Allgemeine Chemie
Buchtipp
Sonne, Sex und Schokolade
J. Emsley
12.50 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.02.2007, 18:34   #1   Druckbare Version zeigen
noxious  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 5
Frage Kalkgehalt des Wassers minimieren?

Geneigte Chemikerinnen und Chemiker, ich grüße Euch!

Als absoluter Chemie- und Physiklaie habe ich(21) ein kleines Anliegen an Euch.

Meine Haut ist enorm empfindlich und reagiert mit Juckreizen und/oder Ausschlägen, wenn ich aus der Dusche komme.
Als Mögliche Ursache kommt das sehr harte Wasser in meiner Gegend (Härtegrad 4 laut der Website der hiesigen Wasserbetriebe) bzw. der darin enthaltene Kalkinhalt in Frage, so eine "Expertin", mit der ich kürzlich darüber sprach.

Ich bin im Internet nun auf folgendes Produkt für die Dusche gestoßen:

http://www.aquarette.de/dusche.html

Für mich - als Laie - klingt das erstmal ziemlich vernünftig. Aber ist es das auch? Kann leider keinerlei (Test)Berichte über dieses Ding finden.

Kann es überhaupt funktionieren? Was sagt ihr dazu? Bevor ich knapp 60€ zum Fenster rauswerfe, frage ich lieber mal nach


Grüße

NOXIOUS
noxious ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2007, 19:15   #2   Druckbare Version zeigen
noxious  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 5
Daumen hoch AW: Kalkgehalt des Wassers minimieren?

Zitat:
Zitat von ehemaliges Mitglied Beitrag anzeigen
Ich halte das Ganze für Humbug.
Danke für Deine Einschätzungen.

Würde mich über weitere Meldungen/Meinungen freuen.
noxious ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2007, 19:33   #3   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Kalkgehalt des Wassers minimieren?

Zitat:
Zitat von noxious Beitrag anzeigen
Danke für Deine Einschätzungen.

Würde mich über weitere Meldungen/Meinungen freuen.
Die technisch und rechtlich anerkannte Definition von hartem Wasser geht über den messbaren Gehalt der Härtebildner von Ca- und Magnesiumionen im Wasser.
Ist der Gehalt an Härtebildnern nach dem Durchlauf am Ausgang des Gerätes gleich hoch wie am Einlauf würde im Fall einer Klage durch den Nutzer jeder Sachverständige zugunsten des Klägers sprechen.

Die Firma verspricht aber keine Enthärtung des Wassers durch eine wie auch immer geartete Elimenierung der Härtebildner aus dem Wasser, sondern verspricht nur eine (nicht messbare) ‚spürbare’(!) Enthärtung…

TÜV oder GS - Zeichen beziehen sich 'meist' auf die Stabilität des verwendeten Werkstoffes und nicht auf die eigentliche Funktion...

Hände weg!
  Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2007, 19:40   #4   Druckbare Version zeigen
Rosentod Männlich
Moderator
Beiträge: 9.244
AW: Kalkgehalt des Wassers minimieren?

Irgendwie bezweifle ich, dass die Wasserhärte für die Symptome verantwortlich ist. Ich würde eher darauf tippen, dass warmes Wasser (+ Seife) die Haut entfettet. Eventuell helfen selteneres Duschen, kalt statt warm, spezielle Duschgels und sofortiges Eincremen nach dem Duschen.

PS: Ich kann als medizinischer Laie jedoch nicht ausschließen, dass es an der Wasserhärte liegt.
__________________
Lohnende Lektüre: die Kunst des Fragens (engl. Original: smart questions)
Rosentod ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2007, 19:41   #5   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.824
AW: Kalkgehalt des Wassers minimieren?

Es IST Humbug. Mit einem Permanentmagneten kann man da nichts beeinflussen. Alternativ kannst du dir auch eine goldene Duschbrause anschrauben - der Glaube versetzt bekanntlich Berge.

Deine Hautprobleme würde ich eher auf andere Sachen schieben als auf die Wasserhärte. Was für eine "Expertin" soll das denn gewesen sein?
Zitat:
Für mich - als Laie - klingt das erstmal ziemlich vernünftig.
Immer wieder erschreckend, wie es diese Geschäftsleute verstehen, arglosen Leuten das Geld aus den Taschen zu ziehen.

EDIT
Inzwischen sind 2 Beiträge hinzugekommen. Hui...
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2007, 19:46   #6   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Kalkgehalt des Wassers minimieren?

Zitat:
Zitat von kaliumcyanid Beitrag anzeigen

Immer wieder erschreckend, wie es diese Geschäftsleute verstehen, arglosen Leuten das Geld aus den Taschen zu ziehen.
Eine alte 'Bauernweisheit' gefällig?
"Wer verlangt ist nicht dumm - nur der, der gibt..."
  Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2007, 19:48   #7   Druckbare Version zeigen
noxious  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 5
AW: Kalkgehalt des Wassers minimieren?

Zitat:
Zitat von Rosentod Beitrag anzeigen
Irgendwie bezweifle ich, dass die Wasserhärte für die Symptome verantwortlich ist. Ich würde eher darauf tippen, dass warmes Wasser (+ Seife) die Haut entfettet. Eventuell helfen selteneres Duschen, kalt statt warm, spezielle Duschgels und sofortiges Eincremen nach dem Duschen.
Ach, das habe ich doch schon alles durch Von fast unbezahlbaren Waschlotionen über spezielle Cremes und und und... Bringt alles nichts, jedenfalls nicht in meinem Falle! Ärzte habe ich auch schon sämtliche abgeklappert, von Hautärzten über Homöopathen bishin zu anderen "Kräuterhexen". Weder die harte Chemiekeule, noch die sanfte Pflanzenkugel brachten Abhilfe.

Merkwürdig aber: Im Urlaub ist alles "OK", was ich bisher immer auf das Klima im Süden (Sonne, Strand, Meerwasser u.s.w.) geschoben habe. Zu Hause dann, nach ein paar Wochen, ist alles wieder wie gehabt!

Eine Ärztin kam nun auf die Idee, dass es vielleicht am Wasser liege.

Egal, ich lebe jetzt schon soooo viele Jahre damit, ich finde mich einfach damit ab!

Dieses 60€-teure Magnet-Teil bestelle ich jedenfalls nicht!


DANKE, FORUM!
noxious ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2007, 19:56   #8   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.824
AW: Kalkgehalt des Wassers minimieren?

Im Urlaub, sagst du? Dusch doch mal mit Salzwasser wie im Meer. Ist nicht unbedingt der Hammer, aber probiers doch mal aus. Vielleicht hat ja das Wasser "zu wenig" Salze für dich...
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2007, 22:19   #9   Druckbare Version zeigen
ThomasH Männlich
Mitglied
Beiträge: 856
AW: Kalkgehalt des Wassers minimieren?

hallo

bei wie vielen dermatologen hast du denn schon nachgefragt was das sein könnte?

prinzipiell ist eine fkt. wasserenthärtung in der größenordnung nicht so billig bzw. leicht zu realisieren. gerade für die beim duschen benötigten mengen bräuchte man schon einiges an technik um das wasser "nach bedarf" aufzubereiten.

Schön wär's wenn es mit so nem kleinen Metallding funktionieren würd. Die Industrie würd sich auch freuen

mfg.
__________________
mass spec boy
ThomasH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2007, 08:00   #10   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Kalkgehalt des Wassers minimieren?

Im Aquarienhandel gibt es fertige 'Meersalzmischungen'. Mit einem Waschlappen oder in der Badewanne ist Seewasser somit rasch zur Hand.

Nur zur Info.
Im Seewasser findet sich nicht nur das bekannte Kochsalz und auch 'Meersalz' aus dem Supermarkt kommt nicht dieser Mischung aus dem Zoohandel gleich.

Zusammensetzung siehe:http://de.wikipedia.org/wiki/Meerwasser

Gute Besserung!
  Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 01.03.2007, 09:20   #11   Druckbare Version zeigen
Rosentod Männlich
Moderator
Beiträge: 9.244
AW: Kalkgehalt des Wassers minimieren?

Zitat:
Zitat von noxious Beitrag anzeigen
Im Urlaub ist alles "OK",
Kann es sein, dass die Symptome stressbedingt sind? Meine Hautprobleme, die ich merkwürdigerweise nur im Winter habe (im Frühjahr und Sommer schlägt dann der Heuschnupfen zu), werden durch Stress verschlimmert.
__________________
Lohnende Lektüre: die Kunst des Fragens (engl. Original: smart questions)
Rosentod ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2007, 10:30   #12   Druckbare Version zeigen
Maetze  
Mitglied
Beiträge: 233
AW: Kalkgehalt des Wassers minimieren?

Ich habe die einfach mal angeschrieben und um eine Stellungnahme/Erklärung aus wissenschaftlicher Sicht, sowie um Verweise auf Literatur und/oder interne Studien gebeten. Die Antwort werde ich dann posten, dann haben wir bestimmt alle was zu lachen -sofern sie überhaupt darauf reagieren. ;-)
__________________
Wenn wir zuerst wüssten, wo wir sind und wohin wir streben, könnten wir besser beurteilen, was wir tun und wie wir es tun sollten – Abraham Lincoln
Maetze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2007, 18:46   #13   Druckbare Version zeigen
Paleiko Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.210
AW: Kalkgehalt des Wassers minimieren?

Wie sehen die Ausschläge denn aus? Es gibt Menschen, die auf Temperaturreize mit Nesselsucht reagieren, da helfen normale Medikamente gegen Heuschnupfen. Ich z.B. krieg von kaltem Wasser großflächig Ausschlag. In dem Urlaub, in dem's sich entwickelt hat, wurde ich daher "Mr Quaddel" getauft

Harnstoffcremes etc. alles schon durch? Hm. Schwierig.
Paleiko ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Gravimetrische Bestimmung des Rückstandes nach Verdampfen des Wassers bei MgSO4*7H2O ehemaliges Mitglied Analytik: Quali. und Quant. Analyse 1 12.01.2010 21:39
Dipolcharakter des Wassers macboy Allgemeine Chemie 3 24.05.2009 00:21
Ionenprodukt des Wassers ehemaliges Mitglied Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 1 01.11.2007 17:42
Autoprotolyse des Wassers Matroid Allgemeine Chemie 1 31.03.2007 13:29
Ionenprodukt des Wassers Jady Allgemeine Chemie 3 29.03.2007 08:21


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:34 Uhr.



Anzeige