Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemical Discovery and the Logicians' Program
J.A. Berson
39.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.03.2007, 16:12   #1   Druckbare Version zeigen
becker  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 3
Beitrag Silberoxid-Zink Batterie

hall,

wir sind in der 10. klasse auf der realschule und sollen ein referat über dem thema:silberoxid-zink batterie halten...und es gibt kaum informationen darüber und wir hoffen ,dass uns jemand helfen kann.=)

mfg sarah
becker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.03.2007, 16:36   #2   Druckbare Version zeigen
Auwi Männlich
Mitglied
Beiträge: 9.766
AW: Silberoxid-Zink Batterie

Schau mal hier nach:
http://de.wikipedia.org/wiki/Silberoxid-Zink-Batterie

Wünsche Erfolg!
Auwi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.03.2007, 16:58   #3   Druckbare Version zeigen
becker  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 3
AW: Silberoxid-Zink Batterie

DANKE..

KENNEN SIE VIELLEICHT NOCH EIN PAAR SEITEN ZU UNSEREM THEMA??
UND WIR BRÄUCHTEN DEN AUFBAU EINER SILBEROXID ZINK BATTERIE MIT BILD...

WÄRE NETT WENN UNS JEMAND WEITERHELFEN KÖNNTE...
BESTEN DANK IM VORAUS
SaRaH
becker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.03.2007, 17:22   #4   Druckbare Version zeigen
becker  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 3
AW: Silberoxid-Zink Batterie

kann uns mal jemand schnell diese reaktionsgleichungen erklären?

die hier stehen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Silberoxid-Zink-Batterie

wir verstehen sie nicht..

mgf mal wieder sarah=)
becker ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 03.03.2007, 19:40   #5   Druckbare Version zeigen
Auwi Männlich
Mitglied
Beiträge: 9.766
AW: Silberoxid-Zink Batterie

Das Blech des +Pol (Anode) der Batterie ist innen mit Silberoxid Ag2O beschichtet, der -Pol mit mit Zinkpulver. Die Beschichtungen sind zu festen Plättchen zusammengepreßt oder gesintert, damit das Pulver nicht abfallen kann. Zwischen den Pulvern ist der Elektrolyt (Kalilauge), damit sie nicht "schwabbert" ist sie entweder angedickt oder aufgesaugt in z.B. dickem Filtrierpapier. Das ganze ist mit einer Kunststoffdichtung ringsherum so abgedichtet,daß sich die beiden Abdeckbleche der Pole nicht berühren können.
"Triebkraft" des Stroms ist das Bestreben des unedlen Metalls Zink zwei Elektronen abzugeben,um in seinen stabilsten Zustand zu kommen,nämlich Zinkion zu werden.
Zn -> Zn++ + 2e-
Am anderen Pol ist das Silber "zwangsverheiratet" mit Sauerstoff. In der Verbindung liegt es als positives Ion vor,möchte aber als edles Metall lieber zu metallischem Silber werden, wozu es Elektronen benötigt.
2 Ag+ + 2e--> 2 Ag
Da Elektronen nur durch Metalle fließen können, müssen die Elektroden warten,bis sie über einen Verbraucher die Möglichkeit bekommen, die Elektronen vom Zink zu den Silberionen fließen zu lassen.
Damit das Ganze auch funktioniert,müssen die ehemaligen Partner der Silberionen, die O---Ionen die Möglichkeit haben, zu ihrem neuen Partner,den Zn++-Ionen zu gelangen. Diese Funktion übernimmt der flüssige Elektrolyt mit seinem Wasseranteil.
Es fließen also Elektronen im äußeren Stromkreis vom Minuspol zum Pluspol der Batterie, im inneren der Batterie wird der Stromkreis durch die wandernden O---Ionen geschlossen.
Wenn alles Zink oder alles Silberoxid aufgebraucht ist, kann kein Strom mehr fließen. Da der chemische Vorgang nicht umkehrbar ist,kann man eine solche Batterie nicht wieder aufladen.
Auwi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2009, 21:08   #6   Druckbare Version zeigen
chemiegrundkurs1990 Männlich
Mitglied
Beiträge: 33
AW: kurze Frage zur Silberoxid-Zink Batterie

Zitat:
Zitat von Auwi Beitrag anzeigen
im inneren der Batterie wird der Stromkreis durch die wandernden O---Ionen geschlossen.
Hallo, ich habe dazu auch eine kurze Frage:

Das Elektrolyt ist ja die Kaliumhydroxid-Lsg.

Die entstehnden Zinkionen am Minuspol gehen in diese Elektrolyt-Lsg.
Die O---Ionen wandern die auch in die Elektrolyt-Lsg?
Eigentlich schon, denke ich mal, aber in unserem Buch (Schroedel, Chemie heute. S.160 Abb. 2) ist zwischem Elektrolyt und Silberoxid-Gemisch noch ein dort sogenannter Seperator, nun meine Frage:

Kommen die O---Ionen durch diesen Seperator in das Elektrolyt zu den Zinkionen und der Kaliumhydroxid-Lsg?

Das würde ja eigentlich Sinn machen, aber ich weiß nicht ob der Seperator dafür durchlässig ist, deshalb frage ich.
chemiegrundkurs1990 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2009, 19:27   #7   Druckbare Version zeigen
chemiegrundkurs1990 Männlich
Mitglied
Beiträge: 33
AW: Silberoxid-Zink Batterie

Weil, wenn der Seperator durchlässig ist, hätte man ihn doch einfach weglassen können, deshalb frage ich..
chemiegrundkurs1990 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2009, 19:58   #8   Druckbare Version zeigen
chemiegrundkurs1990 Männlich
Mitglied
Beiträge: 33
AW: Silberoxid-Zink Batterie

Ich habe gerade auch noch einen Vollaussetzer, wann ist diese Batterie denn noch einmal leer?
Hat es damit zu tun, dass i-wann einfach alles Ag2O zu Ag umgewandelt wurde? Ich glaube ja, oder?
chemiegrundkurs1990 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2009, 21:24   #9   Druckbare Version zeigen
chemiegrundkurs1990 Männlich
Mitglied
Beiträge: 33
AW: Silberoxid-Zink Batterie

Danke sehr, das habe ich mir fast gedacht und ja vermutet, bleibt nur noch die Sach mit dem Seperator (s.o.)
chemiegrundkurs1990 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2009, 18:24   #10   Druckbare Version zeigen
Auwi Männlich
Mitglied
Beiträge: 9.766
AW: Silberoxid-Zink Batterie

Die O-- Ionen reagieren sofort mit H2O zu OH- Ionen, gemäß:

{O^{--}+H_2O-> 2\,OH^-} Die OH- Ionen ihrerseits lagern sich an die Zn++ Ionen an und bilden Zinkatanionen z.B.den Komplex [Zn(OH)4]2- oder sogar [Zn(OH)6]4-
Das ist aus dem Grunde nötig, da sich sonst die Zinkoberfläche mit einer festen ZnO Schicht überziehen könnte, sodaß der Oxidationsvorgang behindert- oder sogar verhindert würde.
Der "Separator" (besser das Diaphragma) dient nur zur "mechanischen" Trennung von Anodenraum und Kathodenraum und kann den Ionenaustausch nicht verhindern.
Ohne Ionenwanderung zwischen den beiden Räumen wäre ja der Stromkreis garnicht geschlossen.
Auwi ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Zink/Silberoxid Batterie Elementus Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 3 26.05.2012 18:40
Quecksilberoxid / Silberoxid - Zink Batterie MaH Physikalische Chemie 3 07.02.2011 01:03
Silberoxid Zink Batterie Dr Hibbert Physikalische Chemie 7 04.05.2010 12:49
Silberoxid-Zink Batterien Tarima Allgemeine Chemie 0 24.02.2009 21:25
Zink-Braunstein-Zelle/Zink-Kohle-Batterie NewtonF90 Allgemeine Chemie 0 05.06.2008 19:05


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:41 Uhr.



Anzeige