Allgemeine Chemie
Buchtipp
Teflon, Post-it, und Viagra
M. Schneider
24.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.07.2007, 19:55   #1   Druckbare Version zeigen
Lemmi2976 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 58
Farbe von Chrom(II)-Chlorid ?

Hallo,

ich meld mich mal wieder, nach längerer Zeit.

Kann mir jemand sagen, welche Färbung
Chrom(II)-chlorid-lösung annimmt ?

Die Frage hat folgenden Hintergrund:
Wenn man galvanisch abgeschiedene Chrom-Nickel-Kupfer-Schichten ablöst, verwendet man für die Chromschicht Salzsäure und für die Kupfer- und Nickelschicht Salpetersäure.
Nach einer gewissen Sättigung sehen beide Medien ca. gleich grün aus.
Bei der Salpetersäure ist das ja evtl. erklärbar durch die Nickel-Bestandteile.
Aber beim Chrom hat mich das immer gewundert, da die mir bekannten Chromverbindungen eher bräunlich sind.

Danke schonmal für Eure Hilfe !

Ciao, Lemmi
__________________
Freiheit ist kein Traum.
Sie liegt jenseits der Mauern, die wir selbst errichten.

A.Hopkins "Instinkt"
Lemmi2976 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2007, 20:17   #2   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.861
AW: Farbe von Chrom(II)-Chlorid ?

Chrom(II) Verbindungen sind himmelblau, allerdings äusserst starke Reduktionsmittel, so dass ich nicht glaube, dass du in einer salpetersauren Lösung Cr2+ zu Gesicht bekommen wirst. Aus demselben Grund kann z.B. das Cr(NO3)2 nicht dargestellt werden...

lg

EDIT Cr3+(aq) ist allerdings grün (genauso wie Ni2+)

lg
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2007, 20:39   #3   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Farbe von Chrom(II)-Chlorid ?

Wenn man Chrom in Säure löst, erhält man nicht Cr(II), sondern Cr(III), denn Cr(II) ist unedler als Wasserstoff und daher in wässriger Lösung nicht beständig (bzw. nur kurzzeitig).

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2007, 21:33   #4   Druckbare Version zeigen
Lemmi2976 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 58
AW: Farbe von Chrom(II)-Chlorid ?

Also kann man davon ausgehen, dass Cr2+ in der sauren Lösung vorliegt ? Wäre ja auch eine Erklärung...
__________________
Freiheit ist kein Traum.
Sie liegt jenseits der Mauern, die wir selbst errichten.

A.Hopkins "Instinkt"
Lemmi2976 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2007, 21:38   #5   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Farbe von Chrom(II)-Chlorid ?

Wie schon gesagt - nein.
Cr(II)-lösungen sind himmelblau und oxidieren schnell, vor allem in Gegenwart von Sauerstoff. Ist kein Sauerstoff anwesend, entwickeln sie Wasserstoff und wandeln sich zu Cr(III) um.
Dessen Lösungen sind zunächst grün, weil hier Komplexe mit den anwesenden Anionen vorliegen. Beim Stehen in der Kälte werden sie erst graugrün und dann violett (Hexaquochrom(III)ionen).

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2007, 21:43   #6   Druckbare Version zeigen
Lemmi2976 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 58
AW: Farbe von Chrom(II)-Chlorid ?

DAS war mein erster Gedanke, als ich die Brühe zum ersten Mal gesehen hab. Hier muss eine Komplexbildung stattfinden.

Vielen Dank für Eure Beiträge.

Falls Ihr sonst noch wissenswertes über dieses sonderliche Metall Chrom kennt, dann lasst es mich wissen.

Nochmals danke
__________________
Freiheit ist kein Traum.
Sie liegt jenseits der Mauern, die wir selbst errichten.

A.Hopkins "Instinkt"
Lemmi2976 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2007, 11:46   #7   Druckbare Version zeigen
TheoChem  
Mitglied
Beiträge: 187
Frage AW: Farbe von Chrom(II)-Chlorid ?

Zitat:
Zitat von Lemmi2976 Beitrag anzeigen
Hallo,
Aber beim Chrom hat mich das immer gewundert, da die mir bekannten Chromverbindungen eher bräunlich sind.

Danke schonmal für Eure Hilfe !

Ciao, Lemmi
Hallo, kann mir bitte jemand sagen, welche Chromverbindungen in wässriger Lösung bräunlich sein könnten ? Mir fällt dazu nichts ein . Danke im Voraus.

Mit freundlichen Grüßen

TheoChem
__________________
Mein Motto: Ich möchte nicht aufgeben, bevor sich eine Aufgabe
a) als unlösbar erwiesen hat oder
b) sie ein paar Nummern zu groß für
mich ist ;-))
TheoChem ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2007, 11:56   #8   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Farbe von Chrom(II)-Chlorid ?

Es gibt Chromverbindungen in allen möglichen Farben. Daher hat das Element ja seinen Namen...

Die gebräuchlichsten Chromverbndungen sind gelb (Chromate(VI), orange (Dichromate), violett (Hexaquochrom(III)ionen), grün (kationische Cr(III)-aquokomplexe; Cr2O3, rot (CrO3).
Bräunliche Cr-Verbindungen fallen mir nicht so direkt ein...

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2007, 12:01   #9   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Farbe von Chrom(II)-Chlorid ?

CrCl4 ist braun.
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2007, 12:07   #10   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Farbe von Chrom(II)-Chlorid ?

Tja, wie ich oben schon anzudeuten versuchte: es gibt Cr-Verbindungen in jeder beliebigen Farbe (sogar farblose!).
Auf CrCl4 wird man eher selten stoßen...

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2007, 12:18   #11   Druckbare Version zeigen
Tino71 Männlich
Moderator
Beiträge: 6.935
Blog-Einträge: 41
AW: Farbe von Chrom(II)-Chlorid ?

Welche Farbe hätte eine saure Lösung, in der Cr(VI) neben Cr(III) vorläge? Nachtigall, ick hör dir trapsen...
__________________
Vor dem Gesetz sind alle Katzen grau
Tino71 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2007, 12:20   #12   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Farbe von Chrom(II)-Chlorid ?

Schmutzig braun, schätze ich...

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2007, 16:34   #13   Druckbare Version zeigen
Lemmi2976 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 58
AW: Farbe von Chrom(II)-Chlorid ?

Chromschwefelsäure ist ebenfalls bräunlich.
Diese ist Bestandteil der Beize bei der Kunststoff-Verchromung.

Chrom-VI und Chrom-III sind beide in einem Chromelektrolyten zu finden. Hier dient Schwefelsäure nur als Katalysator, der Elektrolyt selbst wird mit CrO3 angesetzt (bei uns sind das kleine Chips, die aufgelöst werden). Dabei entsteht in erster Linie Chromsäure. Durch die Elektrolyse bildet sich Cr-III, was dann wieder zu Cr-VI oxidiert werden muss.
Der Elektrolyt sieht meiner Meinung nach bräunlich aus.

Ciao, Lemmi
__________________
Freiheit ist kein Traum.
Sie liegt jenseits der Mauern, die wir selbst errichten.

A.Hopkins "Instinkt"
Lemmi2976 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Hexaharnstoff-Chrom(III)-chlorid Bianca91 Anorganische Chemie 2 01.02.2012 18:19
Struktur von Chrom(IV)chlorid casper2001 Anorganische Chemie 1 14.09.2011 07:15
Wie kriegt man wasserfreien Chrom(III)-chlorid aus Chrom(III)-Oxid? crazy.physiker Anorganische Chemie 1 16.02.2011 16:34
Chrom aus Chrom(III)-Oxid? crazy.physiker Anorganische Chemie 3 16.02.2011 13:38
Aluminium auf Chrom lösen ohne Chrom.... Harleydoktor Anorganische Chemie 3 09.08.2007 12:43


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:15 Uhr.



Anzeige