Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie im Kontext
R. Demuth, I. Parchmann, B. Ralle
29,95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.02.2007, 16:29   #1   Druckbare Version zeigen
Mimilotta weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 29
Goldatome

Huhu Leute... wäre lieb wenn ihr mir mal bitte helfen könntet..?!

Also ich muss den Durchmesser eines Goldatoms berechnen.
Gegeben ist das die Goldfolie die Rutherford benutzte (Der Streuversuch) 1000 Atome stark war. Das entspricht einer Dicke von 4x10(hoch-4)
Mimilotta ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 22.02.2007, 16:31   #2   Druckbare Version zeigen
Ich2 Männlich
Mitglied
Beiträge: 664
AW: Goldatome

4x10(hoch-4)/1000
Ich2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2007, 16:36   #3   Druckbare Version zeigen
Mimilotta weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 29
AW: Goldatome

Dankeschön... hätte gedacht das es KOMPLIZIERT wäre und bin deswegen gescheitert^^
Mimilotta ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2007, 16:42   #4   Druckbare Version zeigen
Ich2 Männlich
Mitglied
Beiträge: 664
AW: Goldatome

kenn ich..
Ich2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2007, 14:36   #5   Druckbare Version zeigen
Keex  
Mitglied
Beiträge: 61
AW: Goldatome

hab so ne ähnliche aufgabe, sollten zuerst den durchmesser eines goldatoms berechnen (komm ich auf 288 pm, was auch stimmen sollte) und jetzt die angabe das die folie 25 mikrometer dick ist.
wir sollen angeben, wie viele atome da übereinander liegen.

kann ich jetzt einfach die folienstärke durch den atomdurchmesser teilen?
eigentlich doch nicht direkt, weil bei der dichtesten packung die kugeln ja nicht direkt "Spitze auf Spitze" (ich weiss...bissl komisch bei kugeln ;-)) liegen, sondern ineinander.

habe mir also überlegt, wieviele kugeln pro elementarzelle aufeinander liegen, kantenlänge der elementarzelle ist 407.764 pm (vorher schon errechnet). Bloss jetzt stehe ich etwas auf dem Schlauch wie ich weiter gehen soll. einfach durch den durchmesser des atoms teilen bringt ja nichts, weil sie nicht genau aufeinander liegen.

hat einer en plan wie ich weiterrechnen sollte?
Keex ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2007, 15:37   #6   Druckbare Version zeigen
rai69 Männlich
Mitglied
Beiträge: 341
AW: Goldatome

Du solltest nachsehen, ob die Atome beim Gold kubisch oder hexagonal dicht gepackt sind.
rai69 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2007, 16:49   #7   Druckbare Version zeigen
Keex  
Mitglied
Beiträge: 61
AW: Goldatome

kubisch dichteste packung
Keex ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:35 Uhr.



Anzeige