Allgemeine Chemie
Buchtipp
Experimente mit Supermarktprodukten
G. Schwedt
29.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.03.2007, 19:15   #1   Druckbare Version zeigen
lyrc  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 2
Referat zum Thermitverfahren

hi leute,
bitte jetzt nicht den Titel falsch verstehen, ich will kein referat von euch, sondern nur ein zwei Tipps.
Und zwar gehört das Referat zu meiner abschluss Prüfung und wir sollen da so ca 5 Seiten schreiben. Soweit so gut. Jetzt hab ich geschrieben und geschrieben, aber komme nicht von meinen 2 Seiten weg xD . Deswegen wollte ich mal bei euch fragen über was man da alles schreiben könnte und worauf ich achten sollte.

ich danke schonmal im voraus
mfg
lyrc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2007, 19:19   #2   Druckbare Version zeigen
Muzmuz  
Mitglied
Beiträge: 5.976
AW: Referat zum Thermitverfahren

hallo,

keine ahnung, was du schon hast...
kannst du deine bisherige zusammenfassung hereinstellen bzw kurz umschreiben, was du schon alles angerissen hast ?

lg,
Muzmuz
Muzmuz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2007, 20:49   #3   Druckbare Version zeigen
lyrc  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 2
AW: Referat zum Thermitverfahren

jo sicher (sorry, muss kurz den ganzen text kopieren, muss weg^^)

Zitat:
1. Definition Thermitverfahren
Das Thermitverfahren zeigt einen Chemischen Vorgang der Redoxreaktion. Bei einer Thermitreaktion wird Aluminium durch ein Oxid, eines weiteren Metalls, oxidiert (meistens wird Eisen verwendet). Die Materiale, die für das Verfahren nötig sind, sind Aluminiumoxid(oder andere Metalloxide), ein Reduktionsmittel(bestimmte Metalle) und eine Energiequelle. Das Ursprungsmaterial(Reaktanz) ist normalerweise in Pulverform und mit einem Bindemittel vermischt, um es in einer Form zu halten und Trennung zu verhindern.
Da der Brennablauf eine starke exotherme Reaktion ist, werden die Materiale aufgrund der erreichten Temperaturen, flüssig. Da brennendes Thermit keinen weiteren Sauerstoff benötigt, kann die Reaktion nicht erstickt werden und in jeder Umgebung gezündet werden. Ein Löschversuche mit Wasser, oder anderen Feuchtigkeit, würde bedeuten das sich das Molekül, in weitere „einfachere“ Moleküle, spaltet(dissoziiert) und schlimmsten Falls „Knallgas“ erzeugt.
Die häufigste Anwendung ist die Reduktion von Eisenoxid, wobei eine Temperatur von 2500 °C überschritten werden kann:

Fe(III)2O3 + 2Al → Al2O3 + 2Fe(III)

Das Thermitverfahren wird oft mit einem ähnlichem Verfahren, namens Sauerstofflanze, verwechselt. (Sauerstofflanze = exotherme Eisen oxidation mit reinem Sauerstoff)

2. Nutzung vom Thermitverfahren
2.1 Schienenbau
Das Thermitverfahren kann an Schienengleisen verwendet werden, um zum Beispiel Bahngleise mit Schienenschäden zu verschweißen bzw. reparieren.
Hierbei wird Eisenoxid durch Aluminium reduziert, d.h. dem Eisenoxid wird der Sauerstoff „geklaut“ und dem Aluminium hinzugefügt. Die Reaktion verläuft stark exotherm. Bei dieser Reaktion wird soviel Hitze freigesetzt, sodass das entstehende Eisen weit über seine Schmelztemperatur erhitzt wird und zwischen die Enden, der zu verschweißenden Schienen, fließen kann. Temperaturen von 2400° C werden dabei überschritten. Hierbei werden auch die Enden, der Schienen, flüssig, sodass das Material besser miteinander verschmelzen kann. Eine Form, die extra für Schienenreparaturen hergestellt wurde, verhindert dabei, dass das flüssige Eisen seitlich abfließen könnte.

2.2 Waffen
Die Thermitreaktion wird auch immer öfters in Kämpfen benutzt. Thermitbomben und Granaten, sind dazu in der Lage, dicke Panzerungen zu durch schmelzen.

2.3 Reduktion
Mit Reduktion ist der eigentliche Hintergedanke von dem Thermitverfahren gemeint. Dabei wird einem Metalloxid den Sauerstoff entzogen. Das Ergebnis ist ein reines Metall.
lyrc ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 19.03.2007, 22:03   #4   Druckbare Version zeigen
Muzmuz  
Mitglied
Beiträge: 5.976
AW: Referat zum Thermitverfahren

gut,

bei der reaktion muss das "(III)" beim elementaren eisen weg, aber auch auf der eduktseite würde ich es weglassen

vielleicht sei noch anzumerken, dass das gemisch zwar thermodynamisch sehr reaktiv ist (groooooßes dH), aber kinetisch gut gehemmt, also nicht wirklich brisant, und es üblicherweise mit einem brennenden magnesiumstück entfacht wird

zusätzlich bildet das entstehende aluminiumoxid eine stutzschicht gegen luft, da es leichter ist, oben aufschwimmt und fest ist bzw wird

einmal entzunden, lässt es sich nicht mehr stoppen
lg,
Muzmuz
Muzmuz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2007, 22:44   #5   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.862
AW: Referat zum Thermitverfahren

Wenn ich mich richtig erinnere, war das Thermitverfahren die erste präparative Route zu metallischem Cr (oder wars doch V ?) - zumindest historisch interessant.

lg
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Referat/GFS zum Lösen von Salzen pha976 Allgemeine Chemie 1 20.05.2012 16:17
Thermitverfahren zwinkerlinge Anorganische Chemie 31 31.05.2010 22:49
Ein Referat zum Thema Gleichgewicht Kin Ovanesov Anorganische Chemie 18 07.12.2005 21:22
Tipps für Referat zum Thema Erdölverarbeitung ehemaliges Mitglied Verfahrenstechnik und Technische Chemie 4 15.01.2005 09:33
Referat: nach dem Studium gleich zum Dr.-Titel? ehemaliges Mitglied Schule/Ausbildungs- & Studienwahl 37 06.11.2003 17:48


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:29 Uhr.



Anzeige