Allgemeine Chemie
Buchtipp
Pocket Teacher Abi
M. Kuballa, J. Kranz
8,95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.06.2007, 21:45   #1   Druckbare Version zeigen
Homerjay77 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 111
Elektronentransport in Salzschmelze

Hallo zusammen,

ich habe folgendes Problem: Strom ist Elektronenfluss. Metall leitet den Strom, weil sie durch das bewegliche Elektronengas fließen können. Wie ist das ber jetzt bei einer Salzschmelze? Da sind zwar bewegliche Ladungsträger, aber ich kann mir den Weg der Elektronen von Kathode zu Anode nicht vorstellen. Ich könnte es mir nur als Elektrolyse vorstellen (Na+ nimmt e auf, Cl- gibt eins ab), aber die findet ja bei geringer Spannung noch nicht statt. Oder etwa doch??

Ich bin schon auf eure Meinungen gespannt,

danke schonmal,

Homerjay
Homerjay77 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2007, 22:03   #2   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Elektronentransport in Salzschmelze

In einer Schmelze wandern die Ionen. Und werden entladen.
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2007, 19:49   #3   Druckbare Version zeigen
Homerjay77 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 111
AW: Elektronentransport in Salzschmelze

Hallo bm,
also ist es doch Elektrolyse, oder?

Grüße,

H.
Homerjay77 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2007, 19:57   #4   Druckbare Version zeigen
Godwael Männlich
Moderator
Beiträge: 12.173
Blog-Einträge: 12
AW: Elektronentransport in Salzschmelze

Sobald ein Strom fließt ja.
__________________
Gruß,
Fischer


Fischblog - powered by Spektrum der Wissenschaft
Godwael ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2007, 10:19   #5   Druckbare Version zeigen
Homerjay77 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 111
AW: Elektronentransport in Salzschmelze

Vielen Dank für die Hilfe, dann ist es mir absolut klar!

Viele Grüße,

H.
Homerjay77 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2007, 10:27   #6   Druckbare Version zeigen
miez Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.034
AW: Elektronentransport in Salzschmelze

Zitat:
dann ist es mir absolut klar!
Glaub' ich nicht.

Salzschmelzen leiten den Strom natürlich auch ohne Elektrolyse.
Bei Leitfähigkeitsmessungen an einer Salzlösung findet ja auch keine Elektrolyse statt, obwohl Strom fließt.
Wenn Strom fließt wandern Ladungsträger, sonst nichts.
miez ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2007, 10:35   #7   Druckbare Version zeigen
linkhardy  
Mitglied
Beiträge: 708
AW: Elektronentransport in Salzschmelze

der letzte satz von mietz beantwortet die Frage vollständig!
Unter Strom versteht man den Fluß von Ladungen, wobei es nicht interessiert, wer oder was die Ladungen trägt.
linkhardy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2007, 11:02   #8   Druckbare Version zeigen
miez Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.034
AW: Elektronentransport in Salzschmelze

Leitfähigkeitsmessungen z.B. beruhen auf Wechselstrom.
Da fließt jede Menge Strom, auch im mV-Bereich, ohne Elektrolyse.
miez ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2007, 16:27   #9   Druckbare Version zeigen
Homerjay77 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 111
AW: Elektronentransport in Salzschmelze

ich habe heute in eine KNO3-Schmelze zwei Elektroden gehalten, die an ein Lämpchen und einen 9V-Block angeschlossen waren. Das Lämpchen hat geleuchtet. Das heisst doch, dass Elektronen durch die Schmelze von einer Elektrode zur anderen gewandert sind, oder? Ich kann mir einfach nicht vorstellen, wie das ohne Elektrolyse funktioniert.

Homerjay
Homerjay77 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2007, 17:31   #10   Druckbare Version zeigen
Homerjay77 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 111
AW: Elektronentransport in Salzschmelze

kurzer Nachtrag: An den Elektroden war Gasbildung sichtbar und die Elektroden (Stahl) haben sich schwarz gefärbt. Ist die Gasbildung nicht ein Zeichen für Elektrolyse, oder könnte das der bei der Zersetzung von KNO3 entstehende Sauerstoff gewesen sein? Und der schwarze Belag wäre dann K2O?
Nur reine Vermutung von mir, bin mal gespannt, was ihr davon haltet. Ich beharre da so darauf, weil ich (Referendar)am Mittwoch in meiner Lehrprobe diesen Versuch zeigen will und mich gegen irgendwelche Fragen absichern will.

Grüße, H.
Homerjay77 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2007, 09:52   #11   Druckbare Version zeigen
miez Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.034
AW: Elektronentransport in Salzschmelze

Leitfähigkeit ist eine Sache, Elektrolyse eine andere.

Also:

Frage: Was passsiert, wenn man eine 9 V Gleichspannung an eine wasserfreie KNO3-Schmelze anlegt und die Elektroden aus Stahl bestehen?

Antwort: Dann wird vermutlich Fe oxidiert, und NO3- reduziert(?).
Die Stahlelektroden werden sich evtl. auch ohne Anlegen einer Spannung schwarz färben.
miez ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 22.06.2007, 11:55   #12   Druckbare Version zeigen
miez Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.034
AW: Elektronentransport in Salzschmelze

Zitat:
Und was sagt uns das jetzt ?
1. Der schwarze Belag ist bestimmt kein K2O.
2. Geschmolzenes KNO3 könnte den Stahl anoxidieren (=Verfärben).
3. Zum anderen gibts dann noch die Elektrolyse. Was dabei entsteht?
Elementares Kalium? O2? NO?
miez ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2007, 15:51   #13   Druckbare Version zeigen
Homerjay77 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 111
AW: Elektronentransport in Salzschmelze

Danke für eure Antworten,
so ganz glücklich bin ich zwar noch nicht aber ich habs jetzt so gelöst:

Unabhängig vom Salz läuft in der Schmelze und der wässr. Lsg folgendes ab, wenn ich zwei Elektroden mit ca. 6 V Wechselspannung reinhänge:
Die Elektronen wandern nicht durch den Elektrolyten von + nach -, sondern sie werden sehr schnell hintereinander an den Elektroden entladen und wieder beladen. Das bewirkt mein leuchtendens Lämpchen. Die Vorgänge an den Elektroden sind Stoffumwandlungen, die mit Elektrolyse vergleichbar sind, nur durch den Wechselstrom läuft diese nicht ab, sondern wird sofort wieder umgekehrt.
Beim Anlegen von DC beobachte ich Gasbildung an der Kathode H2 in wässr. Lsg, N2 oder O2 in KNO3-Schelze), d.h. es läuft Elektrolyse ab und daher kommt es zum Stromfluss, das Lämpchen leuchtet.
Da ich die Leitfähigkeit demonstrieren will, arbeite ich mit AC. Die dunkle Verfärbung an meinen Edelstahlelektroden in KNO3-Schmelze kommt vom beim Erhitzen entstehenden O2, der mein Eisen oxidiert.
Kommt das in etwa hin?

Viele Grüße,

Homerjay
Homerjay77 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2007, 17:34   #14   Druckbare Version zeigen
Homerjay77 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 111
AW: Elektronentransport in Salzschmelze

Hab ihn bisher mit DC durchgeführt, heute aber mit AC.
Homerjay77 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Elektronentransport bei Fotosynthese Mausiix3 Biologie & Biochemie 1 31.05.2010 22:41
Sulfurikation und reverser Elektronentransport ZDRBeckZ Biologie & Biochemie 0 11.09.2007 21:51
Rückläufiger Elektronentransport Lastalda Biologie & Biochemie 3 12.07.2006 08:39
Zusammenhang ATP-Synthese - Elektronentransport ehemaliges Mitglied Biologie & Biochemie 1 09.12.2003 22:49


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:03 Uhr.



Anzeige