Allgemeine Chemie
Buchtipp
Feuerwerk der Hormone
M. Rauland
19,80 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 01.02.2007, 00:50   #1   Druckbare Version zeigen
martin0102 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 2
Frage Explosionsgrenzen von brennbaren Flüssigkeiten

Hallo

Ich will aus sicherheitstechnischen Gründen ausrechnen, wie viel Liter Alkohol (oder jede andere Flüssigkeit, deren Dämpfe explosive Atmosphären erzeugen können) in einem Raum mit bestimmten Volumen gelagert werden können, ohne die untere Explosionsgrenze zu überschreiten.

Für Alkohol wäre die Untergrenze 3% (Volums%) für ein explosives Gemisch in Raumluft.

Angenommen ein Lagerraum hat 500m3, wieviel Alkohol kann ich darin lagern, ohne dass das Verdampfen der gesamten Menge zu einer 3% Alkoholdampf-Luftmischung führt?

Ich hab leider keine Ahnung wie ich das anfangen soll, da ich nicht weiss wie ich auf das Volumen des verdampften Alkohols komme.

Lg Martin
martin0102 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2007, 01:16   #2   Druckbare Version zeigen
Maler Männlich
Mitglied
Beiträge: 121
AW: Explosionsgrenzen von brennbaren Flüssigkeiten

Hallo,

Nimm für den verdampften Alkohol einfach das Molare Gasvolumen von 22,4L/Mol an.(eigentlich gilt das nur für Ideale Gase und bei Standartbedingungen, aber es sollte für deine Rechnung ausreichend genau sein)
Damit berechnest du wieviel Mol Alkohol den 3% des Volumens deines Raumes entsprechen und kannst dann über molare Masse und Dichte auf das Volumen des flüssigen Alkohols kommen.

Mfg Stefan
Maler ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 01.02.2007, 01:21   #3   Druckbare Version zeigen
Godwael Männlich
Moderator
Beiträge: 12.173
Blog-Einträge: 12
AW: Explosionsgrenzen von brennbaren Flüssigkeiten

Willkommen im Forum.

Ganz exakt kannst du das mit den Angaben eh nicht rechnen; du hast ja die genaue Dichte der entstehenden Gemische nicht.

Aber ich würde für einen brauchbaren Näherungswert folgendermaßen vorgehen:

VLuft= 500 m3
500 m3 * 3% = 15 m3
Also kannst du mit etwa 15 Kubikmetern Alkoholdampf ein explosionsfähiges Gemisch erzeugen. Ein Kubikmeter entspricht 1000 Litern. Ein Mol Gas hat bei Standardbedingungen ein Volumen von 22,4 Litern. Stoffmenge ausrechnen, Molmasse nachschlagen, Masse in Flüssigkeitsvolumen übersetzen und du hast den gesuchten Wert, plusminus, ich sag mal, zehn Prozent.

Es wäre aber wesentlich einfacher, einen Lagerraum mit aktiver Lüftung zu nehmen. Spart die ganze Rechnerei. Ist das nicht eh vorgeschrieben?
__________________
Gruß,
Fischer


Fischblog - powered by Spektrum der Wissenschaft
Godwael ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2007, 01:37   #4   Druckbare Version zeigen
pawn  
Mitglied
Beiträge: 130
AW: Explosionsgrenzen von brennbaren Flüssigkeiten

Ich würde da einfach mal ideales Gasgesetzt ansetzten obwohl das bei Ethanol vermutlich beachtliche Abweichungen von der Realität hat.

untere grenze 3% währen von 500m^3 dann 15m^3
obere grenze 15% wären dann 75m^3 also zwischen dem bereich von 15 und 75m^3 Ethanoldampf im 500m^3 Raum gibt das ein explosionsfähiges Gemisch mit der Luft.

Dann würd ich stoffmenge berechnen von dieser Menge Ethanoldampf mit Gasgesetzt:

n = (p*V)/(R*T) = (10^5 Pa * 15m^3) / (8,314... * 298K)
angenommen im Raum herschen 25grad und Normaldruck.
Die erhaltene Stoffmenge dann mal die molare Masse von Ethanol nehmen und durch die Dichte teilen. Nach meinen Ergebnisen sollte dann die Menge an Ethanol in diesem Raum nicht im Bereich zwischen 35 Liter und 176 Liter liegen.

Aber diese Rechnung kann man besten Falls für einen groben Richtwert heranziehen.

Wenn es wirklich um die Sicherheit geht würd ich einfach empfehlen das Ethanol (ich geh ma davon aus du meinst Ethanol) in dicht verschlossenen Behältern an einem gut belüftetem Ort aufzubewahren und damit ersparst du dir die Rechnerei

Oh schon zwei Antworten, da war ich wohl zu langsam
pawn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2007, 01:41   #5   Druckbare Version zeigen
Godwael Männlich
Moderator
Beiträge: 12.173
Blog-Einträge: 12
AW: Explosionsgrenzen von brennbaren Flüssigkeiten

Die obere Grenze mit in die Kalkulation einzubeziehen ist glaub ich ne ziemlich blöde Idee, weil die Alkoholkonzentration in der Luft im Ernstfall ja den kompletten explosiven Bereich abdeckt, bevor der Wert überschritten ist. Oder willst du die Luft mit Alkoholdampf sättigen?
__________________
Gruß,
Fischer


Fischblog - powered by Spektrum der Wissenschaft
Godwael ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2007, 01:55   #6   Druckbare Version zeigen
pawn  
Mitglied
Beiträge: 130
AW: Explosionsgrenzen von brennbaren Flüssigkeiten

Naja man will doch vollständig sein ^^

Aber letzlich ist sowieso die ganze Rechnerei ne blöde Idee, wie schon von allen hier vorgeschlagen lagert man (oder sollte man) Ethanol sowieso im geschlossenen Gefäß an einem gute belüfteten ort aufbewahren... Ergibt nämlich sowieso keinen Sinn das offen zu lagern, auch wenn man an die Sicherheit denkt und unter der untergrenze bleibt würde einem doch der gesamte Alkohol verdampfen und man hätte nix mehr zu lagern außer den Dampf lol.
pawn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2007, 02:18   #7   Druckbare Version zeigen
Maler Männlich
Mitglied
Beiträge: 121
AW: Explosionsgrenzen von brennbaren Flüssigkeiten

Ich denke es war als Sicherheitsmaßnahme gedacht, falls etwas auslaufen sollte, oder ein Gefäß kaputt geht etc.. Aber in dem Fall hätte man wohl direkt über der Flüssigkeit eine höhere Konzentration in der Luft, da sich ja nicht sofort alles gleichmäßig im Raum verteilt, wodurch die Explosionsgrenze in Teilen des Raumes erreicht werden kann. Also muss eine Lüftung her, oder die Raumluft permanent übersättigt werden. Ist dann bestimmt lustig dort zu arbeiten^^.
Maler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2007, 08:20   #8   Druckbare Version zeigen
Tiefflieger Männlich
Moderator
Beiträge: 5.445
AW: Explosionsgrenzen von brennbaren Flüssigkeiten

Die Explosionsgrenzen sind ja ganz nett, aber relevanter halte ich hier die Vorgaben der Betriebssicherheitsverordnung (§2) bzw der zugehörigen TRBS 2151 Teil 1 oder der gleichlautenden TRGS 721. Nach diesen Vorgaben gelten 10 Liter zusammenhängende explosionsfähige Atmosphäre bereits als gefährliche explosionsfähige Atmosphäre. Daraus ergibt sich, dass Du nicht das Raumvolumen, sondern nur 10 Liter als Volumen ansetzen darfst. Bei Ethanol kommst Du dann auf einen Wert, so Pi mal Daumen von 1 ml verdampftem Ethanol, welches zu einer gefährlichen explosionsfähigen Atmosphäre führt
Bei kleineren Räumen wird auch 1/10000stel des Raumvolumens als gefährliche explosionsfähige Atmosphäre angesehen.

Ich hänge mal ein kleines Excel Datenblatt zur Berechnung an:
Angehängte Dateien
Dateityp: xls Gasvolumen.xls (16,0 KB, 80x aufgerufen)
__________________
Vernünftig ist, dass die politischen Spitzen, wenn sie miteinander sprechen, darüber sprechen, wie mit der Sache umzugehen ist, wie ernst Vorwürfe zu nehmen sind und wie man damit umgeht, Vorwürfe zu besprechen, zu klären, zu verifizieren oder aus der Welt zu schaffen. (2013 Regierungssprecher Seibert)
Tiefflieger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2007, 13:58   #9   Druckbare Version zeigen
martin0102 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 2
Daumen hoch AW: Explosionsgrenzen von brennbaren Flüssigkeiten

Wahnsinn!

Danke für die ausführlichen Antworten, hätte nicht gedacht dass sich gleich so viele Leute auf mein Thema stürzen.

Jedenfalls war die Rechnung gedacht um anderen Menschen, die am Arbeitsplatz mit leichtentzündlichen Flüssigkeiten wie Verdünnungen und Alkoholen zu tun haben, zu zeigen was bei der Lagerung zu beachten ist und wie wenig nötig ist, um einen ganzen Lagerraum, in dem etwas ausgelaufen ist, in die Luft zu jagen.

Mir ist klar dass man idealerweise den ganzen Raum in kleine Teile zerlegen muss weil am Ort des Auslaufens natürlich mehr Dämpfe sind. Das ganze soll wirklich nur eine Veranschaulichung sein.

Nochmal danke für die schnellen und hilfreichen Antworten! Ein tolles Forum!

Lg Martin
martin0102 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Frage zu nicht brennbaren Flüssigkeiten ehemaliges Mitglied Allgemeine Chemie 13 02.10.2009 09:04
Massenerhaltungsgesetz mit brennbaren Metall phifry Anorganische Chemie 4 04.09.2009 18:51
Explosionsgrenzen BellaP Verfahrenstechnik und Technische Chemie 5 02.08.2009 23:47
Sieden von brennbaren Flüssigkeiten pf310894 Verfahrenstechnik und Technische Chemie 3 11.10.2007 20:15
Kochen von brennbaren Flüssigkeiten Mike140 Organische Chemie 5 30.01.2002 23:14


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:11 Uhr.



Anzeige