Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie
Theodore L. Brown / H. Eugene LeMay / Bruce E. Bursten
69,95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.02.2007, 19:54   #1   Druckbare Version zeigen
Sub Zer0 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 43
Rauchgasreinigung mit Kalksteinverfahren

Hallo,

ich hab eine Frage zum angehängten Versuch. Wenn ich Pyrit erhitze ist klar das als Gas SO2 entsteht. Dieses kommt dann in die Kalkaufschlämmung (100ml H2O und 1g CaCO3), doch was passiert dann?

Es bildet sich doch sicherlich schweflige Säure. Allerdings ergeben die mitgelieferten Beobachtungen einen pH Haltepunkt bei 4,5 - 5,5. Welche Reaktion Puffert den pH Wert an dieser Stelle?

Eine weitere Beobachtung ist, dass die Lösung sich entfärbt. Entsteht also auch Calciumsulfid?

Anschließend leitet man noch Sauerstoff durch die Lösung und stellt fest, dass die Lösung wieder trüb wird. Bedeutet das, dass aus dem Calciumsulfid Gips wird?

Viele Fragen wenige Antworten.

MfG & thx 4 help,
SubZer0
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg versuch.jpg (62,8 KB, 9x aufgerufen)
Sub Zer0 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2007, 20:04   #2   Druckbare Version zeigen
Eschlbegga Männlich
Mitglied
Beiträge: 613
AW: Rauchgasreinigung mit Kalksteinverfahren

Entschwefelung
Schau mal bei "Nassverfahren"
Eschlbegga ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2007, 21:06   #3   Druckbare Version zeigen
Sub Zer0 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 43
AW: Rauchgasreinigung mit Kalksteinverfahren

Ah danke. Es ist also so wie ich vermutet hatte. Das erklärt allerdings noch nicht den kurzzeitig stagnierenden pH Wert...
Sub Zer0 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 20.02.2007, 21:26   #4   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Rauchgasreinigung mit Kalksteinverfahren

Zitat:
Zitat von Sub Zer0 Beitrag anzeigen
Das erklärt allerdings noch nicht den kurzzeitig stagnierenden pH Wert...
Weißt Du, was ein Puffer ist?

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Oxidation von Alkanolen mit KMnO4 oder K2Cr2O7 (mit Oxidationszahlen) Noxmiles Organische Chemie 8 26.02.2009 19:31
Warum reagiert Brom mit Cyclohexan schneller als mit 2.2-Diemetylpropan xjanjan2 Organische Chemie 1 09.12.2008 20:06
Mit dem Hammond postulat erklären warum brom mit cyclohexal raschher reagiert als mit 2.2 diementylpropan xjanjan2 Organische Chemie 1 09.12.2008 19:50
Was bildet mit DIPEA ein Azeotropes Gemisch und was mit Tfa? ehemaliges Mitglied Anorganische Chemie 19 16.03.2004 23:05
Problem mit Latex unter WinXP mit dem Befehl command FabianH LaTeX 0 01.02.2004 20:04


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:28 Uhr.



Anzeige