Allgemeine Chemie
Buchtipp
Lexikon der bedeutenden Naturwissenschaftler (CD-ROM)
D. Hoffmann, H. Laitko, S. Müller-Wille
297,00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.02.2007, 19:25   #1   Druckbare Version zeigen
ASCII Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 291
Knallsilber

Über das WE hab ich im Praktikum meine ammonikalische Silberlösung stehen lassen. (Für Tollesreagenz)

Nun stoße ich zufällig bei Wiki. auf die Tolenzprobe und lese:

Die ammoniakalische Silbernitrat-Lösung muss immer frisch hergestellt werden, weil sich bei längerem Stehen das hochexplosive Silbernitrid Ag3N (Bertholletsches Knallsilber) abscheiden würde.

Damit hab ich nicht wahrlich gerechent . Wie enstorge ich das Zeug und ohne dass es hoch geht?

(Juken tuts mich schon das Zeug mal abzufiltrieren , aber die betonung liegt auf hochexplosiv)

Geändert von ASCII (06.02.2007 um 19:35 Uhr)
ASCII ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2007, 19:28   #2   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.824
AW: Knallsilber

Das Zeug fällt aus, also müsste man Kristalle oder sonst einen Niederschlag am Boden des Gefäßes sehen. Knallsilber ist aber AgONC. Laut dem Römpp ist Bertholletsches Knallsilber ein dunkler Niederschlag aus Ag3N und Silberamiden.
Entsteht aber nur aus Silbersalzen bzw. Silberoxid. Und da du ja Hg drin hast...

Zur Entsorgung: Reduktionsmittel? Ascorbinsäure?
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2007, 19:34   #3   Druckbare Version zeigen
ASCII Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 291
AW: Knallsilber

Nein da ist schon Silber drinnen hab mich verschrieben. (Tollenz Reagenz)

Ascorbinsäure zur Entsorgung?
ASCII ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2007, 19:38   #4   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.824
AW: Knallsilber

Ja. Ich würde einfach die Lösung einige Zeit mit Ascorbinsäure
stehen lassen, um entsprechende Verbindungen zu reduzieren. Wenn sich noch kein Nd. gebildet hat, dürfte aber auch noch nichts passieren.
Bin mir da aber nicht sicher
Warten wir mal lieber noch die Antworten der anderen ab.

Die Frage ist halt auch, was "längeres Stehen" bedeutet. Bauchgefühlsmäßig sollte da aber nach ein paar Tagen noch nichts passiert sein. Hab da leider (?) keine praktischen Erfahrungswerte.
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 06.02.2007, 19:43   #5   Druckbare Version zeigen
Paleiko Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.210
AW: Knallsilber

Vielleicht vorsichtig ansäuren?
Paleiko ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2007, 21:19   #6   Druckbare Version zeigen
pyro-AG Männlich
Mitglied
Beiträge: 147
AW: Knallsilber

Im Urbanski steht, das es durch ultraviolette Strahlung zerfällt. Allerdings solltest du nicht mehr als 8*10-4cal Lichtenergie pro mm2 Kristallfläsche aufbringen.
Ansonsten glaube ich auch mal gelesen zu haben man sollte es mit HCl ansäuern.

Viel Gück
pyro
__________________
DIE Quelle für Bastelchemikalien und Sprengstoffrezepte:
www.bka.de
pyro-AG ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2007, 21:20   #7   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.824
AW: Knallsilber

Zitat:
Ansonsten glaube ich auch mal gelesen zu haben man sollte es mit HCl ansäuern.
Ja, z.B. bei Paleiko, eins obendran

Im Urbanski? Wir machen unserem Nicknamen alle Ehre, oder wie? Original oder PDF? Ersteres wäre ja der Hammer...
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2007, 22:42   #8   Druckbare Version zeigen
pyro-AG Männlich
Mitglied
Beiträge: 147
AW: Knallsilber

Zu Hause leider nur PDF, wäre aber kein Prob im Original mal reinzuschauen (Deutsche Bücherei in Leipzig ).
Wegen dem Nick, ist doch bloss ein Hobby. Während andere sich Eisenbahnplatten bauen oder von Freitag bis Sonntag die Birne zulöten kauf ich mir halt Chemikalien.

pyro
__________________
DIE Quelle für Bastelchemikalien und Sprengstoffrezepte:
www.bka.de
pyro-AG ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2007, 14:28   #9   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Knallsilber

Zitat:
Zitat von pyro-AG Beitrag anzeigen
Im Urbanski steht, das es durch ultraviolette Strahlung zerfällt. Allerdings solltest du nicht mehr als 8*10-4cal Lichtenergie pro mm2 Kristallfläsche aufbringen.
Ansonsten glaube ich auch mal gelesen zu haben man sollte es mit HCl ansäuern.

Viel Gück
pyro
Eine Explosion ist auch ein Zerfall! Das Zeug ist nicht ohne --> siehe Anlage(Scan aus dem R.Meyer)! entfernt - urheberrechtlich geschütztes Material

Obwohl bei dieser Menge dürfte eine alte Stahl-Mülltone der richtige Platz für den radikalen 'Reinschmeiss-Zerfall' (Handschuhe und Schutzbrille nicht vergessen)sein...

Geändert von buba (09.02.2007 um 11:19 Uhr)
  Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2007, 19:51   #10   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.824
AW: Knallsilber

@hw101
Das Buch ist nicht zufällig von Rudolf Meyer?
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2007, 23:18   #11   Druckbare Version zeigen
Woehler Männlich
Mitglied
Beiträge: 988
AW: Knallsilber

Zitat:
Zitat von pyro-AG Beitrag anzeigen
Im Urbanski steht, das es durch ultraviolette Strahlung zerfällt. Allerdings solltest du nicht mehr als 8*10-4cal Lichtenergie pro mm2 Kristallfläsche aufbringen.

pyro
Das möchte ich mal sehen, wie Du das einfach misst...
Woehler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2007, 00:10   #12   Druckbare Version zeigen
pyro-AG Männlich
Mitglied
Beiträge: 147
AW: Knallsilber

Ihr habt ja recht, war ja nur nen Vorschlag.
Frag doch mal bei der Feuerwehr, dem Kampfmittelräumdienst oder einfach deinen Prof, der wird dir auch helfen können. Mehr als dir den Kopf abreisen kann er dir nicht.

Gruß
pyro
__________________
DIE Quelle für Bastelchemikalien und Sprengstoffrezepte:
www.bka.de
pyro-AG ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2007, 08:21   #13   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Knallsilber

Zitat:
Zitat von pyro-AG Beitrag anzeigen
Ihr habt ja recht, war ja nur nen Vorschlag.
Frag doch mal bei der Feuerwehr, dem Kampfmittelräumdienst oder einfach deinen Prof, der wird dir auch helfen können. Mehr als dir den Kopf abreisen kann er dir nicht.

Gruß
pyro
Na klar warum nicht gleich den Entminungsdienst für <1g Knallsilber kommen lassen - das Feuerwerk von Silvester können die dann auch gleich entsorgen!

Der Herr Oberlöschmeister under der Unterforstrat werden das Zeug wohl mangelnder Sachkenntnis nach zwei Bier einfach wegschmeissen und haben zugleich Stoff für eine halbe Seite in den nächsten Feuerwehrnachrichten...

Da muss ich an unseren guten Ernst vom Steinbruch denken. Abends hält er sich gerne an der Biersäule fest. Morgens um 7:00 Uhr trifft man seinen rostigen Kombi am Lift eines Baumarktes. Bad darauf taucht ein Mitarbeiter mit einer Sackrodel, beladen bis unters Kinn, vollgestapelt mit Kartons auf. Der Ernst mit schlurfenden Schritten schleppt ein Bündel wirr aufgerollten Zündkabels nach und bald kurvt der beladene Kombi über die belebte Landstrasse ca.20 km Richtung Bunker am Steinbruch.
Sollte der Ernst mit seinen 70-100 kg Donarit im Kofferraum einmal einen schlechten Tag haben und mit 100 Sachen einen Frontalen basteln wird es wohl richtig scheppern...
Zumindest die Zündkapseln werden etwas brisanter als die Würste im Kofferraum sein - aber mit solchen Fragen wird sich der gute Ernst wohl kaum befassen...

Geändert von hw101 (08.02.2007 um 08:46 Uhr)
  Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2007, 19:08   #14   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.824
AW: Knallsilber

Wie wäre es mit Verschenken?
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2007, 00:20   #15   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Knallsilber

Ich würde 1. Essigsäure zugeben, bis der pH-Wert um 8-9 liegt und 2. Natriumsulfidlösung unter Rühren. Damit wird erstens erreicht, dass eventuell gebildete Silber-amid,-imid oder -nitrid-Komplexe protoniert werden, und zweitens fällt sehr schwer lösliches Silbersulfid, aus dem bei geeignetem Aufarbeiten das Silber leicht zurückgewonnen werden kann.

Gruss, freechemist
  Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:24 Uhr.



Anzeige