Allgemeine Chemie
Buchtipp
Experimente mit Supermarktprodukten
G. Schwedt
29.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 30.01.2007, 10:49   #1   Druckbare Version zeigen
Bakunin  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 18
Bezugsquelle für Wasserstoffperoxid gesucht!

Es solte, von der verdünung durch Wasser mal abgesehen, reines H2O2 sein. Also OHNE Stabilisatoren und Zusätze wie z.B. Phosphorsäure oder Phosphor! Am besten für die Produktion von Lebensmittel geeignettes 30% H2O2.


Danke im Voraus.
Bakunin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2007, 11:29   #2   Druckbare Version zeigen
cineolum Männlich
Mitglied
Beiträge: 380
AW: Bezugsquelle für Wasserstoffperoxid gesucht!

In der Apotheke gibt es das.
Ich weiß jetzt allerdings nicht, ob es auf einer "Negativliste" steht. Die Fräge wäre dann noch: Wozu?
cineolum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2007, 11:50   #3   Druckbare Version zeigen
Bakunin  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 18
AW: Bezugsquelle für Wasserstoffperoxid gesucht!

Nein, Wasserstoffperoxid ist frei verkäuflich, nur das in der Apotheke ist nur 3% und zusätzlich auch noch mit Stabilisatoren versetzt. Heißt es ist nicht zur nutzung im Körper geeignet und zudem können die chemischen Zusätzen auch noch mögliche Testergebnisse verzerren. Ich benötige reines, für die orale Aufnahme geeignettes Wasserstoffperoxid.

Bio-Forschung
__________________
"The dog opened his mouth to get the other bone, and as he did,the bone he already had fell into the water."
— Aesop
Bakunin ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 30.01.2007, 12:47   #4   Druckbare Version zeigen
Bakunin  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 18
AW: Bezugsquelle für Wasserstoffperoxid gesucht!

Hat sich erledigt. Hab das passende gefunden.

http://www.neolab.de/shop/nshopartdetails.do;jsessionid=ahvc6rpIT6Eh2k5bA_?kgrpId=10122
__________________
"The dog opened his mouth to get the other bone, and as he did,the bone he already had fell into the water."
— Aesop
Bakunin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2007, 13:21   #5   Druckbare Version zeigen
cineolum Männlich
Mitglied
Beiträge: 380
AW: Bezugsquelle für Wasserstoffperoxid gesucht!

In der Apotheke gibt es auch 30%iges Wasserstoffperoxid. Vielleicht nicht als Fertigware aber als Substanz.

"Hydrogenii peroxidum 30 per centum"

ist eine Monographie im Europäischen Arzneibuch. Es muss also erhältlich sein.
cineolum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2007, 15:38   #6   Druckbare Version zeigen
Paleiko Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.210
AW: Bezugsquelle für Wasserstoffperoxid gesucht!

Was für Bioforschung möchtest du denn betreiben? Klingt interessant
Paleiko ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2007, 16:15   #7   Druckbare Version zeigen
Bakunin  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 18
AW: Bezugsquelle für Wasserstoffperoxid gesucht!

Es geht um die möglichen Anwendungsmöglichkeiten von H2O2 als Heilmittel. Die meisten "böhsen" Bakterien und Arreger können in sauerstoffreicher Umgebung nicht überleben (gleiche gilt z.B. auch für Krebstumore). Im Gegensatz zu Antibiotika ist H2O2 deshalb wahrscheinlich geziehlt einsetzbar. "Gute" Erreger und Organism leben in Aerobie, heißt Sauerstoff ist absolut elementar, "böhse" Erreger dagegen leben in Anaerobie, Sauerstoff wirkt hier toxisch. Wasserstoffperoxid solte deshalb theoretisch eigendlich nur "böhse" Erreger angreifen.


H2O2 spaltet sich im Körper in Wasser (H2O) und Sauerstoff auf.
__________________
"The dog opened his mouth to get the other bone, and as he did,the bone he already had fell into the water."
— Aesop
Bakunin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2007, 16:54   #8   Druckbare Version zeigen
Ansgott Männlich
Mitglied
Beiträge: 156
AW: Bezugsquelle für Wasserstoffperoxid gesucht!

hmmm,...
H2O2 als Getränk, bzw. mit Spritze verabreicht?
Ich weiß nicht ob das dem Körper so gut bekommt.
Es ist ja (ob jetzt im Körper oder nicht) immerhin als ätzend, bzw. in höheren Konzentrationen als brandförderd eingestuft.

Ich hab mal nen 800l Behälter gesehen der nach 2 Tagen (!) begonnen hat sich selbstständig zu entleeren,bloss weil ein wenig organisches Material enthalten war.
Der hat dann halt mal angefangen zu kochen.......

Ich kann mir persönlich nicht vortellen das es im Körper gut ankommt, bzw. dass das H2O2 einen unterschied zwischen aeroben und anaeroben Erregern und Organismen macht. Beide sind ja organischer Natur.
Ansgott ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2007, 17:17   #9   Druckbare Version zeigen
Chamaelion Männlich
Mitglied
Beiträge: 203
AW: Bezugsquelle für Wasserstoffperoxid gesucht!

Ich würde auch gern wissen wie die Aufnahme erfolgen sollte. Außerdem verstehe ich den Gedankengang mit der sauerstoffarmen/reichen Umgebung nicht. Ein Erreger ist ja meist nicht auf nur einen kleinen Teil des Körpers beschränkt, sondern ausreichend gut verteilt. Um all das mit Sauerstoff anzureichern um eine toxische Wirkung für anaerobe Organismen zu schaffen, müsste die Aufnahme dann doch im etwas größeren Still ablaufen. Ich kenn mich da ja nicht so gut aus, aber die Aufnahme von größeren Mengen Wasserstoffperoxid ist bestimmt nicht gut.


Physiologie

Wasserstoffperoxid wirkt stark ätzend, besonders als Dampf. Falls man Wasserstoffperoxid auf die Haut bekommt, sollte man die Stelle mit Wasser gut spülen (Verdünnung), oder zumindest sofort von der Haut entfernen. Es tötet die Hautzellen schnell ab, diese färben sich dann weiß.

Es entsteht bei zahlreichen biochemischen Prozessen, ist jedoch ein Zellgift. Deswegen baut in Zellen das Enzym Katalase H2O2 ab.

Auf viele prokaryontische Kleinstlebewesen wirkt H2O2 stark toxisch (daher auch die desinfizierende Wirkung).

In der Biologie wird es experimentell zur Herbeiführung des programmierten Zelltodes von isolierten eukaryontischen Zellen genutzt.

Die Wirkung, die ich kenne ist die als Gurgellösung für den Rachenraum, da aber auch nur 3% und mit Zusätzen.

so long
Chamaelion ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2007, 23:36   #10   Druckbare Version zeigen
buba Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.460
Zitat:
Zitat von Bakunin Beitrag anzeigen
Es solte, von der verdünung durch Wasser mal abgesehen, reines H2O2 sein. Also OHNE Stabilisatoren und Zusätze wie z.B. Phosphorsäure oder Phosphor!
Phosphor wird H2O2-Lösungen nicht zugesetzt...

Zitat:
Zitat von Bakunin
Nein, Wasserstoffperoxid ist frei verkäuflich, nur das in der Apotheke ist nur 3% und zusätzlich auch noch mit Stabilisatoren versetzt. Heißt es ist nicht zur nutzung im Körper geeignet und zudem können die chemischen Zusätzen auch noch mögliche Testergebnisse verzerren. Ich benötige reines, für die orale Aufnahme geeignettes Wasserstoffperoxid.
H2O2 ist per se nicht zur Aufnahme in den Körper geeignet, nicht peroral und erst recht nicht parenteral: http://www.experimentalchemie.de/versuch-001.htm

Zitat:
Zitat von Bakunin
Das ist unter Garantie ebenfalls stabilisiert, auch wenn das auf der Webseite nicht explizit steht. So kommt es aus Sicherheitsgründen nun mal in den Handel.

Zitat:
Zitat von Bakunin
Es geht um die möglichen Anwendungsmöglichkeiten von H2O2 als Heilmittel. Die meisten "böhsen" Bakterien und Arreger können in sauerstoffreicher Umgebung nicht überleben (gleiche gilt z.B. auch für Krebstumore). Im Gegensatz zu Antibiotika ist H2O2 deshalb wahrscheinlich geziehlt einsetzbar. "Gute" Erreger und Organism leben in Aerobie, heißt Sauerstoff ist absolut elementar, "böhse" Erreger dagegen leben in Anaerobie, Sauerstoff wirkt hier toxisch. Wasserstoffperoxid solte deshalb theoretisch eigendlich nur "böhse" Erreger angreifen.
Tut mir leid, aber das ist einfach Schwachsinn.


Zitat:
Zitat von Chamaelion
Die Wirkung, die ich kenne ist die als Gurgellösung für den Rachenraum, da aber auch nur 3% und mit Zusätzen.
Zum Gurgeln nimmt man 1 EL 3 %iger Lösung auf ein Glas Wasser, nicht die unverdünnte 3 %ige Lösung!
buba ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2007, 01:24   #11   Druckbare Version zeigen
Ansgott Männlich
Mitglied
Beiträge: 156
AW: Bezugsquelle für Wasserstoffperoxid gesucht!

einspruch!
Das handelsübliche H2O2 in meiner Firma ist mit Phosphorsäure stabilisiert, da reichen wohl schon kleinste Mengen.

tdchuldigung... nicht zu ende gelesen, da oben steht ja wirklich was von phosphor als stabilisierungsmittel... das ist natürlich blödsinn.

Geändert von Ansgott (31.01.2007 um 01:32 Uhr)
Ansgott ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2007, 13:46   #12   Druckbare Version zeigen
Bakunin  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 18
AW: Bezugsquelle für Wasserstoffperoxid gesucht!

Zitat:
Zitat von Ansgott Beitrag anzeigen
tdchuldigung... nicht zu ende gelesen, da oben steht ja wirklich was von phosphor als stabilisierungsmittel... das ist natürlich blödsinn.

Nein, dem h2o2 für Gartenteiche und Aquarien wird z.B. Phosphor zugesetzt um mögliches Chlor im Wasser zu neutralisieren.

Zitat:
Zitat von Ansgott Beitrag anzeigen
hmmm,...
H2O2 als Getränk, bzw. mit Spritze verabreicht?
Nein, eher als 3% Lösung verdünnt z.B. mit nem Nasenspray inhalieren. Im grunde ist h2o2 nur Wasser mit nem zusätzlichen Saustoffatom. Wasserstoffoxid wäre deshalb eigendlich auch ein pasenderer Name.
__________________
"The dog opened his mouth to get the other bone, and as he did,the bone he already had fell into the water."
— Aesop

Geändert von Bakunin (31.01.2007 um 13:52 Uhr)
Bakunin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2007, 13:51   #13   Druckbare Version zeigen
Bakunin  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 18
AW: Bezugsquelle für Wasserstoffperoxid gesucht!

Zitat:
Zitat von buba Beitrag anzeigen
Phosphor wird H2O2-Lösungen nicht zugesetzt...
Doch, siehe oben.

Zitat:
Zitat von buba Beitrag anzeigen
H2O2 ist per se nicht zur Aufnahme in den Körper geeignet, nicht peroral und erst recht nicht parenteral: http://www.experimentalchemie.de/versuch-001.htm
Wer sagt das? Fakt ist wohl eher das man h2o2 a) nicht patentieren kann, und es b) praktisch nichts in der Herstellung kostet. Aus Ökonomischengesichspunkten ist h2o2 deshalb wirklich nicht geeognet - jedenfalls aus sicht der Pharmamafia.

http://educate-yourself.org/hp/index.shtml
__________________
"The dog opened his mouth to get the other bone, and as he did,the bone he already had fell into the water."
— Aesop
Bakunin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2007, 14:00   #14   Druckbare Version zeigen
Bakunin  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 18
AW: Bezugsquelle für Wasserstoffperoxid gesucht!

Zitat:
Zitat von Chamaelion Beitrag anzeigen
Wasserstoffperoxid wirkt stark ätzend, besonders als Dampf. Falls man Wasserstoffperoxid auf die Haut bekommt, sollte man die Stelle mit Wasser gut spülen (Verdünnung), oder zumindest sofort von der Haut entfernen. Es tötet die Hautzellen schnell ab, diese färben sich dann weiß.
Ja hoch dosierte Löungen wirken ätzend, alles über cirka 7% h2o2 wirkt ätzend auf die Haut. In geringeren Konzentrationen ist es nur Wasser mit nem zusätzlichen Sauerstoffatom. Die erste Zahnpasta (es war mehr ein Zahnpulver), z.B. bestand auch grösstenteils aus h2o2.

Es geht ja schließlich auch um Forschung. Menschen haben quer durch die Geschichte ne menge Dinge geglaubt von dem wir mitlerweile wissen das es unsinn ist..
__________________
"The dog opened his mouth to get the other bone, and as he did,the bone he already had fell into the water."
— Aesop
Bakunin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2007, 14:10   #15   Druckbare Version zeigen
Rosentod Männlich
Moderator
Beiträge: 9.244
AW: Bezugsquelle für Wasserstoffperoxid gesucht!

Zitat:
Zitat von Bakunin Beitrag anzeigen
nur Wasser mit nem zusätzlichen Sauerstoffatom
Du sagst das, als ob es dadurch harmlos wäre ...
__________________
Lohnende Lektüre: die Kunst des Fragens (engl. Original: smart questions)
Rosentod ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
CRS Erythrosin - Bezugsquelle gesucht Luke Analytik: Instrumentelle Verfahren 4 26.04.2011 17:34
Mugineinsäure Bezugsquelle gesucht ricinus Allgemeine Chemie 0 30.05.2010 18:08
Bezugsquelle für Wasserstoffperoxid LordVader Allgemeine Chemie 7 13.03.2010 23:38
Bezugsquelle für LaTeX EisE LaTeX 5 01.09.2006 11:06
Xenon: Bezugsquelle für kleine Menge gesucht Engel Allgemeine Chemie 2 10.05.2006 07:07


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:23 Uhr.



Anzeige