Allgemeine Chemie
Buchtipp
Feuer und Flamme, Schall und Rauch
F.R. Kreißl, O. Krätz
12.50 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.06.2007, 19:27   #1   Druckbare Version zeigen
Pharmaziestudentin weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 78
Salzhydrolyse

Hallo! Wäre jemand so nett mir zu helfen die folgende Frage zu beantworten!?
13. Sind die nachfolgenden Salze im wässrigen Milieu
o schwach alkalisch
o stark alkalisch
o neutral?
(NH4)2SO4 / KCl / (NH4)2CO3 / NaH2PO4 / K3PO4?!

Soweit ich weiß reagieren wässrige Lösungen der Salze starker Basen und schwacher Säuren basisch, starker Basen und starker Säuren neutral und schwacher Basen und starker Säuren-sauer... Ich check nix mehr! Wie kann z.B. (NH4)2SO4 alkalisch sein? Ich check nix mehr!
Hilfe!
Pharmaziestudentin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2007, 20:09   #2   Druckbare Version zeigen
virusex Männlich
Mitglied
Beiträge: 263
AW: Salzhydrolyse

Hallo!

Dein Wissen bezüglich sauer- oder basischreagierender Salze ist richtig.

Auf den ersten Blick ist es mekwürdig, warum (NH4)2SO4 alkalisch ist.
Aber es liegt hierbei am Index. Auf ein Mol Schwefelsäure kämen hierbei zwei Mol Ammoniak. Also kann es sehr wohl alkalisch sein.
__________________
Alle Angaben ohne Gewähr
virusex ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2007, 20:29   #3   Druckbare Version zeigen
Pharmaziestudentin weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 78
AW: Salzhydrolyse

Okay! Dann sollte es so ausschauen:
KCl-neutal
K3PO4-stark alkalisch
der Rest-schwach alkalisch, oder?
Pharmaziestudentin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2007, 20:38   #4   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Salzhydrolyse

Zitat:
Zitat von virusex Beitrag anzeigen
Also kann es sehr wohl alkalisch sein.
Neyn! Die wäßrige Lösung reagiert annähernd neutral (Zitat ausm Römpp).
  Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2007, 20:45   #5   Druckbare Version zeigen
virusex Männlich
Mitglied
Beiträge: 263
AW: Salzhydrolyse

Ok, wenn der Roempp das so sagt, wid es wohl stimmen.

Also:

Ammoniumsulfat = neutral
Kaliumchlorid = neutral
Ammoniumcarbonat = schwach alkalisch
Natriumdihydrogenphosphat = (stark alkalisch)
Kaliumphosphat = stark alkalisch

Das ist ausschließlich meine Meinung, wie es sein könnte. Sicher bin ich mir nicht, dazu müsste man es einfach alles in Wasser lösen und den pH-Wert messen.
__________________
Alle Angaben ohne Gewähr
virusex ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2007, 20:51   #6   Druckbare Version zeigen
Pharmaziestudentin weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 78
AW: Salzhydrolyse

Na toll! Kann mir jemand einen Prinzip erklären, nach dem ich erkennen kann, was sauer und was basisch reagiert?
Pharmaziestudentin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2007, 20:59   #7   Druckbare Version zeigen
virusex Männlich
Mitglied
Beiträge: 263
AW: Salzhydrolyse

Ok, da du so nett fragst, kommen wir jetzt zum System hinter dem Ganzen.

Nehmen wir Kaliumphosphat. Was sagt dir der Name der Salzes und woraus bestehen Salze im Grunde?

LG
__________________
Alle Angaben ohne Gewähr
virusex ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2007, 21:31   #8   Druckbare Version zeigen
Pharmaziestudentin weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 78
AW: Salzhydrolyse

Salze bestehen aus Kationen (meist Metalle) und Anionen (Säurereste oder Nichtmetalle). K3PO4 - besteht aus 3K+ und PO43-. KOH-starke Base; H3PO4-starke Säure??
Pharmaziestudentin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2007, 21:36   #9   Druckbare Version zeigen
virusex Männlich
Mitglied
Beiträge: 263
AW: Salzhydrolyse

Fast, H3PO4 ist eher eine schwache Säure.
Aber ansonsten richtig erklärt.

Und was kannst du daraus folgern?
__________________
Alle Angaben ohne Gewähr
virusex ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2007, 21:40   #10   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Salzhydrolyse

Zitat:
Zitat von Pharmaziestudentin Beitrag anzeigen
Salze bestehen aus Kationen (meist Metalle) und Anionen (Säurereste oder Nichtmetalle). K3PO4 - besteht aus 3K+ und PO43-. KOH-starke Base; H3PO4-starke Säure

Phosphorsäure ist hier nicht die korrespondierende Säure!
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 05.06.2007, 21:50   #11   Druckbare Version zeigen
virusex Männlich
Mitglied
Beiträge: 263
AW: Salzhydrolyse

Zitat:
Zitat von bm Beitrag anzeigen
Phosphorsäure ist hier nicht die korrespondierende Säure!
@bm

Ist zwar richtig. Aber meiner Meinugn zur Erklärung von sauer- oder basischreagierenden Salzen nicht zwingend zu berücksichtigen.
__________________
Alle Angaben ohne Gewähr
virusex ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2007, 21:55   #12   Druckbare Version zeigen
Pharmaziestudentin weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 78
AW: Salzhydrolyse

HPO4- ist die korrespondierende Säure?
Also, schwache Säure + sehr starke Base-stark alkalisch
Aber die anderen Beispiele sind mir unklar...
Pharmaziestudentin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2007, 21:58   #13   Druckbare Version zeigen
virusex Männlich
Mitglied
Beiträge: 263
AW: Salzhydrolyse

Naja, wenn wäre H2PO4- die korrespondierende Säure.

Was ist an den anderen unklar?
Am besten du zerlegst die Salze wie du es beim Kaliumphosphat gemacht hast.
__________________
Alle Angaben ohne Gewähr
virusex ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2007, 21:59   #14   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Salzhydrolyse

i.O......................
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2007, 22:04   #15   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: Salzhydrolyse

Such für jedes Salz die beiden entsprechenden Säure/Basen Paare. Dann entscheidest du (im Zweifelsfall mit Hilfe einer Tabelle der pKa) Werte, welcher Fall zutrifft :

Salz einer starken Säure und einer starken Base : neutral (Bsp KCl)
Salz einer starken Säure und einer schwachen Base : sauer (Bsp Ammoniumchlorid)
Salz einer schwachen Säure und einer starken Base : alkalisch (Bsp Natriumacetat)
Salz einer schwachen Säure und einer schwachen Base (Bsp Ammoniumnitrit) : als Ampholyt zu behandeln, der sich einstellende pH ist annähernd der Mittelwert aus den beiden pKa. Diesen Fall kann man also nur mithilfe der pKa Tabelle entscheiden.

lg
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Salzhydrolyse Breezy Anorganische Chemie 4 15.01.2012 18:33
Salzhydrolyse Azrael1502 Allgemeine Chemie 0 12.03.2007 13:55


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:54 Uhr.



Anzeige