Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie
C.E. Mortimer, U. Müller
59.95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.03.2007, 16:43   #1   Druckbare Version zeigen
azur01  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 525
Gleichgewichtskonstante aus der freien Enthalpie

Hallo,

ich habe eine Aufgabe gefunden, bei der die Gleichgewichtskonstante KP mit der Gleichung deltaG0=-RT ln K berechnet werden soll. Am Ende der Rechnung steht dann:
ln KP = -1,9

Woher weiß ich aber, dass das K aus der Gleichung deltaG0=-RT ln K ein KP ist und nicht zum Beispiel ein KC? Ich mein, ist das K der Gleichung immer automatisch ein KP oder ist das von der Reaktion abhängig?

azur
azur01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2007, 17:08   #2   Druckbare Version zeigen
RN Männlich
Mitglied
Beiträge: 259
AW: Gleichgewichtskonstante aus der freien Enthalpie

Hallo,
für reine Gasphasenreaktionen gilt auf jeden Fall
{\Delta_R G^\circ=- RT \ln K_p}
In {\Delta_R G^\circ} stecken dann die chemischen Potentiale (molaren Gibbsschen Energien) der reinen gasförmigen Komponenten beim Bezugsdruck po
lg RN
RN ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2007, 14:11   #3   Druckbare Version zeigen
azur01  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 525
AW: Gleichgewichtskonstante aus der freien Enthalpie

vielen Dank für die sehr guten Antworten. Ich habe jedoch noch eine Frage bezüglich der Umrechung von K in K_c in wässrigen Lösungen.

Da gilt x=n/nges und c=n/V müsste gelten c=x*nges/V.

Wie kann man aber die Gesamtstoffmenge berechnen, wenn man zum Beispiel einer Liter einer 0,1 molare Natriumchloridlösung hat? Wird dann die Konzentration des Wassers als konstant mit 55,5mol/L angesehen oder muss man dann noch irgendetwas berücksichtigen?
azur01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2007, 14:43   #4   Druckbare Version zeigen
RN Männlich
Mitglied
Beiträge: 259
AW: Gleichgewichtskonstante aus der freien Enthalpie

Hallo,
bei exakter Berechnung braucht man noch die Dichte der Lösung.
Ich bezeichne mal das Lösungsmittel mit Index 1 und die gelöste Komponente mit Index 2.
Gegeben: c2 und VLsg, also wie schon selbst geschrieben n2= c2 VLsg
Gesamtmasse der Lösung ist zu berechnen: {m=\rho V_{Lsg}}
Gesamtmasse ist aber auch: {m= n_1M_1 + n_2M_2}
Das kann man jetzt nach n1 auflösen.
lg RN
RN ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Unterschied zwischen der Änderung der Enthalpie und der freien Enthalpie? Vamp Physikalische Chemie 10 03.03.2012 22:50
Berechnung der freien Enthalpie diablo1 Physikalische Chemie 4 16.12.2009 13:59
bedeutung der freien enthalpie tipp Physik 13 20.08.2008 15:25
Konzentrationsabhängigkeit der freien Enthalpie Hafenmeister Biologie & Biochemie 2 08.10.2007 01:38


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:49 Uhr.



Anzeige