Allgemeine Chemie
Buchtipp
Kurzlehrbuch Chemie
G. Boeck
19.95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.10.2002, 01:28   #1   Druckbare Version zeigen
seltsam  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 130
Kalorimetrie

Wenn ich eine Einwaage von 496,4g 0,15M+ HCL habe, zu denen ich im Kalorimeter 10ml 7,5M NaOH gebe, was zu einer Temperaturerhöhung von 22,86°C auf 24,47°C führt, wie berechne ich dann die spezifische Wärmekapazität des Kalorimeters? (wenn die Reaktionsenthalpie von HCL+NaOH zu NaCl + H2O bekannt ist)
Ich hab's in der Literatur immer nur anders herum gefunden. Der Wert auf den ich durch umstellen der gegebenen Formeln kam war falsch sagt mein Laborleiter. Leider wollte er mir nicht sagen, was ich falsch gemacht habe. Er murmelte irgendwas von Stoffmengen n der Ausgangsstoffe, die dann irgendwie auf n des Wasser herauskommen müssen. Vielleicht hat jemand eine Idee für den Rechenweg?
Gruß,
__________________
Dr. seltsam
seltsam ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2002, 08:09   #2   Druckbare Version zeigen
Adam Männlich
Moderator
Beiträge: 8.039
@seltsam



Die Wärmekapazität ist der Quotient aus zugeführter Wärme durch die Temperaturerhöhung:

C = dQ/dT


dT ist dir bekannt.

dQ kann man jetzt aus der Reaktionsenthlapie HCL+NaOH zu NaCl + H2O.


Zitat:
..496,4g 0,15M+ HCL..

Was meinst damit genau?

Das " + " ist vertippt oder?


.
__________________
Wenn jemand ein Problem erkannt hat und nichts zur Lösung des Problems beiträgt, ist er selbst ein Teil des Problems.
Adam ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 03.10.2002, 14:03   #3   Druckbare Version zeigen
seltsam  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 130
Das + bedeutet, daß die Konzentration ein bißchen höher ist als 0,15M, so daß das Ende der Reaktion durch die Menge an NaOH bestimmt wird. Darüber soll man dann durch die umgesetzte Stoffmenge n Wasser ausrechnen können?!
__________________
Dr. seltsam
seltsam ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2002, 18:26   #4   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Wenn dir schon bekannt ist, dass die Stoffmenge des Wassers nur von der des eingesetzen NaOH`s abhängt, dann sind Masse und Stoffmenge von HCL erstmal irrelevant, weil du weißt, dass es im Überschuss vorliegt. Dann du ein einfaches Verhältnis aufstellen. Nämlich:

n(H2 O) : n (NaOH) = 1:1

=> n(H2 O) = m(NaOH) : M (NaOH)

Die Masse hast du kannst du dir über die Dichte von NaOH ausrechnen (Nachschlagen) und die molare Masse wird sich auch finden oder aus den Elementen errechnen lassen.

Ich hoff mal dass das auch alles stimmt

Viel Spaß noch
  Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kalorimetrie Leila-san Medizin & Pharmazie 3 07.12.2011 16:11
Kalorimetrie f-sonnenschein Analytik: Instrumentelle Verfahren 2 17.04.2011 22:57
Kalorimetrie HBusse Allgemeine Chemie 2 21.01.2008 15:03
kalorimetrie Katharina159 Physikalische Chemie 2 10.06.2005 18:22
Kalorimetrie Bill Allgemeine Chemie 7 02.05.2005 21:26


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:48 Uhr.



Anzeige