Allgemeine Chemie
Buchtipp
Wörterbuch Labor / Laboratory Dictionary
T.C.H. Cole
49.95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.06.2007, 12:49   #1   Druckbare Version zeigen
1952mel  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 26
Sprödigkeit

Hallo,

kann mir vielleicht einer erklären, wie ich Sprödigkeit mit Hilfe der Modellvorstellung der Ionenbildung erklären soll? Ich hab nämlich keinen blassen Schimmer...



Mel
1952mel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2007, 14:21   #2   Druckbare Version zeigen
Icybee Männlich
Mitglied
Beiträge: 76
AW: Sprödigkeit

Anschaulich ist es bei einem NaCl Ionengitter, wo abwechselnd Na+ und Cl- nebeneinander sind und da sie unterschiedlich geladen sind ziehen sie sich an und bilden ein stabiles Gitter. Wird dieses Gitter durch äußere Einflüsse verschoben, dann liegen gleich gelandene (Na+ neben Na+ und Cl- neben Cl-) neben einander und da wirken die Abstoßungskräfte gleich geladener Ionen --> das Gitter bricht --> es entstehen risse im Salzkristall --> es zerfällt (hohe Sprödigkeit)
Icybee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2007, 14:32   #3   Druckbare Version zeigen
1952mel  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 26
AW: Sprödigkeit

Danke, das war echt sehr verständlich erklärt. Das habe ich verstanden. Ein großes Dankeschön
1952mel ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 22.06.2007, 19:10   #4   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Sprödigkeit

Und was ist dann, bitteschön, Sprödigkeit?

Gruß, Honk
  Mit Zitat antworten
Alt 26.06.2007, 20:10   #5   Druckbare Version zeigen
Icybee Männlich
Mitglied
Beiträge: 76
AW: Sprödigkeit

Zitat:
Zitat von ehemaliges Mitglied Beitrag anzeigen
Sprödigkeit ist die Bezeichnung für ein bestimmtes Bruchverhalten: Der Grenzfall maximaler Sprödigkeit wäre der so genannte "Sprödbruch", bei ein Körper bricht, ohne sich vorher zu verformen. Im Gegensatz zu einem so genannten "Verformungsbruch".

Aber Sprödigkeit an sich ist ja nicht das Thema. Ich bestreite auch nicht etwa, dass NaCl bei Raumtemperatur spröde ist. Was mich stört, ist der fortwährende Versuch einer m.E. verfehlten Lehrvorstellung, die Sprödigkeit als eine für ionisch gebundene Stoffe typisches, von kovalent und metallisch aufgebauten Stoffen unterscheidendes Merkmal "zu verkaufen" .
Ok dann entschuligung (hab es so von einem Lehrer gelernt), lerne gerne auch dazu, aber wie kann ich mir dann sprödigkeit auf atomarer ebene (bei allen spröden stoffen) erklären?
Icybee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.06.2007, 23:57   #6   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Sprödigkeit

Dass nicht nur ionische Feststoffe Sprödbrüche erleiden, sehe ich ja ein.

Wenn ich den wikipedia-Artikel richtig verstanden habe, dann kann ab einer gewissen Frakteinwirkung diese nicht mehr durch plastische Deformation ausgleichen, an Stellen mit kleinen Fehlern konzentrieren sich die Spannungen auf und breiten sich mit Schallgeschwindigkeit aus, es kommt zum Sprödbruch.
Soweit, so gut. Aber warum treten in ionischen Festkörpern und Metallen diese Risse gehäuft an (100)-Ebenen auf? Das muss doch irgendeinen Grund haben?

Gruß, Honk
  Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Sprödigkeit-Elastizität Chap4321 Anorganische Chemie 1 25.01.2010 19:13
Sprödigkeit von Nichtmetallen/Anorganen Werkstoffen Lamarr Allgemeine Chemie 3 27.02.2008 17:35


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:15 Uhr.



Anzeige