Allgemeine Chemie
Buchtipp
Feuerwerk der Hormone
M. Rauland
19,80 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 31.05.2007, 18:54   #1   Druckbare Version zeigen
chemus  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 4
Chemisches Rätsel Oxidationsschmelze

Hallo und guten Abend,

bin neu hier und habe mich angemeldet, weil ihr immer so hilfsbereit kompetente Antworten gebt

Wir haben eine Aufgabe bekommen, die wie folgt lautet:

Chemisches Rätsel:
Die Oxidationsschmelze eines schwerlöslichen Feststoffes liefert einen farbigen Schmelzkuchen, der sich in Wasser lösen lässt. Beim Ansäuern erfolgt eine Farbänderung. Versetzt man die salpetersaure Lösung mit H2O2-Lösung, so beobachtet man erneut einen Farbwechsel, der allerdings nur kurze Zeit sichtbar
ist. Durch vorherige Zugabe von Diethylether lässt sich die farbige Verbindung in der etherischen Phase stabilisieren. Der Anionennachweis ist negativ. Um welche Verbindung handelt es sich? Geben Sie alle relevanten Reaktionsgleichungen und Farben an.

Also ich tippe irgendwie auf Chrom...
Verstehe aber auch nich wirklich alle zusammenhänge.
Die Aufgabe haben wir im Rahmen unserer Qualli bekommen.

Vieleicht hat ja einer von euch Spezies ne Erklärung...

Schönen Gruß
chemus ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 31.05.2007, 19:43   #2   Druckbare Version zeigen
Noam Männlich
Mitglied
Beiträge: 93
AW: Chemisches Rätsel Oxidationsschmelze

Zitat:
Also ich tippe irgendwie auf Chrom...
Und ich auf Mangan. Der schwerlösliche Feststoff wäre dann Braunstein, der farbige Schmelzkuchen grünes Mn(VI), ist wasserlöslich. Beim Ansäuern disproportioniert es zu Mangan(VII) und Mangan (IV), das erste färbt die Lösung violett.

Den Rest (insbesondere den kurzen Farbwechsel mit H2O2) wüsste ich allerdings auch nicht.

Formeln und Farben findest du im Jander-Blasius unter "Mangan".
Noam ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2007, 19:48   #3   Druckbare Version zeigen
chemus  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 4
AW: Chemisches Rätsel Oxidationsschmelze

Joa, stimmt, Mangan passt besser...
Schönen Dank auch!
Das H2O2 vollführt ja wieder eine Redox. Komplexiert das Mn evtl. zwischenzeitlich zu irgend einme farblichen Komplex, welcher sich wieder zersetzt?

Mfg
chemus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2007, 21:06   #4   Druckbare Version zeigen
Noam Männlich
Mitglied
Beiträge: 93
AW: Chemisches Rätsel Oxidationsschmelze

Sollte eigentlich ohne Umwege bis zu Mangan(II) reduziert werden, aber dann wär ja Schluss ...?
Noam ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2007, 21:21   #5   Druckbare Version zeigen
Muzmuz  
Mitglied
Beiträge: 5.976
AW: Chemisches Rätsel Oxidationsschmelze

ich tippe hier doch eher auf das chrom

erst liegt gelbes chromat vor
durch ansäuern wird es orange bis rot
bei zugabe von peroxid wird es kurzzeitig blau, zerfällt aber schnell
ich denke, aus dem blauen schmetterling wird grünes Cr3+...bin mir hier aber nicht sicher, könnte auch zum dichromat zurückreagieren
was sich mit ether tut, weiß ich nicht, würde aber instinktiv eine sehr oxidierende substanz vom diethylether möglichst fern halten

bei permanganat würde ich bei peroxidzugabe nicht von kurzzeitigem "farbwechsel" sprechen
es reagiert zwar spontant und schnell, aber beobachtbar ist praktisch eine entfärbung, die auch bleibt (also schnell, aber nicht kurzzeitig und entfärbung, aber kein "farbwechsel")
im sauren wird aus permanganat durch peroxid Mn2+, welches in höheren konzentrationen zwar rosa ist, aber nur sehr, sehr schwach

lg,
Muzmuz
Muzmuz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2007, 21:37   #6   Druckbare Version zeigen
Noam Männlich
Mitglied
Beiträge: 93
Daumen hoch AW: Chemisches Rätsel Oxidationsschmelze

Da verzichte ich auf mein Mangan.
Noam ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2007, 21:46   #7   Druckbare Version zeigen
Muzmuz  
Mitglied
Beiträge: 5.976
AW: Chemisches Rätsel Oxidationsschmelze

achja, ich glaube mich erinnern zu können, dass sich der blaue schmetterling (CrO5) in ether stabilisieren lässt
wenn mich meine erinnerung hier nicht trügt, wäre die lösung des rätsels eindeutig chrom

lg,
Muzmuz

p.s.: habe inzwischen gegoogelt und es stimmt....CrO5 lässt sich mit ether ausschüteln ---> 100%ig Chrom !
Muzmuz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2007, 20:20   #8   Druckbare Version zeigen
chemus  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 4
AW: Chemisches Rätsel Oxidationsschmelze

Joa, datt is ja super, dat wäre ne ziehmlich gute möglichkeit. werd dat im Labor ma probieren...

Danke nochmal
chemus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2007, 20:25   #9   Druckbare Version zeigen
chemus  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 4
AW: Chemisches Rätsel Oxidationsschmelze

Ach ja, was mich aber noch stört, kann sich einer etwas darunter vorstellen, wie das mit dem negativen Anionennachweis gemeint is??

Schönen Gruss
chemus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2007, 20:28   #10   Druckbare Version zeigen
Killnero Männlich
Mitglied
Beiträge: 6
AW: Chemisches Rätsel Oxidationsschmelze

Der Anionennachweis ist deswegen negativ , da es sich höchst wahrscheinlich um Cr2O3 handelt. Deswegen wird auch die Oxidationsschmelze durchgeführt.
Killnero ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Rätsel über Rätsel in der Chemie Quatsch Allgemeine Chemie 15 17.08.2010 09:09
Oxidationsschmelze Jady Analytik: Quali. und Quant. Analyse 3 28.01.2008 02:12
Ein chemisches Rätsel..... Keto Analytik: Quali. und Quant. Analyse 11 15.04.2007 21:14
Oxidationsschmelze crisyim Anorganische Chemie 5 02.06.2005 22:05
Elekrochemie, chemisches Rätsel schwarzbart1 Allgemeine Chemie 15 13.05.2005 18:03


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:10 Uhr.



Anzeige