Allgemeine Chemie
Buchtipp
Value Creation Strategies for the Chemical Industry
F. Budde, U.-H. Felcht, H. Frankemölle
85,00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.04.2007, 14:58   #1   Druckbare Version zeigen
Baracudasnc Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 7
Siliciumdioxid als Gefahrenquelle für RTO´s

Hallo zusammen,

bin gerade an einer Arbeit in der ein RTO, also eine Regenerative Thermische Oxidationsanlage von Siliciumdioxid zugesetzt wird. Dieses Problem stellt sich häufiger bei Katalysatoren o.ä. Gerätschaften, die an einer oder mehreren Stellen dünne Querschnitte besitzen.

Hierzu die Überlegung, ob es andere Möglichkeiten gibt, als das SiO2 bergmännisch abzubauen, zumal im Reaktor Temperaturen um die 850°C herschen. Meine chemischen Stärken.... naja... vieleicht hat jemand eine Idee.


Gruß

Chris
Baracudasnc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.04.2007, 15:17   #2   Druckbare Version zeigen
Godwael Männlich
Moderator
Beiträge: 12.173
Blog-Einträge: 12
AW: Siliciumdioxid als Gefahrenquelle für RTO´s

SiO2 ist im Allgemeinen ziemlich beständig. Chemisch oder thermisch wird da mit vertretbarem Aufwand nichts zu machen sein (du möchtest deine Anlage wahrscheinlich nicht regelmäßig mit Flusssäure spülen). Wenn man an den Drücken oder Strömungsgeschwindigkeiten drehen kann, lassen sich die Sachen möglicherweise offen halten. Sonst fällt mir auch nur der "bergmännische Abbau" ein.
__________________
Gruß,
Fischer


Fischblog - powered by Spektrum der Wissenschaft
Godwael ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.04.2007, 09:03   #3   Druckbare Version zeigen
Baracudasnc Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 7
AW: Siliciumdioxid als Gefahrenquelle für RTO´s

Hi Fischer,

erstmal Danke für die Antwort. Sieht eher so aus, dass am Temperaturfenster von 800-850°C nicht zu rütteln ist. Druck sieht es auch bescheiden aus.... max 2 bar Überdruck möglich, dann ist allerdings der Energieverlust schon gewaltig.... könnte ja ne Turbine nachschalten
Ne im ernst... wirkt sich die Anwesenheit von Alu, Fe3 und Cr positiv auf die Bildung von SiO2 aus? Und wenn in welchem Maße?
Habe versucht meine alten Skripte über Reaktionskinetik auszuquetschen, steht allerdings nicht wirklich etwas explizit über diesen Fall drin.
Flusssäure wäre schlecht...
Anlage hinüber.... im Eimer, zumal sich Kondensat an der Wand bildet und stetig dén Stahl auflöst.

Gruß

Chris
Baracudasnc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.04.2007, 14:47   #4   Druckbare Version zeigen
Godwael Männlich
Moderator
Beiträge: 12.173
Blog-Einträge: 12
AW: Siliciumdioxid als Gefahrenquelle für RTO´s

Wo kommt das Siliziumdioxid denn überhaupt her? Verbrennt ihr Elektronikschrott?
__________________
Gruß,
Fischer


Fischblog - powered by Spektrum der Wissenschaft
Godwael ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 05.04.2007, 16:36   #5   Druckbare Version zeigen
Baracudasnc Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 7
AW: Siliciumdioxid als Gefahrenquelle für RTO´s

Ne, kommt aus einer Müllverbrennungsanlage....

So, wie es aussieht sind die Isolationen zwar hitzebeständig, allerdings löst sich das Zeug doch minimal ab, dazu kommt noch, dass der Müll selbst einen gewissen Anteil enthält, was bei 10t die Stunde über einen gewissen Zeitraum aus "in Spuren enthalten" ein paar kg macht.

Gruß Chris
Baracudasnc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.04.2007, 17:28   #6   Druckbare Version zeigen
Godwael Männlich
Moderator
Beiträge: 12.173
Blog-Einträge: 12
AW: Siliciumdioxid als Gefahrenquelle für RTO´s

Hmmm...

Wenn das Silizium erstmal in der Anlage drin ist, lässt sich die Bildung von Siliziumdioxid meiner Meinung nach chemisch nicht unterdrücken. Ich wüsste jedenfalls nicht wie.

Entsteht das Siliziumdioxid direkt an der Stelle, an dem es später die Probleme verursacht oder wird es dorthin transportiert. Im letzteren Fall könnte man evtl. einen Bereich niedriger Strömungsgeschwindigkeit vorschalten, in dem sich der Staub zumindest teilweise absetzt.

Ansonsten weiß ich auch nicht weiter. Sorry.
__________________
Gruß,
Fischer


Fischblog - powered by Spektrum der Wissenschaft
Godwael ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Silicium->Kieselsäure->Siliciumdioxid? Ginge Analytik: Quali. und Quant. Analyse 2 14.02.2010 10:55
Summenformel von Siliciumdioxid FrauSoundSo Anorganische Chemie 1 12.11.2009 22:12
Roter als Rot: Porphyrinkomplex als neuer Dotierstoff für hocheffiziente Infrarot-Leu CO-Newsbot Nachrichten aus Wissenschaft und Forschung 0 24.01.2007 23:30
Bindungen im Siliciumdioxid Birdie Anorganische Chemie 3 04.10.2005 20:06
Aufschluss von Siliciumdioxid ehemaliges Mitglied Anorganische Chemie 7 18.03.2002 21:54


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:08 Uhr.



Anzeige