Allgemeine Chemie
Buchtipp
Grundkurs Chemie I
A. Arni
29.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.10.2002, 19:16   #1   Druckbare Version zeigen
Nasty weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 625
Aufgabe zu Äquivalentstoffmengen-/ konzentration

Ich häng grad bei einigen Aufgaben, die ich für die Klausur in Stöchiometrie für morgen noch mal rechne, komm da nicht so weiter.
Z.b. Bei folgender Aufgabe bin ich mir nicht sicher ob das Ergebniss stimmen kann, es wäre zu einfach dann gewesen.
Aufgabe: Berechnen Sie die Einwaage, die notig ist, um die folgende Maßlösung herzustellen: 5L Kaliumdichromat- Lösung ceq = 0,1mol/L.

Würde mich über Hilfe freuen
Danke voraus
Nasty ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2002, 19:16   #2   Druckbare Version zeigen
Nasty weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 625
Ganz vergessen habe da 147,0923 g raus!
Nasty ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2002, 19:18   #3   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
Na dann rechne mal aus :

die "Molmasse" von K2Cr2O7.

Davon 1/10 und dann mal die 5 (l) die es geben soll.
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 07.10.2002, 19:22   #4   Druckbare Version zeigen
buba Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.460
Wieso nutzt du nicht einfach stur die bekannten Formeln, Nasty?
c = n/V und M = m/n
c und V sind gegeben, M kannst du nachgucken, m ist gesucht und n kann, da es in beiden Gleichungen vorkommt, eliminiert werden. Also: m = M·c·V...
buba ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2002, 19:22   #5   Druckbare Version zeigen
Nasty weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 625
So komm ich auch auf 147.0923 g!
Kommt das dann hin?
Und warum 1/ 10 von der Molmasse?
Nasty ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2002, 19:22   #6   Druckbare Version zeigen
buba Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.460
0,1 (mol/l) = 1/10 (mol/l)



Und ja, deine Lösung ist richtig.
buba ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2002, 19:24   #7   Druckbare Version zeigen
Nasty weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 625
Ok. kommt denn das Ergebniss hin? Und das mit den Gleichen einfügen oder wie auch immer ist mir etwas zu hoch!
Nasty ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2002, 19:26   #8   Druckbare Version zeigen
Nasty weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 625
Ok wenn das Ergebniss stimmt ist schon mal gut.
Nasty ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2002, 19:43   #9   Druckbare Version zeigen
Nasty weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 625
Nächste Frage, was habe ich unter einer wässrigen Lösung zu verstehen?
Nasty ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2002, 19:59   #10   Druckbare Version zeigen
buba Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.460

Eine Lösung mit Wasser als Lösungsmittel, bei der also ein Stoff in Wasser gelöst ist.
buba ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2002, 20:08   #11   Druckbare Version zeigen
Nasty weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 625
Ok schon soweit klar. Nur wenn ich wie zB folgende Aufgabe hab, muss ich da auf was bestimmtes achten?

Aufgabe: Eine wässrige NAtriumcarbonat- Lösung hat die Äquivalentstoffmengenkonzentration von 0,1mol/L. Berechnen sie den Massenanteil an Natriumcarbonat in der Lösung.
Kann ich da einfach wie vorhin nur ohne Volumen der Lösung rechen?
Nasty ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2002, 20:14   #12   Druckbare Version zeigen
buba Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.460
Du sollst "0,1 mol Na2CO3 / l H2O" in "x g Na2CO3 / g H2O" ausrechnen. Also einmal (Zähler) Stoffmenge in Masse und einmal (Nenner) Volumen in Masse (über die Dichte von Wasser).
buba ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2002, 20:38   #13   Druckbare Version zeigen
Nasty weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 625
Das hab ich jetzt nicht ganz verstanden. Komm damit auch auf kein Ergebnis.
Nasty ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2002, 20:42   #14   Druckbare Version zeigen
buba Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.460
0,1 mol Natriumcarbonat sind 10,6 Gramm.
1 l Wasser hat die Masse 1000 Gramm.

0,1 mol/l wässriger Natriumcarbonat-Lsg. entspricht einem Massenverhältnis von 10,6g/1000g = 1,06 (Massen-)%
buba ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2002, 20:44   #15   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
Na, Du hast 0,1 Mol Natriumcarbonat im Liter. Rechne also die Masse von 0,1 Mol Natriumcarbonat aus. Soviel ist dann in einem Liter der Lösung.

Wieviel Gewichtsprozente das sind, kannst Du nur dann ausrechnen, wenn Du die Dichte kennst.


Klar?

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Berrechnung Konzentration - Aufgabe MeineKekse Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 5 22.04.2012 14:11
Aufgabe Konzentration Silber/Erz clueless Allgemeine Chemie 2 02.08.2009 15:44
Aufgabe Gleichgewicht/Konzentration Physi Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 16 28.03.2008 16:55
Konzentration (Kinetik), seltsame Aufgabe chrisi99 Physikalische Chemie 6 05.01.2008 00:07
Aufgabe zu Konzentration,Stoffmenge... Annon Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 4 14.06.2006 16:41


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:58 Uhr.



Anzeige