Allgemeine Chemie
Buchtipp
Wörterbuch Labor / Laboratory Dictionary
T.C.H. Cole
49.95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.02.2007, 20:15   #16   Druckbare Version zeigen
Allchemist Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.129
AW: Schulunfall im Chemielabor

Zitat:
Zitat von linkhardy Beitrag anzeigen
...Die molare Masse M kann man im Periodensystem der Elemente nachsehen...

Wusste garnicht, dass Hexan ein Element ist.

Grüße Allchemist
Allchemist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2007, 20:32   #17   Druckbare Version zeigen
MTG Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.048
AW: Schulunfall im Chemielabor

Zitat:
Zitat von Allchemist Beitrag anzeigen
Hallo,


das ist allerdings etwas Praxisfremd. Das stöchiometrische Gemisch erzeugt den maximalen Explosionsdruck.
In der Praxis geht es jedoch im allgemeinen darum Explosionen zu vermeiden, es sei denn man will einen Verbrennungsmotor berechnen.
Eine Maßnahme zur Vermeidung von Explosionen ist das Vermeiden explosionsfähiger Gemische, zB. durch Lüftung.
Die Lüftungsanlage muss dabei gemäß BGR 104 so ausgelegt werden, dass 50% der unteren Exgrenze unterschritten werden. --> Berechnung siehe BM.
Gas- Luftgemische sind nun mal innnerhalb der Ex-Grenzen explosionsfähig, während das stöchiometrische Gemisch irgentwo dazwischen liegt.


Grüße Allchemist

find dich damit ab, dass es ne aufgabe aus der mittelstufe ist und vermutlich wirklich nach der stöchiometrischen verbrennung gefragt ist! verwirrt den armen jungen doch nicht unnötig!
MTG ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2007, 21:35   #18   Druckbare Version zeigen
Chocolate2604 weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 128
AW: Schulunfall im Chemielabor

asooo ok danke schön :Ö)
Chocolate2604 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2007, 21:53   #19   Druckbare Version zeigen
Chocolate2604 weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 128
AW: Schulunfall im Chemielabor

NOCH EINE frage ..

woher kommen die 22,4 mol/l ?
Chocolate2604 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2007, 21:54   #20   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Schulunfall im Chemielabor

http://de.wikipedia.org/wiki/Molvolumen
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2007, 22:00   #21   Druckbare Version zeigen
MTG Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.048
AW: Schulunfall im Chemielabor

Zitat:
Zitat von Chocolate2604 Beitrag anzeigen
NOCH EINE frage ..

woher kommen die 22,4 mol/l ?
V=RT/p <-ideales gasgesetz
MTG ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2007, 08:54   #22   Druckbare Version zeigen
Tiefflieger Männlich
Moderator
Beiträge: 5.443
AW: Schulunfall im Chemielabor

So eine schöne Aufgabe, da muß ich doch glatt auch noch meinen Senf dazugeben.
Ich halte die Berechnung von bm für die korrekteste Variante, denn relevant ist wohl die geringste Hexanmenge im Raum, welche zu einer Explosion führen kann. Weiterhin gilt es hier zu berücksichtigen, dass man nicht bei Normalbedingungen arbeitet, denn ich kann mir nicht vorstellen, dass in dem Klassenzimmer 0°C vorlagen. => statt 22,4 l/mol sollte man hier mit 24,46 l/mol rechnen.
Um jetzt der ganzen Rechnerei noch etwas mehr Brisanz zu geben, wird nach der derzeitig gültigen Betriebssicherheitsverordnung bereits ab einem Volumen von 10 l von gefährlicher explosionsfähiger Atmosphäre ausgegangen (unabhängig von der Raumgröße). Man staunt immer wieder, wie wenig brennbare Flüssigkeit hierfür nötig ist.
__________________
Vernünftig ist, dass die politischen Spitzen, wenn sie miteinander sprechen, darüber sprechen, wie mit der Sache umzugehen ist, wie ernst Vorwürfe zu nehmen sind und wie man damit umgeht, Vorwürfe zu besprechen, zu klären, zu verifizieren oder aus der Welt zu schaffen. (2013 Regierungssprecher Seibert)
Tiefflieger ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 12.02.2007, 09:59   #23   Druckbare Version zeigen
Allchemist Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.129
AW: Schulunfall im Chemielabor

[QUOTE=Tiefflieger;582949]...Ich halte die Berechnung von bm für die korrekteste Variante, denn relevant ist wohl die geringste Hexanmenge im Raum, welche zu einer Explosion führen kann... ..QUOTE]

Richtig, entspricht nur nicht der Aufgabenstellung.

Grüße Allchemist
Allchemist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.02.2007, 08:45   #24   Druckbare Version zeigen
Tiefflieger Männlich
Moderator
Beiträge: 5.443
AW: Schulunfall im Chemielabor

Zitat:
Zitat von Allchemist Beitrag anzeigen
...Richtig, entspricht nur nicht der Aufgabenstellung....
uups, stimmt. Also ist die Lösung http://www.chemieonline.de/forum/showpost.php?p=582428&postcount=5 wohl korrekt.
__________________
Vernünftig ist, dass die politischen Spitzen, wenn sie miteinander sprechen, darüber sprechen, wie mit der Sache umzugehen ist, wie ernst Vorwürfe zu nehmen sind und wie man damit umgeht, Vorwürfe zu besprechen, zu klären, zu verifizieren oder aus der Welt zu schaffen. (2013 Regierungssprecher Seibert)
Tiefflieger ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Sitzplätze im Chemielabor nette449 Allgemeine Chemie 16 24.11.2010 13:09
todesfalle chemielabor lilaluxenburg Off-Topic 1 11.05.2010 07:46
Eigenes Chemielabor C3H5O9N3 Allgemeine Chemie 2 03.07.2008 09:18
Werkzeuge des ChemieLabor ? shokin Allgemeine Chemie 5 31.10.2006 21:31


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:16 Uhr.



Anzeige