Verfahrenstechnik und Technische Chemie
Buchtipp
Concepts of Modern Catalysis and Kinetics
I. Chorkendorff, J.W. Niemantsverdriet
69.00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Verfahrenstechnik und Technische Chemie

Hinweise

Verfahrenstechnik und Technische Chemie Das Forum für die Chemie jenseits von Reagenzgläsern und Glaskolben. Hier können Probleme der Reaktionstechnik sowie der thermischen und mechanischen Stoffwandlungs- und Trennprozesse diskutiert werden.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 31.05.2007, 11:43   #1   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Heizwertberechnung

Hallo an Alle,

ich führe gerade eine Heizwertberechnung durch.

Folgendes Problen tritt dabei auf:

neg. Heizwert = exotherme Reaktion

pos. Heizwert = endotherme Reaktion

Gesamt Heizwert= ?

Können die Werte einfach addiert werden?

Wenn die Summe dann neg. ist, müsste es ja immer noch eine exotherme Reaktion sein. D.h. ich habe einen "richtige" Verbrennung und erhalte mehr E als ich reinstecke.

Ist das so richtig?

LG und vorab vielen Dank

Ingo
  Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2007, 12:54   #2   Druckbare Version zeigen
rai69 Männlich
Mitglied
Beiträge: 341
AW: Heizwertberechnung

Prinzipiell sind deine Überlegungen meiner Meinung nach richtig.
Mir ist nur neu, dass bei einer exothermen Reaktion der Heizwert ein negatives Vorzeichen trägt.
Um deine Frage abschließend zu beantworten, solltest du aber eventuell bestehende Unterschiede in den Verbrennungsgeschwindigkeiten berücksichtigen...
rai69 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2007, 13:05   #3   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Heizwertberechnung

Hallo,

danke für die Antwort.

Ja, ist richtig, man rechnet bei exothermer Reaktion mit pos. Heizwert.

Jedoch: Wenn ich meinen Heizwert oder Reaktionsenthalpie aus den Standardbildungsenthalpien berechne, sind die Werte bei einer exothermen Reaktion negativ.

Bsp.:

2 C2H2 + 5 O2 --> 4 CO2 + 2 H2O +/- Delta Hv

Hier ist Delta H v (= Delta H R) -2511,25 kJ/mol (nge. = exotherm)

und der Heizwert H u= -2511,25 kJ/mol * 1/2 = -1255,25 kJ/mol

"1/2" deshalb, weil links "2" C2H2 stehen.

Habe ich das so richtig gerechnet/erklärt.

Später rechnet man aber dann mit dem pos. Wert weiter.
  Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2007, 15:39   #4   Druckbare Version zeigen
rai69 Männlich
Mitglied
Beiträge: 341
AW: Heizwertberechnung

Zitat:
Zitat von Ingo1979 Beitrag anzeigen
Jedoch: Wenn ich meinen Heizwert oder Reaktionsenthalpie aus den Standardbildungsenthalpien berechne, sind die Werte bei einer exothermen Reaktion negativ.

ähemm...
ich lerne heute immer mehr dazu:
bisher dachte ich, dass Heizwert und Reaktionsenthalpie nicht das Gleiche sind.

Wiki schreibt dazu:
...Der Heizwert eines Gases ist die Wärme, die bei vollständiger Verbrennung eines Kubikmeters Gas - gerechnet im Normzustand - frei wird, wenn die Anfangs- und Endprodukte eine Temperatur von 25°C haben und das bei der Verbrennung entstandene Wasser dampfförmig vorliegt...

rai69 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2007, 15:46   #5   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Heizwertberechnung

Das ist richtig. Sind nicht identisch.

Hatte ich auch so geschrieben:

"
Bsp.:

2 C2H2 + 5 O2 --> 4 CO2 + 2 H2O +/- Delta Hv

Hier ist Delta H v (= Delta H R) -2511,25 kJ/mol (nge. = exotherm)

und der Heizwert H u= -2511,25 kJ/mol * 1/2 = -1255,25 kJ/mol
"1/2" deshalb, weil links "2" C2H2 stehen.
"
Ich habe mich nur später etwas missverständlich ausgedrückt.

LG

Ingo
  Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2007, 19:33   #6   Druckbare Version zeigen
Allchemist Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.008
AW: Heizwertberechnung

Hallo,


3 Hinweise seien mir gestattet:

1. Ne endotherme "Verbrennung" gibt es nicht, und damit auch keinen Heizwert für eine endotherme Reaktion (ad definitum).

2. In der einschlägigen Literatur wirst Du wohl nirgentwo einen molaren Heizwert finden. Die üblichen Maßeinheiten sind:
MJ/kg, MJ/Nm³, kWh/kg, kWh/Nm³ usw.

3. Entgegen Wikipdia gibt es auch Hezwerte für feste und flüssige Brennstoffe.

Grüße Allchemist... wo ist hier'n Smiley für nörgelnd ?
Allchemist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2007, 21:04   #7   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Heizwertberechnung

Hallo Alchemist,

danke für deine Antwort.

Aber wie berücksichtige ich den Anteil an nicht exotherm reagierenden Molekülen bei der Brennwert (Hu) Berechnung.

Konkret: Ich habe hohe Anteile an H2SO4 und (NH4)2SO4 in meinem Brennstoff

LG

Ingo
  Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2007, 21:09   #8   Druckbare Version zeigen
Allchemist Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.008
AW: Heizwertberechnung

Zitat:
Zitat von Ingo1979 Beitrag anzeigen
Hallo Alchemist,

danke für deine Antwort.

Aber wie berücksichtige ich den Anteil an nicht exotherm reagierenden Molekülen bei der Brennwert (Hu) Berechnung.

Konkret: Ich habe hohe Anteile an H2SO4 und (NH4)2SO4 in meinem Brennstoff

LG

Ingo
Wie gesagt "ad definitum". wenn die gesamte Wärmetönung endotherm wird, kann man dann noch von Brennstoff und Heizwert sprechen ?

Grüße Allchemist
Allchemist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2007, 22:05   #9   Druckbare Version zeigen
upsidedown Männlich
Moderator
Beiträge: 7.651
AW: Heizwertberechnung

Das ist dann halt ein Löschmittel - wen da da Minus stört der soll sich halt einen "Löschwert" definieren

Brennstofftechnik ist nunmal keine Physikalische Chemie, sie benutzt sie nur. Ausserdem: Wer sich bei so einem Gemansche wie Braunkohle oder schwereren Ölfraktionen auf einen sprachlichen Habitus einlässt, bei dem sofort irgendein Schlaumeier nach Bildungsenthalpien fragt der hats nicht besser verdient. Und wer Größen so definiert, dass man in 99.99% aller Fälle ein Minus mit sich rumschleppen muss, der hat mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit auch nie etwas regelmäßiger ernsthaft mit in sich banalen Formeln in komplexen Sachverhalten schlicht und stumpf gerechnet.
upsidedown ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 01.06.2007, 08:42   #10   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Heizwertberechnung

Warum so unfreundlich?

Ich habe nur freundlich in diesem Forum gefragt,

wie ich endotherm reagierende Komponente in meiner Heizwertberechnung brücksichtigen muss.

Dass ich nicht unbedingt ein Genie bin, was die Chemie betrifft, ist mir auch klar.

Wenn ich alles wüsste, müsste ich hier auch nicht diese Fragestellung posten.

Der aus den Bildungsenthalpien berechnete Hu ist zwar negativ, jedoch wird später, z.B. zur Berechnung der Verbrennungstemperatur, mit dem pos. Wert des Hu weiter gerechnet.

LG

Ingo
  Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:51 Uhr.



Anzeige
>