Allgemeine Chemie
Buchtipp
Kurzlehrbuch Chemie
G. Boeck
19.95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.02.2007, 17:35   #1   Druckbare Version zeigen
ChemieErstSemester Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 184
Wasserstoffbindungen

ich unterhalte mich grad mit nem kumpel über Wasserstoffbindungen und Eis.
Wasserstoffbindungen sind doch alle Bindungen wo H vorkommt oder?
und Wasserstoffbindunge, kommen doch nciht nur im flüssigen zustand vor, weil HF ist ja auch eine wasserstoffbindung aber sie ist gasförmig, richtig?
ist eis eine kovalente bindung oder eine ionische?
ich bin da total verwirrt im inet finde ich keine vernünftige aussage, wasser ist ja eine kovalente bindung aber irgendwie hab ich im hinterkopf das eis eine ionische bindung war. bitte um schnelle hilfe.
ChemieErstSemester ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 28.02.2007, 17:42   #2   Druckbare Version zeigen
Ich2 Männlich
Mitglied
Beiträge: 664
AW: Wasserstoffbindungen

ionische bindung= EN wertdifferenz über ungefähr 1,6

HF ist wegen der wasserstoffbrückenbindungen flüssig sonst wäre es gasförmig ( starke polarisierung des H wegen hoher EN des F )

zu denen bei wasser worüber ihr warscheinlich redet wasser hat die höchste dichte im flüssigen wegen der wasserstoffbrückenbindungen zwischen H und O 2er moleküle im flüssigen haben die moleküle noch keine kristallstruktur und bilden keine hohlräume die die dichte verkleinern ( im kristallgitter gib es hohlräume wegen des winkels der H-O-H bindung)
Ich2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2007, 18:14   #3   Druckbare Version zeigen
ChemieErstSemester Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 184
AW: Wasserstoffbindungen

bei mir im pse hat O ne elektronegativität von 3,5 und H von 2,2 also kommt bei mir ne differenz von 1,3 aus und somit wärs ne kovalente bindung. also weiß ich immer noch nicht ob eis ne ionischeverbindung ist, weil dieser rechnung zu folge ja nicht. wobei dies ja eh nur ein richtungsweiser ist.
ChemieErstSemester ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2007, 18:31   #4   Druckbare Version zeigen
Mr.X Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.062
AW: Wasserstoffbindungen

Hi!

Wasserstoffbrückenbindungen sind weder kovalent noch ionisch. Es ist eine eigenständige Form der Bindung. Zwar auch elektrostatischer Natur, so wie die Ionenbindungen, aber ihre Bindungsenergie liegt deutlich unterhalb der von kovalenten und ionischen Bindungen.
__________________
Gruß,
Markus

"No amount of experimentation can ever prove me right; a single experiment can prove me wrong." (Albert Einstein)
Mr.X ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2007, 18:36   #5   Druckbare Version zeigen
ChemieErstSemester Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 184
AW: Wasserstoffbindungen

wasserstoffbindungen sind zwar ne eigene bindung, aber trotzdem haben sie ähnlichkeiten mit ner kovalenten finde ich,weil das molekül ja kovalent zusammengehalten wird und die molekühle zwischeneinander quasi fast so wie ionische bindungen.
ChemieErstSemester ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2007, 18:50   #6   Druckbare Version zeigen
Mr.X Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.062
AW: Wasserstoffbindungen

Du kannst natürlich auch sagen, dass jede Form der Bindung was mit der anderen gemeinsam hat => sie halten die Fragmente zusammen
Und wenn überhaupt, dann hätte wohl eine H-Bindung mehr Ähnlichkeit mit einer ionischen, da beide über elektrostatische Anziehung zustande kommen...
__________________
Gruß,
Markus

"No amount of experimentation can ever prove me right; a single experiment can prove me wrong." (Albert Einstein)
Mr.X ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2007, 18:53   #7   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Wasserstoffbindungen

Zitat:
Wasserstoffbrückenbindungen sind weder kovalent noch ionisch
H-Brücken sind sowohl ionisch als auch kovalent; das ist ein alter Hut und längst durch NMR Spektroskopie bewiesen...

schau mal grzesiek/Basel zB
  Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2007, 19:39   #8   Druckbare Version zeigen
ChemieErstSemester Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 184
AW: Wasserstoffbindungen

nagut, aber könnt ihr mir denn noch sagen ob eis ein kovalente bindung oder eine ionische ist, es muss keien erklärung dabei sein ein einfaches eis ist kovlant oder eis ist ionisch reicht mir aus.
ChemieErstSemester ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2007, 19:55   #9   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Wasserstoffbindungen

hallo,

es sind wasserstoffbrücken. diese erklärung stimmt ohne umschweife. ionisch UND kovalent schrieb ich bereits.
  Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2007, 20:29   #10   Druckbare Version zeigen
ChemieErstSemester Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 184
AW: Wasserstoffbindungen

ah achso, okay, dann dank ich dir.
ChemieErstSemester ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2007, 20:32   #11   Druckbare Version zeigen
ChemieErstSemester Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 184
AW: Wasserstoffbindungen

noch ne kleinigkeit zum verständis der wasserstoffbrückenverbindung ... FH ist doch auch eine wasserstoffbrückenverbindung, NH3 auch und alle weiteren molekühle die mit einem Wasserstoffatom verbunden sind.
ChemieErstSemester ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2007, 20:48   #12   Druckbare Version zeigen
Ich2 Männlich
Mitglied
Beiträge: 664
AW: Wasserstoffbindungen

alle bei denen ein freies e- paar vorhanden ist und ein positivierter wasserstoff der vom e- paar angezogen wird
bsp: HF H2O NH3 HCl
Ich2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2007, 20:50   #13   Druckbare Version zeigen
Paleiko Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.210
AW: Wasserstoffbindungen

Nein. Lies dir das mal durch: http://de.wikipedia.org/wiki/Wasserstoffbr%C3%BCckenbindung
Wasserstoffbrücken bilden sich nur, wenn die Bindungspartner des Wasserstoffs elektronegativ genug sind.

Und HF ist NICHT flüssig. Flusssäure ist (wie alle wässrigen Lösungen) flüssig. Flurwasserstoff als Reinsubstanz ist bei Raumtemperatur ein Gas.
Paleiko ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2007, 20:52   #14   Druckbare Version zeigen
Ich2 Männlich
Mitglied
Beiträge: 664
AW: Wasserstoffbindungen

kommt drauf an wie warm das labor ist...
Ich2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2007, 20:59   #15   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Wasserstoffbindungen

Zitat:
Zitat von Paleiko Beitrag anzeigen
Und HF ist NICHT flüssig. Flusssäure ist (wie alle wässrigen Lösungen) flüssig. Flurwasserstoff als Reinsubstanz ist bei Raumtemperatur ein Gas.
Wenn das Zimmer nicht allzu warm ist, ist es flüssig...Siedepunkt 19,5 °C.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wasserstoffbindungen Frog12 Allgemeine Chemie 1 12.12.2009 18:04
Wasserstoffbindungen der 2. Periode baerchi91 Allgemeine Chemie 8 21.08.2006 20:31


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:18 Uhr.



Anzeige