Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie der Gefühle
M. Rauland
17.40 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.05.2007, 17:30   #1   Druckbare Version zeigen
giftmischer999  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 4
Neuformulierung eines Klebstoffes

Hi @ll,
ich weiß nicht ob ich hier in der richtigen rubrik postet?

Ich möchte einen klebstoff auf pmma-basis formulieren.
wer kann mir dabei helfen? Kennt sich jemand von euch da aus?

viele grüße,
giftmischer
giftmischer999 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2007, 10:12   #2   Druckbare Version zeigen
giftmischer999  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 4
AW: Neuformulierung eines Klebstoffes

...hhmmm kann es keiner? Oder traut sich keiner?
giftmischer999 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2007, 11:34   #3   Druckbare Version zeigen
Godwael Männlich
Moderator
Beiträge: 12.173
Blog-Einträge: 12
AW: Neuformulierung eines Klebstoffes

Ich trau mich zwar so einiges, aber hab vom Thema leider keine Ahnung.
__________________
Gruß,
Fischer


Fischblog - powered by Spektrum der Wissenschaft
Godwael ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2007, 14:29   #4   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.824
AW: Neuformulierung eines Klebstoffes

Zitat:
Kennt sich jemand von euch da aus?
Wie du siehst...die Frage ist auch sicherlich nicht ganz trivial. Über irgendwelche Naturstoffgeschichten könnte ich dir sicherlich was erzählen, aber Klebstoffe sind nicht mein Gebiet.
Haben wir hier eigentlich einen "Klebe-Chemiker" im Board?
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2007, 15:37   #5   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Neuformulierung eines Klebstoffes

Was soll der Klebstoff denn kleben können und welche Vorkenntnisse hast Du?

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2007, 10:27   #6   Druckbare Version zeigen
giftmischer999  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 4
AW: Neuformulierung eines Klebstoffes

Zitat:
Zitat von kaliumcyanid Beitrag anzeigen
... aber Klebstoffe sind nicht mein Gebiet.
Haben wir hier eigentlich einen "Klebe-Chemiker" im Board?
siehst Du aus diesem Grunde frage ich so zögerlich.
*abervieleichttauchtjadochnocheinerausdentiefendesnetzesauf*
giftmischer999 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2007, 10:35   #7   Druckbare Version zeigen
giftmischer999  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 4
AW: Neuformulierung eines Klebstoffes

Zitat:
Zitat von FK Beitrag anzeigen
Was soll der Klebstoff denn kleben können
Vornehmlich Kunststoffe wie z.B. Acrylglas, PVC, PC, Macrolon, PU, und ABS; miteinander und untereinander. Der Klebstoff sollte Wasserklar sein und auch bleiben, der er z.B. im Acrylglasmöbelbau eingesetzt werden soll. Des Weiteren muß er Spaltüberbrückend, bzw. verfüllend sein.


Zitat:
und welche Vorkenntnisse hast Du?
Gruß,
Franz
Von zusammensetzen eher keine, leider.

Viele Grüße,
giftmischer
giftmischer999 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 12.05.2007, 13:23   #8   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Neuformulierung eines Klebstoffes

Zitat:
Zitat von giftmischer999 Beitrag anzeigen
Vornehmlich Kunststoffe wie z.B. Acrylglas, PVC, PC, Macrolon, PU, und ABS; miteinander und untereinander. Der Klebstoff sollte Wasserklar sein und auch bleiben, der er z.B. im Acrylglasmöbelbau eingesetzt werden soll. Des Weiteren muß er Spaltüberbrückend, bzw. verfüllend sein.
Von zusammensetzen eher keine, leider.

Viele Grüße,
giftmischer
Die Industrie bietet doch unzählige fertige Kleber an, z.B. UHU allplast für kleine Klebeaufgaben, oder einen Industriekleber wie: http://www.wisabax.ch/index.html
  Mit Zitat antworten
Alt 22.05.2007, 09:28   #9   Druckbare Version zeigen
cnappy Männlich
Mitglied
Beiträge: 80
Zwinkern AW: Neuformulierung eines Klebstoffes

Hi giftmischer,
es gibt da allerhand verschiedene Möglichkeiten.
Z.B. könntest du mit einem Polymer Lösungsmittel anreichern. Das Lösungsmittel muß natürlich die Substrate anlösen können. Beim Ablüften "verschmelzen dann die Substrate.

Viele Grüße,
cnappy
cnappy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.05.2007, 19:42   #10   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Neuformulierung eines Klebstoffes

Zitat:
Zitat von giftmischer999 Beitrag anzeigen
Der Klebstoff sollte Wasserklar sein und auch bleiben, der er z.B. im Acrylglasmöbelbau eingesetzt werden soll. Des Weiteren muß er Spaltüberbrückend, bzw. verfüllend sein.
Wasserklar sind solche Klebstoffe, aber leider werden sie gelb. Das liegt am Härter-Beschleuniger-System. Bei dünnen Verklebungen kann man evtl. damit leben; Schichten von ein paar Zehntel mm fallen leider auf, wenn der Rest farblos ist.

Ich bin seit einigen Jahren auf der Suche nach einem kalthärtenden PMMA-System, das absolut vergilbungsfrei aushärtet...

Die Spaltüberbrückung ist weniger das Problem...

Ich bin hier davon ausgegangen, dass Du nach einem 2K-Klebstoff gefragt hast (Klebstoff + Härterpulver oder -Paste).

Im Prinzip gehts so:
Methylmethacrylat (MMA) als Monomer
darin gelöst ein Polymer (z. B. ein Polyacrylat), bis das ganze ein dicker Sirup ist
eine Spur Stabilisator (Inhibitor) (ist üblicherweise im MMA enthalten)
ein Beschleuniger (aromatisches Amin, wie Dimethyl-p-toluidin oder N,N-Bis-hydroxypropyl-p-toluidin)

Als Härter Dibenzoylperoxid 50% als Pulver oder Paste in Weichmacher
Hiervon einige Prozent auf Harzmischung.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Berechnen von Massen eines Moleküls und eines Atoms Luisa K. Anorganische Chemie 3 16.08.2011 22:35
Vereinfachen eines Wurzelterms (Zur Berechnung der Länge eines Vektors) Chaotic.Panda Mathematik 7 23.06.2011 22:34
Reaktion eines Moleküls eines unbekannten Kohlenwasserstoffs mit Sauerstoffmolekülen ChemieJunge123 Organische Chemie 5 08.03.2011 20:58
Berechnung der Masse eines entstehenden Stoffes / eines Ausgangsstoffes maksim96 Allgemeine Chemie 49 04.12.2010 20:09
Richtige Bedienung eines Rotis zur Vermeidung eines Siedeverzugs? kleinerChemiker Allgemeine Chemie 18 03.06.2007 11:00


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:58 Uhr.



Anzeige