Allgemeine Chemie
Buchtipp
Arbeitsbuch Chemie für Mediziner und Biologen
D. Röbke, U. Wolfgramm
25,00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.02.2007, 19:10   #1   Druckbare Version zeigen
Arsin  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 578
Kaliumperoxodisulfat in angesäuerter Lösung lösen??!

Huhu, ich hab mal ne Frage an euch :

Und zwar hab ich wenig K2S2O8 in Wasser gelöst und angesäuert mit ein paar Tropfen HCl und anschließend BaCl2-Lsg zugegeben um eventuelles BaSO4 zu fällen.


Jetzt ist meine Frage folgende:

Also das Kaliumperoxodisulfat ist ja im Sauren ein noch stärkeres Oxidationsmittel als im basischen. Meine Theorie ist daher, dass gemäß Gleichung:

Ox: 2H2O -> O2 + 4 H++4 Elektronen
Red: 2 S2O82- + 4 H+ + 4 Elektronen -> 2 HSO4-

-----

Gesamt: 2 H2O + 2S2O82- --> 4 HSO4- + O2

Durch Zugabe konnte auch kaum Bariumsulfat gefällt werden.
Ich denke doch, dass liegt daran, dass wir uns in sauerer Lösung befinden, und HSO4- kaum dissoziiert??!
Und wenn das im gesammten nicht so ist, wieso ist aber dann das Standartpotential im Sauren mit E°= ~2V fast doppelt so hoch während es im basischen ja nur E° = ~ 1 V beträgt?
Also mit nem Potential von ~ 2 V müsste es doch eig. ein Hammer Oxidationsmittel sein und auf das Wasser auf jeden fall oxidierend wirken??!

Danke schonmal für die Mühe

Gruss
Arsin
Arsin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2007, 20:11   #2   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Kaliumperoxodisulfat in angesäuerter Lösung lösen??!

H2O -> 1/2 O2 + 2 H+ + 2 e- | E0 = +2,422 V
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2007, 20:27   #3   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Kaliumperoxodisulfat in angesäuerter Lösung lösen??!

Peroxodisulfat ist ein sehr starkes Oxidationsmittel, das aber kinetisch gehemmt ist.
Heißt, es tut nicht gern, was es könnte. Meist muss man ihm auf die Sprünge helfen, z. B. mit einer Spur Ag-Ionen (Katalysator).

Wenn es immer täte, was es könnte, würde es in wässriger Lösung nicht existieren.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 07.02.2007, 20:50   #4   Druckbare Version zeigen
Arsin  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 578
AW: Kaliumperoxodisulfat in angesäuerter Lösung lösen??!

d.h. es passiert dann nichts aufgrund kinetischer hemmung ?
oder wie darf man das verstehen?

und warum genau ist es kinetisch gehemmt??!

EDIT: meinte natürlich als Oxidationsschritt:

2 H2O --> H2O2 + 2 Elektronen + 2 H+


So ganz nebenbei gefragt: Kann das vielleicht gar sein, dass Peroxodisulfat im sauren und im neutralen in Wasser gänzlich kinetisch stabil ist? D.h. dass eine Reaktion erst durch erhitzen stattfindet? Ich nehme nämlich mal an, also jetzt mal rein hypothetisch, dass die hinderung nämlich sterischen ursprungs ist. D.h. dass das Wasser einfach nicht an die Peroxogruppe rankommt aus sterischen Gründen. (ähnlich ist die Situation ja auch beim ClO4-)

Bei erwärmen funktioniert das ja dann
D.H. es müsste ja dann auch als Zwischenprodukt Wasserstoffperoxid gebildet werden, welches mir in der Wärme disproportioniert und als Sauerstoff entweicht??!ist das so?

Geändert von Arsin (07.02.2007 um 21:07 Uhr)
Arsin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2007, 21:24   #5   Druckbare Version zeigen
Arsin  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 578
AW: Kaliumperoxodisulfat in angesäuerter Lösung lösen??!

also ich hab gerade gelesen , dass sich das Peroxodisulfat bei Hitze nicht die gewünschte Redoxreaktion macht, aber in sog. sulfatradikalanionen zerfällt.
Wie gehts dann weiter? ich sehe bei erhitzen nämlich einen BaSO4 Niederschlag.Ich geh mal stark davon aus, dass diese Radikale sehr Reaktiov sind und zum Beispiel das Wasser in ein OH-Radikal und ein Proton zum Beispiel zersetzen könnten um zum sulfat zu gelangen.
WIe sieht das eig. aus?

Wäre echt nett, denn ich bin hier echt am verzweifeln
Arsin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2007, 21:28   #6   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Kaliumperoxodisulfat in angesäuerter Lösung lösen??!

Die Radikale sind sehr reaktiv und reagieren schnell gemäß Deinem Vorschlag weiter.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2007, 21:41   #7   Druckbare Version zeigen
Arsin  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 578
AW: Kaliumperoxodisulfat in angesäuerter Lösung lösen??!

Danke

D.H. ja dann also, dass in wässriger und angesäuerter Lösung unter diesen Umständen nie, oder nur sehr sehr wenig H2O2 entstehen wird. Liegt das dann an sterischer Hinderung, also dass das Wasser nicht an die Peroxogruppe rankommt? WÜrde mich eig. wundern, denn die Peroxodischwefelsäure hydrolysiert im gegensatz zum salz ja sehr rasch (was man ja auch erwartet) zu Wasserstoffperoxid.
Arsin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2007, 22:50   #8   Druckbare Version zeigen
Arsin  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 578
AW: Kaliumperoxodisulfat in angesäuerter Lösung lösen??!

also es hat sich jetzt alles geklärt

Aber jetzt hätte ich noch ne kleine Frage: Kann Peroxodisulfat rein theoretisch von konz. Schwefelsäure protoniert werden? Würde das gehen? ALso sprich zur Peroxodischwefelsäure.
Arsin ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Stickstoffoxid in angesäuerter Kaliumiodid-Lösung Jessi Anorganische Chemie 4 21.01.2012 22:09
Bleichlorid in NaCl-Lösung lösen Jascha Allgemeine Chemie 0 10.11.2011 22:48
DGL lösen: Variation der Konstanten oder Aufsuchen einer partikulären Lösung Alicantha Differenzial- und Integralrechnung
inkl. Kurvendiskussion
1 17.09.2010 18:51
Aufgabe (konnt ich net lösen, da ich krank bin: muss lösung aber haben) ehemaliges Mitglied Physik 0 19.11.2002 15:00
x³+2x²-5x-6 --> wie lösen, brauche Lösung ! ehemaliges Mitglied Mathematik 14 20.02.2002 20:53


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:16 Uhr.



Anzeige