht überreagieren. Der weiße Phosphor ist verbrannt, die Phosphorsäurewolke, die sich gebildet hat, ist nicht giftig. Man sammle den Regen und verkaufe ihn an die örliche Coca-Cola-Filiale.
__________________
Vor dem Gesetz sind alle Katzen grau
Tino71 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2007, 11:19   #5   Druckbare Version zeigen
mew weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 25
AW: Phosphorunfall Kupfersulfatlösung

Entschuldigt, also noch mal von vorne, in der Ukraine hat sich gestern ein Zugunglück ereignet, im Zug waren größere Mengen Phosphor die sich auch teilweise selbst enzündet haben,neben direkt betroffenen Personen gibt es nun eine Giftgaswolke die
über dem Gebiet steht und die umliegenden Dörfer bedroht.Die Familie einer Freundin von mir lebt dort.
In der Ukraine selber wird abgewiegelt ( wie es schon zu Zeiten Tschernobyls passierte) Weis wer was bezüglich Kupfersulfat oder Terpentinöl ?
mew ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2007, 11:25   #6   Druckbare Version zeigen
Tino71 Männlich
Moderator
Beiträge: 6.935
Blog-Einträge: 41
AW: Phosphorunfall Kupfersulfatlösung

1.) Die "Giftgaswolke" ist keine. Das ist Phosphorsäure, die aus der Verbrennung des Phosphors resultiert.
2.) Terpentin + Kupfersulfat ist eine Anwendung, die gegen den direkten Hautkontakt mit elementarem, weißem Phosphor angewendet wird. Hat man keinen direkten Kontakt mit weißem Phosphor, ist das Einschmieren mit Terpentin + CuSO4 schädlich.

Der Regen, der im Moment dort runterfällt, dürfte sauer sein.
__________________
Vor dem Gesetz sind alle Katzen grau
Tino71 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2007, 14:55   #7   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Phosphorunfall Kupfersulfatlösung

http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,495164,00.html

Komisch, dass das so spät in den Nachrichten kommt.

15 Waggons à 50 to = 750 to P4

gibt 2371 to H3PO4 (Phosphorsäure). Das ist schon eine heftige Menge.

Ist aber, bis auf die Säurewirkung, nicht giftig.

Grosser Vorteil gegenüber Tschornobyl : Es schmeckt sauer!
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2007, 19:19   #8   Druckbare Version zeigen
mew weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 25
Frage AW: Phosphorunfall Kupfersulfatlösung

Hallo
Nicht giftig ?
Ist das sicher ?
Oder nur Beruhigung ? In der Ukraine laufen laut meiner Freundin einerseits laufend Entwarnungen, andererseits werden Personen auf Wunsch weiterhin evakuiert

Heißt das, dass der Phosphor bzw die Phosphorsäure LANGFRISTIG keine Gefahren durch Aufnahme gibt? ( Lebensmittel, die dort erzeugt werden - Salat, Milchprodukte sehr viele der dort ansässigen Leute, Bauern haben nur das, was (ihr) Land hergibt.
Soviel ich nachlas, hat Phosphor Wirkung auf Leber, Niere,
Knochen...
Deswegen auch meine Frage bezüglich Kupfersulfat. Danke für eure Geduld.... Vielleicht hat wer auch einen Tip, wo ich noch genaueres finde....
Liebe Grüße
Monika
mew ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 18.07.2007, 19:31   #9   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.820
AW: Phosphorunfall Kupfersulfatlösung

Phosphorsäure findet sich ua in Cola
Würde mir da keine allzu großen Sorgen machen. Sich direkt in die Wolke zu stellen, wäre allerdings auch falsch. Langfristig gesehen ist dieser Unfall wohl relativ unbedeutend, da der weiße Phosphor zu unproblematischen Produkten zersetzt wird. Das mit Tschernobyl auch nur ansatzweise zu vergleichen ist Sensationsgeilheit.

Kupfersulfatlösung ist ein Brechmittel, aber wer es mag, der kann es gerne einnehmen. Mit Terpentinöl wird es bestimmt noch besser. Sich eines oder beides auf die Haut zu schmieren ist sinnlos bis gesundheitsschädlich. Und wer jetzt Kupfersulfatlösung zur Entgiftung in seinen Garten kippt, wird sein "blaues" Wunder erleben. Da dürfte so einiges an Pflanzen verrecken und einen kupferverseuchten Boden hinterlassen.
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2007, 19:52   #10   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Phosphorunfall Kupfersulfatlösung

Man darf den bei der Verbrennung entstehenden Rauch nicht einatmen. Bzw. kann man eigentlich sogar nicht (freiwillig jedenfalls), denn er reizt sehr stark zum Husten. Giftig im eigentlichen Sinn ist er nicht; wenn jemand das Zeug einatmet, weil er nicht flüchten kann, dann wird es im allerdings übel ergehen.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2007, 20:00   #11   Druckbare Version zeigen
mew weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 25
AW: Phosphorunfall Kupfersulfatlösung

Hallo
NUn für euch mögen sich meine 2 Anfragen komisch angehört haben -es gibt allerding Medizinische Bücher die das Thema behandeln siehe Google - nur ein ganzes Buch - ich fürchte da komme ich Inhaltsmäßig und vor allem Zeitmäßig nicht ganz mit. Und ich such(t)e ja "nur" schnelle Information bzw. Hilfe.
Habt vielen Dank erstmal

LG
Monika
mew ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2007, 20:04   #12   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.820
AW: Phosphorunfall Kupfersulfatlösung

Mach/t dir/euch keine Sorgen
Wenn man nicht direkt neben dem Feuer steht, dürfte nicht allzuviel passieren. Einfach einen "gesunden" Abstand einhalten.
Die größten Umweltschäden dürften meiner Meinung nach von der Übersäuerung des Bodens usw kommen.

Sicherlich ist weißer Phosphor akut giftig, aber ganz so einfach ist eine Vergiftung dann auch wieder nicht. Man muss schon auf Tuchfühlung mit dem Zeug gehen. Und wer tut das denn bei solchen Massen?
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2007, 14:06   #13   Druckbare Version zeigen
Lupovsky Männlich
Mitglied
Beiträge: 3.363
AW: Phosphorunfall Kupfersulfatlösung

Wenn Du Dich in Bücher bzw. dem Internet über Phosphor erkundigst, musst Du zwischen elementaren Phosphor und Phosphorverbindungen unterscheiden. Was da im Zug war, war weisser Phosphor. Dieser ist zwar akut giftig, allerdings auch selbstentzündlich und hochreaktiv. Das bedeutet, dass dieser Unfall für die vor Ort wirkenden Kräften (Feuerwehr) schon sehr kritisch war, für die Anwohner allerdings nicht wirklich. Der Phosphor ist nämlich direkt zu Phosphoroxiden verbrannt (daher auch die weisse "Giftgaswolke". Diese Phosphoroxide und die damit verbundene Phosphorsäure ist weder giftig, noch krebserregend oder gar radioaktiv. Sie ist einfach nur leicht ätzend. Man sollte den Nebel wie FK schon sagte nicht einatmen - akuter Husten. Aber auch darüber brauchen sich die Anwohner keine Sorgen machen, da Phosphorsäure eine recht schwere Flüssigkeit ist und als Nebel nicht weit kommt.
Meiner Einschätzung nach wird der Unfall eine kurzfristige Schädigung der Natur durch Übersäuerung und Überdüngung (Phosphatdünger) nachsichziehen, aber keine langfristigen Schäden.
__________________
Dirk

Bitte schickt uns Moderatoren eure fachlichen Fragen nicht per PN oder E-Mail, sondern stellt diese ganz normal im Forum.

Die Regeln des Forums
, Die Etikette des Forums, Nutzung von Suchmaschinen
Lupovsky ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ammoniak zu Kupfersulfatlösung Kleiner Muck Allgemeine Chemie 15 17.11.2011 19:06
Kupfersulfatlösung Highman Allgemeine Chemie 9 01.12.2010 14:40
Kupfersulfatlösung trixe Anorganische Chemie 3 21.01.2009 22:38
Kupfersulfatlösung Anubiz Anorganische Chemie 7 09.08.2006 16:00
Kupfersulfatlösung + NaCl MegaJoule Anorganische Chemie 11 06.04.2003 13:54


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:34 Uhr.



Anzeige