Allgemeine Chemie
Buchtipp
Kurzlehrbuch Chemie
G. Boeck
19.95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 31.01.2007, 23:55   #1   Druckbare Version zeigen
Landskron Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 3
Frage Stärke

hallo
wir haben in der schule folgendes experiment gemacht:
1.Gib 2 Spatel Stärke in 20ml kaltes Wasser, stelle durch Umrühren eine Aufschlmmung her und teile diese gleichmäßig auf vier Reagenzgläser auf.
2. Prüfe die Stärkeaufschlämmung im Glas 1 mit 1-2 Tropfen Iod/Kaliumiodidlösung und führe mit der Stärkeaufschlämmung im Glas 2 die Fehlingscheprobe durch.
3.Gib zu den Aufschlämmungen in den Gläsern 3 und 4 etwa 2ml Salzsäure und erwärme im Wasserbad, bis klare Lösung entsteht.
4. Neutralisiere die Proben in den Reagenzgläsern 3 und 4 mit natriumhydroxidlösung und führe anschließend mit diesen Proben die Untersuchungen wie bei Punkt 2. durch.

So wir sollen dies nun auswerten und sagen warum das so sein könnte!
Da mein Kloege mit dem ich das gemacht habe etwas vor der stunde zu sich genommen hatte (ich will jetz keine weiteren ausführungen geben) haben die teile mit der fehlingschen probe nicht geklappt weil der gute total andere sachen in die reagenzgläser getan hat als rein sollte! daher weiß cih da nicht einmal die beobachtung! und da ich dann auch noch mit dem beschäftitgt war hab ich die probe nach der neutralisation mit dem iod/kaliumiodidlösung vergessen und weiß nicht die beobachtungen!

Meine Vermutungen sind:
ich vermute das sich bei der 1. fehlingschen probe kein ergebniss bildet da die stärke sich nihct in glucose gespeltet hat und die ein nachweiß dafür ist! (aber ich kann dies leider nicht genau begründen)
bei der 2. schätze ich das durch die neutralisatuion der stoff in glucose und vlt. noch einen anderen gespalten wurde und der nachweiß funktioniert und siich ein ziegelroter niederschlag bildet!
Stimmt das wenn nein was ist falsch wie würde die genau beobachtung bzw. begründung lauten?!

und dann bei dem anderen nachweiß haben wir eine blaufärbung beobachtet aber ich habe lkeider keine ahnung was dies zu bedeutetn hat vlt könntet ihr mir helfen wenn nicht auch nicht so schlimm
jedenfalls thx im vorhinein landskron
Landskron ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2007, 00:03   #2   Druckbare Version zeigen
NilsM Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.285
AW: Stärke

Willkommen hier im Forum

Zitat:
und dann bei dem anderen nachweiß haben wir eine blaufärbung beobachtet aber ich habe lkeider keine ahnung was dies zu bedeutetn hat
I2 wird in die Helix-Struktur der Stärke eingebunden und verursacht die Blaufärbung der Lösung durch die I2-Stärke-"Verbindung".
Deshalb verwendet man z.B. auch Stärke als Indikator und kann somit sehr genau titrieren bis alles Iod zum Iodid oxidiert wurde.
http://www.seilnacht.com/Lexikon/orgstaer.html
NilsM ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 01.02.2007, 00:09   #3   Druckbare Version zeigen
Landskron Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 3
AW: Stärke

danke NilsM glaub das ich das schon mal verstanden habe! aber wie is das denn jetz nach der neutralisation? kommt dann kein blaufärbung mehr oder passiert da trotzdem noch das gleiche wie beim ersten?? (ich bi leider nicht so gut in chemie... )

oder ist das so das zucker entsteht beid er neutralisation und der die gleiche reaktion wie die stärke auf das Iod/kaliumiodid hat? (Iodstärke-Reaktion zum Nachweis von Vielfachzuckern)
Landskron ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2007, 09:46   #4   Druckbare Version zeigen
lost chemist weiblich 
Mitglied
Beiträge: 1.165
Blog-Einträge: 6
AW: Stärke

Die Stärke in den Gläsern 3 und 4 wird zu Glucose gespalten.
Mit der NaOH wird die Lösung neutralisiert, damit der Zucker und Stärkenachweis unter Bedingungen wie bei den Gläsern 1 und 2 erfolgen kann. Wenn ihr ausreichend Salzsäure zu eurer Stärke gegeben habt, sollte der Stärkenachweis negativ sein. Die Fehling-Probe sollte dagegen positiv sein- d.h. aus eurer bläulich gefärbten Lösung sollte rotes Kupferoxid ausfallen.
Warum das Ganze? Ihr solltet herausfinden, dass Stärke unter der Einwirkung einer starken Säure wie HCl aufgespalten wird und das Produkt ein oder mehrere reduzierende Zucker sind (dass es in diesem Fall Glucose ist hast du damit ja nicht bewiesen, da die Fehlingsche Lösung sprzifisch für alle reduzierenden Zucker ist und nicht nur speziell auf Glucose reagiert.
Alle Unklarheiten beseitigt?
lost chemist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2007, 12:00   #5   Druckbare Version zeigen
Matzi Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.463
AW: Stärke

Zitat:
Zitat von NilsM Beitrag anzeigen
I2 wird in die Helix-Struktur der Stärke eingebunden und verursacht die Blaufärbung der Lösung durch die I2-Stärke-"Verbindung".
I2 ist das aber nicht....
__________________
Ego vero fateor me his studiis esse deditum.
(Cicero)
Matzi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2007, 14:57   #6   Druckbare Version zeigen
Landskron Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 3
Daumen hoch AW: Stärke

jo danke habs jetz geschnallt
gar nicht so leicht hab mir das jetz 3mal durchgelesen
vielen vielen dank
Landskron ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Stärke funkylemon Allgemeine Chemie 3 17.04.2010 15:08
Stärke denizli_boy94 Allgemeine Chemie 4 31.01.2010 22:39
Stärke ehemaliges Mitglied Biologie & Biochemie 1 26.01.2009 23:37
Stärke ehemaliges Mitglied Organische Chemie 4 02.03.2005 20:09
Stärke Volvox Biologie & Biochemie 5 19.09.2003 18:20


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:45 Uhr.



Anzeige