Allgemeine Chemie
Buchtipp
Wie funktioniert das?
H.-J. Altheide, A. Anders-von Ahlften, u.a.
23.00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.06.2007, 12:15   #1   Druckbare Version zeigen
badda Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 39
Löslichkeitsprodukt

Hallo Leute,
ich hänge gerade an einer Übungsaufgabe für die nächste Klausur.
Bei der Aufgabe geht es um das Löslichkeitsprodukt.
Sie lautet folgendermaßen:
In Wasser löst man 0,1 mol Na2CrO4 und 0,01 mol NaCl.
Hinzu gibt man AgNO3, die letzendlich in Ionen vorliegen (Ag+ und NO3-)

Frage: Fällt beim Zutropfen von AgNO3-Lösung erst AgCl oder Ag2CrO4 aus?

Kl(Ag2CrO4)= 1,9 X 10 hoch -12 mol³/l³
Kl(AgCl)= 1,6 X 10 hoch -10 mol²/l²

Meine Vorgehensweise:

Na2CrO4 --> 2Na+ + CrO4(2-) (Da eine Gleichgewichtsreaktion vorliegt, gibt es natürlich auch eine Rückreaktion, die ich mit mit Hilfe der Tastatur nicht anzugeben weiss)

NaCl --> Na+ + Cl- (s. Na2CrO4)

Anschließend habe ich die Zusammensetzung von AgCl und Ag2CrO4 aufgeschrieben.

Ag+ + Cl- --> AgCl (s. Na2CrO4)
2 Ag+ + CrO4(2-) --> Ag2CrO4 (s. Na2CrO4)

Nun sieht es folgendermaßen aus, wenn ich das Löslichkeitsprodukt bei beiden Gleichungen anwende:

1,9 X 10 hoch -12 = C²(Ag+) X C(CrO4(2-))

Da in der Aufgabe angegeben ist, 0,1 mol CrO4, so setze ich diesen Wert ein und erhalte als Endergebnis: C²(Ag+)= 1,9 X 10 hoch -11

Für die andere Berechnung bin ich gleichermaßen vorgegangen und dabei kam raus: C(Ag+)= 1,6 X 10 hoch -8

Daraus schlussfolgere ich zwar, dass Silberchromat zuerst ausfällt, wegen dem niedrigeren Löslichkeitsprodukt, aber stimmt auch die Vorgehensweise?
Wenn nicht, wo liegt mein Fehler?

Bitte um eine hilfreiche Aufklärung
badda ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2007, 12:40   #2   Druckbare Version zeigen
baltic Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.468
AW: Löslichkeitsprodukt

Ich hab die Werte nicht nachgerechnet, aber der Weg hört sich gut an!

Dass das Ergebnis stimmt, kann man in diesem Fall fast unmittelbar einsehen:

0,1 mol Ag2CrO4
0,01 mol NaCl

10-12<<10-10

Es ist also 10mal mehr Chromat drin als Chlorid, dabei ist Silberchlorid hundert mal besser löslich!

Da leuchtet es ein, dass zuerst Silberchromat ausfällt und mehr wurde ja auch eigentlich gar nicht gefragt
baltic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2007, 12:45   #3   Druckbare Version zeigen
badda Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 39
AW: Löslichkeitsprodukt

Danke für die Ermutigung, ich dachte schon, dass die Aussage, das Chromat falle zuerst aus, sei auch falsch.
Soweit so gut, aber mir ist auch der Weg bis dahin wichtig, zumal dafür auch Punkte gibt
badda ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2007, 13:40   #4   Druckbare Version zeigen
baltic Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.468
AW: Löslichkeitsprodukt

Dein Weg ist ja auch richtig und der "offizielle"!

Ich meinte nur, dass man in diesem Fall im vorhinein das Ergebnis schon gut abschätzen kann!

Lg
baltic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2007, 14:37   #5   Druckbare Version zeigen
badda Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 39
AW: Löslichkeitsprodukt

Aber wenn man sagt, dass 0,1 mol Na2CrO4 in der Lösung vorhanden sind, trifft dieser Wert dann auch auf CrO4(2-)-Ionen?
Das gleiche gilt auch für NaCl, ob die angegebenen Werte auch für die in der Lösung enthaltenen Ionen gilt, weiss ich nicht, davon bin ich bei dieser Aufgabe ausgegangen.
badda ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 04.06.2007, 15:18   #6   Druckbare Version zeigen
miez Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.034
AW: Löslichkeitsprodukt

0,1 M Na2CrO4 <=> 0,1 M CrO42-

Bei [Ag+] > 4,4*10-6 fällt Ag2CrO4 aus,
bei [Ag+] > 1,6*10-8 fällt AgCl aus.

Zitat:
Silberchromat zuerst ausfällt, wegen dem niedrigeren Löslichkeitsprodukt
Die Löslichkeit der Salze unterscheidet sich um den Faktor 5 (AgCl ist leichter löslich), bei fast identischen Zahlenwerten für die Löslichkeitsprodukte.

Die Löslichkeitsprodukte allein sagen nichts aus, was zuerst ausfällt.
miez ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Löslichkeitsprodukt Summertime89 Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 0 05.10.2009 12:00
Löslichkeitsprodukt Lalala1 Analytik: Quali. und Quant. Analyse 4 16.01.2009 15:44
löslichkeitsprodukt kamule Allgemeine Chemie 5 16.12.2008 00:03
Löslichkeitsprodukt lottetotte Allgemeine Chemie 2 05.12.2008 21:21
Löslichkeitsprodukt HomieSimon Allgemeine Chemie 1 28.11.2008 21:44


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:09 Uhr.



Anzeige