Allgemeine Chemie
Buchtipp
Wie funktioniert das?
H.-J. Altheide, A. Anders-von Ahlften, u.a.
23.00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.02.2007, 08:53   #16   Druckbare Version zeigen
Tiefflieger Männlich
Moderator
Beiträge: 5.445
AW: Ungeschicklichkeit im Chemielabor Herdplatte=Explosion?

Die Aufgabe ist doch fast identisch mit der Explosionsaufgabe
http://www.chemieonline.de/forum/showpost.php?p=582428&postcount=5
Statt dem dort vorgegebenen Raunmvolumen wird hier eben die Lösemittelmenge angegeben und statt Hexan Octan verwendet.

Allerdings ist die Fragestellung nicht ganz präzise.
__________________
Vernünftig ist, dass die politischen Spitzen, wenn sie miteinander sprechen, darüber sprechen, wie mit der Sache umzugehen ist, wie ernst Vorwürfe zu nehmen sind und wie man damit umgeht, Vorwürfe zu besprechen, zu klären, zu verifizieren oder aus der Welt zu schaffen. (2013 Regierungssprecher Seibert)
Tiefflieger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.02.2007, 18:14   #17   Druckbare Version zeigen
Chocolate2604 weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 128
AW: Ungeschicklichkeit im Chemielabor Herdplatte=Explosion?

also hab mich die nacht nochmal dran gesetzt und das raus bekommen


m (octan) D*V
0,703 g/cm³ * 1 l
= 703 g


m/M = 703 g / 114 g/mol = 6,16 mol

n (02) 6,16 mol *12,5
= 77,083 mol

V (o2) Vm*n
24 l/mol * 77,083 mol
= 1850 l

1850 l = 21 %
x l = 100 %

100*1850/21 =

V = 880,952 g !


hoffe das ist richtig
njah denke doch mal shcon! ..,hab ja fleißigst gegrübelt!

wenn ich ncoh fragen haben sollte werde ich mich an euch wenden .danke fürs erste
Chocolate2604 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.02.2007, 19:09   #18   Druckbare Version zeigen
pyro-AG Männlich
Mitglied
Beiträge: 147
AW: Ungeschicklichkeit im Chemielabor Herdplatte=Explosion?

Also ich weiß ja nicht, klär mich auf wenn ich falsch liege, aber kommst du bei nem Volumen auf nen Gewicht? Wenn man es Umrechnet kommt es ziemlich nah an mein oberes Ergebnis. Ich denke aber mal, dass nicht gefragt ist, 'wieviel O2 wird zur vollständigen Verbrennung benötigt', sondern bei welcher Raumgröße bilden sich Explosionsgefährliche Gemische.

Ich bin folgender Maßen vorgegangen:
1L Octan = 6,61 mol= 148 L
Explosionsgrenzen sind von 0,8 bis 5,3 Vol%
148L=0,8/5,3
X=100

148*100/0,8=18500L=18,5m³
148*100/5,3=2792,45L=2,8m³

Also, die gefährliche Raumgröße liegt zwischen 2,8 bis 18,5 Kubikmetern.

Viele Grüße
pyro
__________________
DIE Quelle für Bastelchemikalien und Sprengstoffrezepte:
www.bka.de
pyro-AG ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 13.02.2007, 20:05   #19   Druckbare Version zeigen
Allchemist Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.129
AW: Ungeschicklichkeit im Chemielabor Herdplatte=Explosion?

Zitat:
Zitat von Chocolate2604 Beitrag anzeigen
also hab mich die nacht nochmal dran gesetzt und das raus bekommen


m (octan) D*V
0,703 g/cm³ * 1 l
= 703 g


m/M = 703 g / 114 g/mol = 6,16 mol

n (02) 6,16 mol *12,5
= 77,083 mol

V (o2) Vm*n
24 l/mol * 77,083 mol
= 1850 l

1850 l = 21 %
x l = 100 %

100*1850/21 =

V = 880,952 g !


hoffe das ist richtig
njah denke doch mal shcon! ..,hab ja fleißigst gegrübelt!

wenn ich ncoh fragen haben sollte werde ich mich an euch wenden .danke fürs erste
Nicht richtig, Ansatz jedoch ok. für den Punkt an dem das Labor...
- woher die 12,5 kommen solltes Du erläutern
- 100%*1850 l/21% = 8809,5 l (nicht 880,.. g)

erstaunlich klein ! 8,8 m³ = 2m*2m*2,2m

@Pyro AG.

Du hast den Raum berechnet, in dem mit Sicherheit ein explosives Gemisch vorliegt.

Ich hätte hier jedoch einfacher gerechnet:

UEG= 35 g/m³ @20°C
bei Raumtemperatur 20°C:

703g/l *1l / 35 g/m³ ~ 20 m³ die Differen zu Deiner Rechnung kommt daher, dass Du mit 0°C (22,4l/mol gerechnet hast)
Berechnung mit OEG spare ich mir.

Dafür nach BGR 104:

V = m*s/(f*UEG)*T/293K T wie oben 20°C = 293K; m=703g

s Faktor für Verteilung Annahme 5
f Faktor für Unterschreitung der UEG 0,5

V = 703g*5 / (0,5*35 g/m³) = 200 m³

Also:
Um die UEG im Sinne der BGR 104 sicher zu unterschreiten beträgt das erforderliche Raumvolumen bei 20°C 200m³. Eine explosionsfähige Athmosphäre, die bei homgener Verteilung den gesamten Raum ausfüllt liegt bei einem Raaumvolumen von < 20 m³ vor. Das stöchiometrische und damit brisanteste Gemisch (vornehm für: fliegt besonders gut in die Luft) tritt bei 8,8 m³ Raumvolumen auf.

@ chocolate: Mit etwas mehr good will hätte die gesamte hier ausgeführte Berechnung weniger Zeit in Anspruch genommen als die letzten drei posts genommen.

Grüße Allchemist
Allchemist ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
todesfalle chemielabor lilaluxenburg Off-Topic 1 11.05.2010 07:46
Eigenes Chemielabor C3H5O9N3 Allgemeine Chemie 2 03.07.2008 09:18
Schulunfall im Chemielabor Chocolate2604 Allgemeine Chemie 23 13.02.2007 08:45
Sprung in der Herdplatte ehemaliges Mitglied Off-Topic 4 10.05.2006 22:33


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:36 Uhr.



Anzeige